"Südtiroler Unternehmen als Partner der Jugend"

Neujahrstreffs 2023 der Handelskammer Bozen enden im Unternehmen Holzbau Brida in Dorf Tirol

Donnerstag, 19. Januar 2023 | 10:34 Uhr

Dorf Tirol – „Unternehmen: Partner der Jugend“ war auch das Thema des gestrigen dritten und damit abschließenden Neujahrstreffs 2023 der Handelskammer Bozen. Im Rahmen der Abendveranstaltung im Unternehmen Brida in Dorf Tirol hatten Unternehmer und Interessierte die Möglichkeit, sich auszutauschen und gemeinsam das neue Wirtschaftsjahr zu begrüßen.

Die Arbeitswelt entwickelt sich stetig weiter – dabei spielt die Jugend eine entscheidende Rolle. Es ist wichtig, junge Leute zukunftsfit zu machen und auf die Herausforderungen des Arbeitsmarktes vorzubereiten. Hierfür müssen Anreize für junge Menschen geschaffen werden, um sie für die Arbeitswelt zu begeistern und die dafür notwendigen Kompetenzen zu erweitern.

„Die Südtiroler Unternehmen verstehen sich als Partner der Jugend. Es gibt viele heimische Betriebe, welche beispielsweise über wertvolles Know-how im technisch-wissenschaftlichen Rahmen verfügen. Mit diesen Kompetenzen kann die Neugier in den Jugendlichen geweckt werden, sodass sie sich in Folge für innovative Berufe begeistern“, betonte Handelskammerpräsident Michl Ebner.

Nach der duka AG in Brixen und der Bäckerei Eisenstecken in Kaltern waren die Neujahrstreffs gestern Abend bei Holzbau Brida in Dorf Tirol zu Gast.

Ehrengast der abschließenden Veranstaltung war Landeshauptmann Arno Kompatscher, der die Bedeutung des Themas unterstrich: „Von der Partnerschaft zwischen Südtiroler Unternehmen und Jugendlichen profitieren beide Seiten. Die Jugendlichen erfahren welche beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten und Chancen sich ihnen in Südtirol bieten und die Unternehmen lernen durch den Austausch mit der Jugend, worauf die Fachkräfte der Zukunft Wert legen und wie diese für die Mitarbeit im Unternehmen gewonnen werden können“, so Landeshauptmann Kompatscher.

Gastgeber Roland Brida erläuterte den Zuhörerinnen und Zuhöern, wie sein Unternehmen kontinuierlich gewachsen ist. Heute werden insgesamt 18 Mitarbeitende beschäftigt, wobei Arbeitssicherheit und die richtige Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl in der Produktion als auch bei der Montage vor Ort im Mittelpunkt stehen.

Danach sprach Generalsekretär Alfred Aberer zur Thematik aus Sicht der Handelskammer Bozen. Abgeschlossen wurde der offizielle Teil des Abends mit einem Input von Prof. Annemarie Augschöll von der Freien Universität Bozen. Ihr Fachvortrag widmete sich dem Thema „Schulen öffnen für reale Begegnungen“.

Die Neujahrstreffs waren heuer bereits zum zwölften Mal der Treffpunkt für Südtiroler Unternehmer/innen und Interessierte, um gemeinsam das neue Wirtschaftsjahr zu begrüßen.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz