Ein für unsere Wirtschaft strategischer Sektor darf wieder arbeiten

Phase 2 wird von produzierenden Unternehmen eröffnet

Sonntag, 03. Mai 2020 | 10:50 Uhr

Bozen – Am 4. Mai beginnt die sogenannte Phase 2, wodurch die produktiven Unternehmen als erste ihre Tätigkeit wiederaufnehmen werden. Diese Entscheidung hat einen zweifachen Grund: das verarbeitende Gewerbe trägt zum einen am meisten zum Bruttoinlandsprodukt bei, zum anderen ist die Industrie jener Wirtschaftssektor, in dem sich Arbeitgeberverbände und Gewerkschaftsorganisationen zuerst auf ein gemeinsames Protokoll geeinigt haben, um die Sicherheit am Arbeitsplatz zu garantieren.

„Ein für unsere Wirtschaft strategischer Sektor darf wieder arbeiten. In Südtirol beschäftigen die Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes über 50.000 Menschen; der Sektor schafft mehr als 25 Prozent des gesamten Mehrwertes und rund 90 Prozent aller Exporte“, betont der Präsident des Unternehmerverbandes Südtirol, Federico Giudiceandrea.

„Ich möchte mich besonders bei all jenen Unternehmen samt ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedanken, die ihre Tätigkeit auch in den vergangenen Wochen nicht eingestellt haben, um das Funktionieren unserer Gesellschaft aufrecht zu erhalten. In dieser ersten Phase waren neben der Sanität, dem Zivilschutz und den Ordnungskräften auch all jene wirtschaftlichen Tätigkeiten ausschlaggebend, die strategische Produkte und Dienstleistungen garantieren“.

Wer die Tätigkeit schon aufgenommen hat bzw. dies am 4. Mai tun wird, muss die Vorgaben des gemeinsamen Protokolls einhalten, welches am 24. April auf nationaler Ebene unterzeichnet wurde und das die Südtiroler Arbeitgeberverbände und Gewerkschaftsorganisationen italienweit als erste auf lokaler Ebene übernommen haben. “Schutz der Gesundheit aber gleichzeitig auch Schutz der Arbeitsplätze: mit diesem Prinzip waren wir von Anfang an alle einverstanden. Unsere Unternehmen haben dies mit großem Verantwortungsbewusstsein umgesetzt. Es wurden bereits einige Dutzende Betriebsabkommen unterzeichnet und die von den Unternehmen getätigten Investitionen garantieren in vielen Fällen noch sicherere Arbeitsverhältnisse als jene, die als Mindeststandard im gemeinsamen Protokoll definiert wurden“, unterstreicht Giudiceandrea und fordert zugleich die Unternehmen auf, auf diesen Weg weiterzugehen.

Die Wiederaufnahme der Tätigkeit löst leider nicht alle Probleme, mit denen die Unternehmen in der Coronakrise täglich konfrontiert sind. Dies betrifft nicht nur die vielen wirtschaftlichen Auswirkungen wie eine schwächere Nachfrage, Liquiditätsengpässe, Unterbrechungen in der Lieferkette, erhebliche Preiserhöhungen in einigen Bereichen sowie höhere Kosten aufgrund des Ankaufes von Schutzausrüstungen oder Desinfektionsmaßnahmen der Räumlichkeiten, sondern auch große organisatorische Schwierigkeiten:

„Der Waren- und Personenverkehr obliegt einschneidenden Einschränkungen, besonders was überstaatliche Bewegungen betrifft. Wir erwarten eine baldige Lösung auf europäischer Ebene und hoffen, dass Südtirol inzwischen mit seinen zwei wichtigsten internationalen Handelspartnern Deutschland und Österreich eigene Abkommen schließen kann“, so der Präsident des Unternehmerverbandes.

