Nationale Studie veröffentlicht

Pestizide: Werte in Sinich und Plaus über dem Limit

Samstag, 19. Mai 2018 | 10:58 Uhr

Meran/Plaus – Laut dem nationalen Bericht des Oberen Instituts für Umweltschutz und -forschung ISPRA über Pestizidrückstände in Gewässern wird in Südtirol an mehreren Stellen der Grenzwert überschritten.

Für die Studie, die erst kürzlich veröffentlicht wurde, waren in Italien im Jahr 2016 Wasserproben an unterschiedlichen Sammelpunkten entnommen worden. Allein in Südtirol sind es insgesamt 31 Stellen.

Im Burggrafenamt und Vinschgau wurden an drei Punkten Proben des Oberflächenwassers und an fünf weiteren Proben des Grundwassers zur Analyse herangezogen.

Während in Tisens die Werte noch unterhalb des Limits sind, sind in Sinich im Naifbach in Richtung Schenna und in Plaus im Sagbach die Grenzwerte überschritten worden.

Der Meraner Gemeinderatsmitglied David Augschöller von der Liste „Ökosoziale Linke Meran“ verlangte im Rahmen einer Anfrage von Bürgermeister Paul Rösch, dass die Daten in Zusammenhang mit der Verschmutzung bekannt gemacht werden. Außerdem wollte Augschöller wissen, welche Maßnahmen die Gemeinde ergreifen will, um die Kontaminierung einzudämmen.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

81 Kommentare auf "Pestizide: Werte in Sinich und Plaus über dem Limit"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Superredner
30 Tage 21 h

Radfahren in den Obstwiesen kannst du vergessen….da kannst du gleich in Pestiziden duschen oder solche inhalieren…

Duc
Duc
Grünschnabel
30 Tage 21 h

In den obstwiesen hast du auch nichts zu suchen, ich lauf ja auch nicht in deinem Garten rum oder??

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
30 Tage 21 h

auf Strassen die Abgase einatmen ist auch nicht das Wahre.

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
30 Tage 18 h

Deswegen isch in die wiesen a konsortialweg und kuan radlweg…

Sommerschnee
Sommerschnee
Grünschnabel
30 Tage 16 h

Radwege laufen größtenteils direkt an den Apfelstrauch-Anlagen entlag, die Täler sind manchmal eng und im Süden neben der Autobahn auch noch Müllverbrennungs-Anlage und der tägliche Dieselrus und sonstige Abgase… Auch wenn man nicht mit dem Fahrrad untwerwegs ist, ungesünder kann es das doch kaum noch sein. Ihr werdet Euch doch nicht selbst anlügen? Dann wundern wenn die Krebsrate so hoch ist… 😒😒😒

OrB
OrB
Universalgelehrter
30 Tage 15 h

@Duc 
Typischer Spruch der Afpelbaccani!
Wos tuasch nor mit deinem Traktor auf der Straße??

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
30 Tage 14 h

@Duc Es darf also Jeder nur in Seinem Garten od.wenn nicht vorhanden,Balkon aufhalten.Dann gibt es nicht mehr viel Möglichkeiten..denn es gibt kaum ein Fleckchen dass nicht Jemanden gehört.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
30 Tage 14 h

@Sommerschnee wie wahr..wie wahr.👍

peterle
peterle
Superredner
30 Tage 13 h

@So sig holt is
Deswegen sind Konsorzialwege auch auf Landeskosten geteert während Radwege vielfach nur geschottert sind. Die Ausgabenmentalität ist hier wieder Beweis wie Steuergeld verbraten wird.

maxi
maxi
Grünschnabel
30 Tage 13 h

Duc mit dieser Aussage würde ich vorsichtig sein weil dein Obst sollen sie dann doch essen.

elmike
elmike
Grünschnabel
30 Tage 13 h

Ober mir essen jo net in Teer von der Straße! Des sein Lebensmittel wos mir essen sollen! Die Obgase sein a ungsund fürn Mensch, ober sel isch noamol a onders Thema!

Karl
Karl
Superredner
30 Tage 1 h

@OrB genua so ist es. Übrigens sind auch die Wege in den Wiesen mit Steuergeldern von ALLEN bezahlt. Jene Steuergelder die die Bauern bezahlen würden sicher nicht für die Straße von Lana nach Terlan reichen.😂😂😂😂
.

