Baustellenverwaltung

Online-Workshop zum COCkPiT-Projekt

Samstag, 05. Dezember 2020 | 08:54 Uhr

Bozen – Baustellenmanagementmethoden und Software-Prototypen zur Unterstützung eines effizienteren und präziseren Managements von Bauprozessen: In einem Online-Workshop – offen für Fachleute und Unternehmen des Sektors – werden am 15. Dezember ab 14.00 Uhr die verschiedenen Akteure des EFRE-Projekts “COCkPiT” (2014-2020 des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung) – das in Zusammenarbeit zwischen den Fakultäten für Informatik und Fraunhofer Italia durchgeführt wurde – ihre Forschungsergebnisse vorstellen.

Industry 4.0, auch bekannt als die vierte industrielle Revolution, zielt darauf ab, Produktionsprozesse durch die Einführung und Nutzung neuer digitaler Technologien zu verbessern. Dabei ist Industrie 4.0 keinesfalls auf das verarbeitende Gewerbe beschränkt, sondern bezieht auch andere Sektoren – einschließlich des Baugewerbes – mit ein. Neue, auf die Digitalisierung von Produktionsprozessen basierende Methoden können genauso zur Kostensenkung beitragen wie zu erhöhter Effizienz und Zuverlässigkeit bei Eingriffen. Im Bausektor machen Aspekte wie eine mangelnde Standardisierung von Prozessen, die Heterogenität und Fragmentierung des Sektors oder die Unvorhersehbarkeit einiger Ereignisse (etwa Unsicherheiten im Zusammenhang mit den Wetterbedingungen) das Management von Bauprozessen kompliziert und unsicher.

„Die vierte industrielle Revolution bietet den richtigen Kontext für die Einführung neuer Methoden und Software-Tools, die speziell zur Verbesserung des Prozessmanagements im Bausektor entwickelt wurden. Diese Methoden basieren auf der Idee, dass eine detailliertere Planung der Prozesse, begleitet von einer häufigen Messung des tatsächlichen Fortschritts der Arbeiten vor Ort, die Identifizierung potenzieller Probleme und Verzögerungen früh genug unterstützt, um Gegenmaßnahmen zur Verringerung der Folgen zu ergreifen. Das haben wir mit der Forschungsarbeit des COCkPiT-Projekts erreicht, die in Synergie mit den am Projekt beteiligten Unternehmen der Branche durchgeführt wurde”, sagt Werner Nutt, Professor an der Fakultät für Informatik und Projektkoordinator.

COCkPiT ist ein Projekt, das von der Autonomen Provinz Bozen im Rahmen des Operationellen Programms „Investitionen für Wachstum und Beschäftigung” EFRE 2014-2020 des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert wird. Das 2017 begonnene Projekt wurde in Zusammenarbeit mit Fraunhofer Italien durchgeführt sowie dreier Südtiroler Bauunternehmen: Atzwanger SpA, Frener & Reifer Srl. und Unionbau SpA.

Am 15. Dezember findet der Abschlussworkshop des Projekts statt, bei dem unibz, Fraunhofer und Unternehmen der Branche die Ergebnisse des Projekts vorstellen und die noch offenen und interessanten Themen diskutieren.  Im ersten Teil der Veranstaltung werden Mitglieder des Forschungsteams die Methoden beschreiben, die zur Unterstützung der Modellierung, Planung und Überwachung von Bauprozessen entwickelt wurden. Im zweiten Teil werden Vertreter von lokalen und internationalen Unternehmen ihren Standpunkt und ihre Erfahrungen im Management von Bauprozessen zum Ausdruck bringen.

Die Veranstaltung wird auf Italienisch und Deutsch durchgeführt und findet online auf der Plattform Zoom statt. Die Teilnahme ist nach Anmeldung kostenlos.

 

Von: bba

Bezirk: Bozen, Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz