Weiße Schokolade aus heimischen Früchten

Rekord für süße Versuchung aus Südtirol

Montag, 15. April 2019 | 10:50 Uhr

Feldthurns – Noch nie so viele und noch nie so schnell: Der Feldthurner Schokoladenhersteller „Karuna“ hat mit seiner Idee einer weißen Schokolade aus heimischen Früchten bei einer Crowdfunding-Kampagne über 12.000 Euro gesammelt und gleich zwei Rekorde geknackt. Nach einigen Monaten Entwicklungsarbeit soll die Neuheit im Herbst in den Handel kommen.

Katya Waldboth und Armin Untersteiner aus Feldthurns können es kaum fassen. In wenigen Wochen haben sie 12.235 Euro durch eine Crowdfunding-Kampagne gesammelt. Beim Crowdfunding kommt die Finanzierung nicht von traditionellen Finanzinstituten, sondern von der Bevölkerung. Als Gegenleistung erhalten die Unterstützer Produkte.

183 Personen – so viele wie noch nie bei einer Südtiroler Crowdfunding-Kampagne – haben auf der Plattform www.crowdfunding-suedtirol.it teilgenommen und die Herstellung von weißer Schokolade aus heimischen Früchten, wie Himbeeren oder Birnen, mitunterstützt. Auch wurde noch nie so schnell das Finanzierungsziel erreicht: Bereits nach einer Woche hatte „Karuna“ die Wunschsumme von 8.000 Euro gesammelt.

„Nun warten einige Monate Entwicklungsarbeit auf uns“, sagte Katya Waldboth „Im Herbst möchten wir mit der weißen Fruchtschokolade in den Verkauf gehen.“

Waldboth und Untersteiner stellen aus biologischen, hochwertigen und fair gehandelten Edelkakao-Bohnen aus der ganzen Welt Schokoladen „from bean to bar“, also von der Bohne zur Tafel, her. Diese sind bereits in den Regalen zu finden. Daneben tüfteln sie ständig an neuen Rezepturen. „Dabei kam uns die Idee eines neuen, innovativen Produkts: einer weißen Schokolade aus heimischen Früchten. Für die ‚normale‘ Schokolade brauchen wir Rohstoffe von weit her. Wieso nicht eine weiße Schokolade aus Früchten herstellen, wo der Rohstoff praktisch vor der Haustüre wächst?“, stellten sie sich die Frage und begannen mit ersten Versuchen. Die Idee ist, den Kakao in der Schokolade durch zermahlene Früchte zu ersetzen.

Die Unterstützer der Crowdfunding-Kampagne dürfen sich jetzt schon freuen. „Sie erhalten vorab die neuen Kreationen zum Probieren“, so Armin Untersteiner. Je nach Geldbetrag, den sie beigesteuert haben, erhalten sie Produktpakete in unterschiedlichen Größen.

„Karuna Chocolate“ konnte während der Kampagne noch einen weiteren Erfolg verbuchen. Die Unternehmer wurden im Rahmen des Wettbewerbs „Tavolette d’Oro 2019“ mit dem Preis “Giovani cioccolatieri emergenti” ausgezeichnet.

Zum Projekt

Der Südtiroler Bauernbund und der lvh – Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister haben „Karuna Chocolate“ bei diesem Vorhaben begleitet. So zum Beispiel rührte das „Crowdfunding Südtirol Team“ vom 13. bis 17. März auf der Internationalen Handwerksmesse 2019 in München die Werbetrommel für „Karuna“. Auch dort konnten Interessierte die Schokoladen kosten. Ermöglicht wurde die Crowdfunding-Kampagne durch das EFRE-Projekt RuC²OLA der SBB-Abteilung Innovation & Energie.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Rekord für süße Versuchung aus Südtirol"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Goldstandard
Goldstandard
Grünschnabel
3 Tage 21 h

jetzt werden wir alle Schokolade essen!

Neumi
Neumi
Kinig
3 Tage 21 h

Allerdings nur diejenigen, die sich einheimische Schokolade leisten wollen.
Der Normalverbraucher greift lieber auf das zurück, das nur ein Fünftel kostet.

brunecka
brunecka
Superredner
3 Tage 13 h

@Goldstandart

obbo sicho nett fa feldthurns!!!!!

Rosenrot
Rosenrot
Grünschnabel
3 Tage 17 h

Weiße Schokolade aus heimischen Früchten geht doch nicht, man kann aus Früchten keine Schokolade herstellen. Es muss also heißen: weiße Schokolade MIT heimischen Früchten.

anonymous
anonymous
Superredner
3 Tage 14 h

was dieses Prachtstück etwa Kostet ?? 

Sag mal
Sag mal
Kinig
3 Tage 11 h

mir reicht das bisherige Angebot an Schokolade.

wpDiscuz