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
30 Tage 1 h

@peterle hel isch nit gonz richtig, weil a jeder Bauer muas obgoben für die instondholtung zohlen, bei ins zumindest so.. wenn jemand mit an lkw afn konsortialweg fohrt, muas er pro fohrt eppes zohlen, weil die hem mit ihren Gewicht af dauer di weg und in ter hin mochen

Paul
Paul
Superredner
30 Tage 1 h

@Duc
wiso hobnse de Radwege entang der Etsch donn gmocht ?

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
29 Tage 22 h

@peterle einfach nur schwachsinn was du da von dir gibst…

Antivirus
Antivirus
Superredner
29 Tage 22 h

@Sag mal das ist ein gewaltiger Unterschied, ein Auto läuft nicht ohne Treibstoff ein Apfel wächst hervorragend auch ohne Pestizide!!!

peterle
peterle
Superredner
29 Tage 21 h

@So sig holt is
O ja hab ich auch vergessen. Der Landwirt in Südtirol bezahlt sich Alles selbst. Die Gesuche beim BB sind das Papier nicht wert, da Obgenannter für die Beiträge bereits zu viel offizielles Einkommen hat.
Kenne Konsorzialwege welche auch als Radweg genutzt werden. Erhalten tut es die Gemeinde obwohl dee Radfahrer den wenigsten Schaden an der Strasse macht.

Stadtler
Stadtler
Grünschnabel
29 Tage 19 h

@Duc …aber du nervst mit deinem Traktor am Anfang der Kolonne!!!

kaisernero
kaisernero
Grünschnabel
29 Tage 1 h

@Duc 
…die traktor sollten aff die strossen obr a nicht verlourn hobn…!!!!! zu jeder togeszeit bremsn dia in vrkear!!!

Paul
Paul
Superredner
30 Tage 23 h

Skandalös die Haltung der Landesregierung bei diesem Thema

Dublin
Dublin
Kinig
30 Tage 22 h

…es darf wieder fleissig gespritzt werden…dafür miassmer elektrisch fohrn und insre Auto verschrotten… 😅

typisch
typisch
Universalgelehrter
30 Tage 16 h

@Dublin mit strom vom atom und kohlekraftwerk, man sollte sich lieber in den eigenen 4 wänden umschauen was da alles gesprüht wird

peterle
peterle
Superredner
30 Tage 13 h

@Dublin
Es wäre die Gelegenheit wenn die Landwirte die Ersten wären die ihre Dieselstinker mit Stromtraktoren umtauschen würden. Aber auch hier zeigen Sie wie Sie zur Natur stehen.

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
30 Tage 1 h

@peterle die e traktor sein no komplett in die kinderschuach so zur info.. der nuie e fendt geat grod mol 5 stunden bei normalen Gebrauch, unter vollllast nitmol an holben tog. Also isch hel leider no kuane alternative, gleich wia bei die e Autos mit ihmene minimalen Reichweite

Paul
Paul
Superredner
30 Tage 22 h

der Profit der Lobby geht vor der Gesundheit von den Bürger . So war es immer und es wird. …sofern die nächten Wahlen wieder gewonnen werde , auch bleiben

enkedu
enkedu
Kinig
30 Tage 21 h

würde die ökosoziale linke gewinnen wünsch ich dir viel spass….

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
30 Tage 21 h

wenn man uans aus wohlen lernt isches des, dass egal wer an der Macht isch, sich sowieso nix ändert…

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
30 Tage 19 h

@enkedu 
Gesundheit geht uns allen an!!!! Und nicht links-rechts-mitte-grüne…..

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
30 Tage 14 h

@So sig holt is.. . lasst Es doch mal darauf ankommen.

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
30 Tage 50 Min

@So sig holt is sel osch du glearnt? wi olt bischn du? seit du denkn konnsch isch olm lei di svp gewesn, wos za magnagozeitn a guet gewesn isch…..