Von: lup

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Phase 2 wird von produzierenden Unternehmen eröffnet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
25 Tage 10 h
Missx
Missx
Universalgelehrter
25 Tage 8 h

Du kannst dich umbenennen auf Fakefaktenchecker
Habe sogar gelesen, dass Faknews verbreiten in Zusammenhang mit Corona strafbar ist

raunzer
raunzer
Superredner
25 Tage 8 h

…, wen wundert’s, schließlich ist die Sache mit den Corona Bonds noch nicht in trockenen Tüchern.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
24 Tage 15 h

Missx
Bitte zeige die Fakenews ganz konkret auf mit Quelle, die deine Aussage belegen

silas1100101
silas1100101
Universalgelehrter
25 Tage 8 h

Bald wieder schließen!!!

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
25 Tage 7 h

Stelle dein Licht nicht unter den Scheffel (sagt man in D), wenn jemand zu bescheiden ist. Wir wollen doch künftig jegliche Arbeit besser wertschätzen. Es gibt keine 0-8-15 Büroarbeit. Kein produzierende Betrieb, kein Dienstleister, einfach keiner kommt ohne funktionierende Büros und Verwaltungen aus. Es sind alle wichtig !!!

lottchen
lottchen
Superredner
25 Tage 6 h

ja so ist es. JEDE sparte brauchen wir.
vom bäcker über den architekten, den metallarbeiter bis zur putzfrau. jede arbeit ist ein glied in der wirtschaftlichen ablaufkette…
man sieht jetzt wie viele “unsichbare” arbeit es gibt, die niemand so richtig sieht aber unglaublich wichtig ist für den weiteren ablauf….

Neumi
Neumi
Kinig
25 Tage 9 h

Es wird immer wieder von produzierenden Betrieben geredet, wie schaut’s denn mit der 0-8-15 Büroarbeit aus? Wann darf’s dort weitergehen?
Es ist klar, dass Büros mit vielen Angestellten ein Risiko darstellen, wie schaut’s aber bei denen mit 1-3 Leuten mit genügend Abstand zueinander aus?

lottchen
lottchen
Superredner
25 Tage 6 h

das verstehe ich auch nicht, zwar arbeiten viele von zuhause aber doch nicht alle, oder??
auserdem neumi ,es gibt keine 0-8-15 büroarbeit☝️ sondern sie ist oft die vorraussetzung für weitere abläufe und somit sehr wichtig!
jeder ist ein glied in einer großen kette..
jeder arbeitsplatz ist wichtig und soll eine wertschätzung erfahren!

Neumi
Neumi
Kinig
24 Tage 15 h

@ Lottchen Ich sitz normalerweise allein im Büro, bin mit meinen Kollegen per Internet verbunden. Für einen Fall wie meinen hab ich noch keine Erwähnung gefunden.

ps: 0-8-15 ist nichts abwertendes, das heißt: Durchschnitt/normal/nicht ungewöhnlich/keine Abweichung/keine Auffälligkeit.
Wer es abwertend verwendet, versteht die Bedeutung nicht.

Blackadder
Blackadder
Grünschnabel
25 Tage 6 h

Eine Schlusselstelle für die produzierende Wirtschaft ist die Produktion von Unsinn und Ueberfluessigkeiten. 80 % der Produktion gehört dazu

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
25 Tage 9 h

..non olet, müffelt nur ein wenig nach Vetterles……und Korru………

tzick
tzick
Grünschnabel
25 Tage 4 h

Tut nur alle Betriebe auf…. ich kann trotzdem nicht arbeiten kommen. Muß meine Kinder zuhause unterrichten ….

OOesterrreicher
OOesterrreicher
Grünschnabel
24 Tage 17 h

Ich denke es ist überlebenswichtig für die gesamte Gesellschaft die Produltionen langsam und mit bedacht wieder hochzufahren. Welche Wirtschaftlichen Auswirkungen der lange Stillstand nach sich zieht wird sich noch herausstellen.

wpDiscuz