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
29 Tage 23 h

@Vieldenker i red nit lei von südtirol in foll.. schaug dors zb in Italien un, egal wer hem an der spitze isch, es ändert sich nia nix olm dor gleiche scheiß. Werrt bei ins a so sein weil zu 100% niamend a absolute Mehrheit kriag

Iris
Iris
Grünschnabel
30 Tage 22 h

mich wùrde es interessieren wie es im Vilpianer Raum aussieht, da stinkts zu jeder Tageszeit, wenn man mitn Rad unterwegs ist…

Aurelius
Aurelius
Superredner
30 Tage 21 h

iris
da könnte man nur mal eine Probe machen und von unabhängigen instituten testen lassen👍

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
30 Tage 21 h

da gäb es Beispiele genug…Abgase,Pestizide.Wichtig ist immer mehr zu besitzen…

Duc
Duc
Grünschnabel
30 Tage 21 h

Aber bitte auf öffentlichen Strassen radeln und nicht auf privatwegen!

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
30 Tage 21 h

@Aurelius es gib kuane unabhängigen institute… es ergebniss isch olm so, wia mans gerne hat..

Aurelius
Aurelius
Superredner
30 Tage 17 h

@So sig holt is
das ist ansichtssache

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
30 Tage 16 h

@Aurelius Greenpeace sog a sie sein die “guaten”, in Wahrheit isches a lei a lobby… die Analysen follen je nochdem aus, wer dorfir zohlt a bei die sogenannten unabhängigen institute.. gibs Bayer in Auftrag follen sie eher zu deren gunsten aus, gib Greenpeace oder wer auch immer in Auftrag folls eher in deren Sinne aus. So laft dor hos weil do ischa haufen geld dorhinter, bei beade seiten

wohrheit
wohrheit
Neuling
30 Tage 17 Sek

@Sag mal neid und missgunst ist das grösste gift der gesellschaft

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
30 Tage 23 h

Was soll der Bürgermeister denn verbieten? Bei Überschreitung der Grenzwerte in Luft und Wasser ist der Einsatz von Pflanzen-Schutzmitteln verboten. Da werden unsere Bauern aber eine Freude haben, wenn sie auch einmal ausschlafen können.😴 Oder als Erster spritzen, so lange die Grenzwerte noch ok sind😥

enkedu
enkedu
Kinig
30 Tage 21 h

fangt mal mit euren autos an. da sind die grenzwerte auch überschritten.

Aurelius
Aurelius
Superredner
30 Tage 21 h

@enkedu
dann müsste aber auch jeder Bauer seinen Spritzpansen mit dem Fahrrad schieben. wenn schon, wenn schon

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
30 Tage 21 h

@enkedu
Es ist ja nicht so, daß ein Traktor umweltfreundlicher ist!

enkedu
enkedu
Kinig
30 Tage 14 h

@Aurelius Stimmt alles. je weniger desto besser. gilt für alle.

barlo
barlo
Grünschnabel
30 Tage 21 h

Natürlich sind auch 2 überschrittene Grenzwerte zuviel aber es zeigt, dass die Situation lang nicht so schlimm ist, wie uns das so mancher weismachen will. Im Gegenteil. Im Verhältnis zum restlichen Italien stehen wir sogar gut da.

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
30 Tage 18 h

sog sell mol in die Gegner mit ihrer Verschwörungstheorie

Aurelius
Aurelius
Superredner
30 Tage 17 h

barlo
zwei überschreitungen sind zwei zuviel und gut ist was anderes

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
30 Tage 13 h

freut mich wenn du zufrieden, ich möchte weniger Gift für mich und meine Kinder!

elmike
elmike
Grünschnabel
30 Tage 13 h

Man soll sich nie an den Schlechtesten messen!

werner71
werner71
Grünschnabel
30 Tage 21 h

Das sind doch gute Nachrichten. Von 31 Proben nur 2 darüber! Bei wieviel Messpunkten sind bei der Luftverschmutzung die Werte darüber??

super
super
Grünschnabel
30 Tage 12 h

Sicherlich mehr, aber das will niemand hören. Daran wären dann doch alle Schuld. Es ist immer komfortabler die Schuld anderen zuzuweisen…

elmike
elmike
Grünschnabel
30 Tage 13 h

Do gheratn so strenge Auflagen gemocht!!! Egal wo man hinschaugt, lai mehr Monokulturen Äpfel oder Weintrauben… Donn wundern se sich wenn ein Bienensterben kimmt… Olles mit Pestizide verseucht, damit der Ertrag möglichst groß isch… I tat jeden Bauer verpflichten mindestens 5 Obstsorten unzupflanzen und die Pestiziede extrem einschränken! Olles geat lai mehr auf die Masse und net auf die Qualität…Verkrüppelte Äpfelbäume mit hundert Äpfel! Des konn decht net die Zukunft sein!!! Lai mehr zum schamen!

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
30 Tage 44 Min

meine Ansicht, gonz genau asou ischs, als Monokultur isch BIO a net viel besser……

elmike
elmike
Grünschnabel
29 Tage 23 h

Sem werdn holt Bio Pestizide eingsetzt! olles lai augenauswischerei!

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
29 Tage 22 h
ehm also aus dein Kommentar sig man wirklich dass nit viel ohnung von dor Materie hosch.. 1. Olle reden vom Bienensterben.. wia konns donn sein dass jeds johr olleweil mear epfl sein wenn die bienen zur Befruchtung fahlen taten? Und so zur info am rande: im hintersten ridnaun gib a a misteriöses bienensterben, wia konn sel sein so weit weck von die eflunlogen? 2. OLLES dreht sich un Qualität wenn dus nit woasch. Logisch je mear Menge du mkchsch mit a super Qualität umso mear kriag man logisch a… Es sein lei qualitativ hochwertige epfl von de man wos verdiant,… Weiterlesen »
Ortler
Ortler
Neuling
30 Tage 20 h

Mal sehen ob sich der eine oder andere Politiker für die Allgemeinheit ‘opfert’ denn gegen den Strom schwimmen in unseren so heiligen Land Südtirol ist ein heikles Thema. Hoffen würde ich es ja aber glaube kaum dass dies passieren wird. Ist ja schon mal krass dass in Dörfern (spreche hier von Ortszentren und nicht Randbezirken obwohl dies genauso schlimm ist) Obstanlagen mit Pestizide behandelt werden können mit einigen wenigen Auflagen (Abstandsregeln beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln findet man im Internet – ist sehr informativ). Dort wo sich Menschen aufhalten haben Pestizide nichts zu suchen!

jack
jack
Superredner
30 Tage 18 h

a deswegn sein die Äpfel pa ins so teuer,weil sie mit Pestizide besprüht werdn. jo jo des zeug isch teuer

Ortler
Ortler
Neuling
30 Tage 16 h

Dass die Politik ändert ist wohl eher ein Wunschgedanke. Über eine für Bauern und nicht Bauern akzeptable Änderung wird wohl erst dann nachgedacht wenn die Urlaub auf dem Bauernhof Ferienwohnungen leer bleiben oder gewisse Regionen in Südtirol nicht mehr so gut gebucht werden und dann der Druck auch von einer anderen Wirtschaftssparte kommt. Solange sich nur der ‘normale Bürger’ aufregt passier wohl eh nicht viel …

So ist das
So ist das
Superredner
30 Tage 16 h

Wie wird der zuständige LR das jetzt vor den Wahlen noch schnell schönreden, um die Bauernlobby nicht zu verstimmen.

altmeraner
altmeraner
Neuling
30 Tage 15 h

Bitte alle Proben komplett veröffentlichen, denn mich würde interessieren, ob “nur” Pestizide festgestellt wurden und alle Gewässer frei von anderen Verunreinigungen sind. Denn es muss irgendwann ein Ende haben mit der einseitigen Berichterstattung, in der plötzlich nur die Landwirte und deren Pflanzenschutz für die gesamte Umweltverschmutzung verantwortlich ist. Ich habe eine Obstanlage neben der Mebo, und ich kann Ihnen alle garantieren dass auf meinen Äpfeln die Pflanzenschutzmittel das kleinste Problem sind.

elmike
elmike
Grünschnabel
29 Tage 23 h

Also hast du gepritzte Äpfel mit Abgasgeschmack! Mahlzeit!

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
29 Tage 22 h

fürn sem interessiert sich kuaner, weils hem logisch jeden betrifft… olls lri medial und einseitig aufgepuscht, dass die medien olm a fette Schlagzeile hoben

andr
andr
Superredner
30 Tage 16 h

Olm weita volle Pulle des Zeug isch net so letz🤥🤥 des schwemmts schun oidn ibon boch 💀☠️

sixxi
sixxi
Grünschnabel
30 Tage 15 h

Und kaum hearts iatz nocher auf zu regnen werden sie ihre Euro6 Traktoren unlossen und wieder Spritzen wos die Pump hergibt

ebbi
ebbi
Grünschnabel
30 Tage 20 Min

Schlussendlich haben es die Konsumenten in der Hand, was sie kaufen und essen! Und solange jeder jeden Quatsch sofort und so billig wie möglich habe muss und sofort und gleich überall hin fahren muss (und dass mit dem eigenen Auto) wird auch die Luftverschmutzung nicht besser….

Koefele
Koefele
Tratscher
29 Tage 22 h

Du hast recht, doch muss einiges berücksichtigt werden.

ES würden viele Bürger Bioprodukte bevorzugen wenn diese für
jeden erschwinglich wären.

Bei den Mehrkosten der Bioprodukten müsste sich auch etwas
der Produzent beteiligen und nicht alles auf die Konsumenten abzuwälzen,  um den gewohnten Gewinn der konventionellen
Erzeugung zu erzielen.

Auch könnte, zum Beitrag der Gesundheit der Bürger, der
Bioanbau etwas gefördert werden, jedoch sollten, von diesen Beiträgen auch etwas
dem Konsumenten weitergegeben werden.

Viele Einheimische sind durch die Arbeitsstelle gezwungen
das Auto zu benützen. Doch auch für Touristen, welche in unserem Land einen
Großteil des Verkehrs darstellt, gäbe es Alternativen.

Koefele
Koefele
Tratscher
30 Tage 45 Min
Südtirol unterliegt einer Umweltbelastung seinesgleichen.Luft und Wasser, die wichtigsten Teile  jeglichen Lebens sind durch die politische Gestaltung der Wirtschaft in eine kritische Lage versetzt worden.Durch die Monokulturen, welch schon mit der Preisgabe der Flussauen begannen, wurden die Böden und Gewässer  geschädigt und zusätzlich die Gesundheit der Bürger gefährdet. Der Güterverkehr durch die Nord-Süd Verbindung trägt zur Luftverschmutzung massiv bei. Sowie der überzogenen Tourismus, trägt zur Belastung durch Abgase, Abwässer und Müll bei. Die Förderung des Massentourismus der  immer wieder mit  Arbeitsplatzbeschaffung begründet wird bedeutet eine Belastung der Natur und eine Gewinnsteigerung gewisser Betriebe,  sowie eine Steigerung der Lebenshaltungskosten der einheimischen… Weiterlesen »
Paul
Paul
Superredner
30 Tage 1 h

die. Meraner und Plauser werden es dem Umweltlandesrat. “danken “

Durni
Durni
Grünschnabel
29 Tage 21 h

Die Grüne Gemeindeverwaltung sollte selbst aufhören Pestizide zu spritzen, selbst gesehen wie jedes Gras abgetötet im Namen der Gemeinde wird, und dann den Bauern die Schuld geben

Chriss
Chriss
Grünschnabel
29 Tage 22 h

Pflanzenschutzmittel dürfen nicht über die Kanalisation entsorgt werden, denn sie können
die Funktion der Kläranlage beeinträchtigen. Bei Wasseranalysen im Jahr 2010 in
Zusammenarbeit mit dem Rückstandslabor des Versuchszentrums Laimburg wurden in 6
Kläranlagen des Landes jeweils am 30. März und am 13. Juli Proben entnommen. Bei der
Hälfte der Kläranlagen wurden zum Teil hohe bis sehr hohe Konzentrationen an
Pflanzenschutzmitteln nachgewiesen.

Wäre interessant zu wissen ob solche Proben immer noch gemacht werden.

Ortler
Ortler
Neuling
29 Tage 18 h

@ Chriss … habe mich eh schon gefragt was ein Bauer mit seiner Restpesizide im Sprühgerät macht wenn er mit der Pestizidausbringung fertig ist oder aus irgendeinen Grund abbrechen muss. Fährt er dann Extrarunden in der Obstwiese damit alles versprüht wird oder lässt er es drinnen und vermischt es dann mit dem nächsten Pestizide? Wird sicherlich so sein dass alles immer exakt berechnet wird und nichts übrig bleibt denn die Mittel sind ja teilweise extrem teuer … 

Chriss
Chriss
Grünschnabel
29 Tage 16 h

@ Ortler
das heißt nicht Pestizide, das heiß Pflanzenschutzmittel 😉
Ein großes Problem sehe ich auch bei den Anwendern selber. Einige sind nicht in der Lage mit dem Sprühgerät richtig umzugehen. Aber solange es niemand kontrolliert, geschweige denn Gestraft wird haben sie Narrenfreiheit.

Ortler
Ortler
Neuling
29 Tage 23 h
Dass die Bauern auch von etwas leben müssen und deshalb ihre Erwerbsgrundlage schützen müssen sprich ihre Obst- oder Weinplantagen spritzen müssen verstehe ich vollkommen.  Was mich freuen würde wäre wenn noch mehr Bauern bezüglich der Pestizidausbringung sensibler damit umgehen würden – sehr, sehr viele machen dies eh schon und ich denke ein Umdenken ist schon im Gange.  Zudem wären Kontrollen seitens der Gemeinden wünschenswert (um die schwarzen Schafe zu bestrafen) denn wenn ich oft beobachte wie und wo gepritzt wird dann ist das schon krass. Sprühnebel sind manchmal noch in x Metern Höhe noch zu sehen. Was bringt es die… Weiterlesen »
Koefele
Koefele
Tratscher
29 Tage 21 h

Es ist kaum zu glauben, dass sich die Wasserqualität in einzelnen Gebieten verschlechtert trotz Einschränkung der Pestizide und Ausgaben von Milliarden für Bau von Kanalisierungen und Kläranlagen.
Wurde früher nicht gemessen oder  die Werte wurden geheim gehalten.

andr
andr
Superredner
25 Tage 17 h

Es staut sich langsam
😂😂😂😂

Paul
Paul
Superredner
29 Tage 17 h

der Trend isch leider weg von Pestiziede , ob des Monsanto , Bayer. und sonstigen Chemiekonzerne , Agrarlobbys und Lobbypolitikern Recht isch oder ned .Es wird zuviel getrickst gelogen , geschönt und getäuscht was die Umweltwerte betrifft ( Grundwasser ,Fliessgewässer , Seen, Luft ,und Boder ) und Gesundheit von Flora , Fauna und auch Bürger , in solchen Intensivanbaugebieten angeht und das fällt auf .
Die letzten beisen irgendwann eben die Hunde , so ein Sprichwort

andr
andr
Superredner
27 Tage 2 h

In der Toscana darf es unter Olivenbäumen noch blühen

Ortler
Ortler
Neuling
29 Tage 2 h
Da Wasser ein öffentliches Gut ist sollte eigentlich für jeden Bürger die Möglichkeit bestehen sich darüber zu informieren wie es darum steht und ich nehme mal an, gehe davon dass es zu den Pflichten eines jeden Bürgermeister gehört diese Daten den Bürgern mitzuteilen – entweder auf der Webseite von der Gemeinde oder z.B. in den Gemeindeblättern welche viele Gemeinden haben. Muss hier anfügen dass die Daten vom Trinkwasser sehr wohl veröffentlicht werden bloß denke ich mir wenn ich den Beitrag von Chriss lese dass auch die Daten von Kläranlagen äußerst informativ und wichtig wären. Wenn man sich die Daten auf… Weiterlesen »
Miny
Miny
Grünschnabel
26 Tage 18 h

Und eventuell eine Meter weitere ist ein bioanbau…. Ha ha

Einheimischer
Einheimischer
Grünschnabel
24 Tage 22 h

@ Duc
Hosch Recht !!!
Privatgund ist nunmal Privat…
Des verschian ober viele nit…

Arme Geselschaft….

Einheimischer
Einheimischer
Grünschnabel
24 Tage 22 h

@Sommerschnee
Deinen Gedanken nach bist Du eigentlich gegen alles…..

Wir haben tolle Berge wo man den ganzen ausweichen kann…

Bitte mal nachdenken…!!!

wpDiscuz