"Sozial konsumieren steht für faire Arbeitszeiten"

Renzler kritisiert “Egoismus der Konsumenten”

Freitag, 03. März 2017 | 08:01 Uhr

Bozen – Der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der ArbeitnehmerInnen in der SVP Helmuth Renzler kritisiert anlässlich des Internationalen Tages des freien Sonntags, welcher jährlich am 3. März begangen wird, den Egoismus der Konsumenten. Der Kundenanspruch rund um die Uhr und an jedem Wochentag alles kaufen zu können, gehe in vollem Umfang auf die Arbeitszeiten der ArbeitnehmerInnen über.

“Konsumenten vergessen leider immer öfter, dass sie bei jedem Kauf eine sehr große moralische Verantwortung tragen. Diese beginnt beim Gespür für  Umweltverträglichkeit, geht über das Bewusstsein für Produktqualität und streckt sich bis zu fairen Arbeitsstandards hin. Ich bin mir nicht sicher, wie viele Konsumenten mit den Angestellten eines am Sonntag geöffneten Supermarkts wirklich tauschen würden. Jede Person ist glücklich wenn sie am Sonntag nicht zur Arbeit muss, sich von den Strapazen der Woche erholen kann und den Kunden nicht freundlich und nett anlächeln muss“, erklärt der Vorsitzende der ArbeitnehmerInnen Helmuth Renzler.

Den Kunden müsse die Benachteiligung klar werden. Arbeitszeiten seien per Kollektivverträge genau festgeschrieben und das zum Schutz der ArbeitnehmerInnen. Diesen Schutz aufzuweichen bedeute Gefährdung von Grundrechten, Gesundheit und Freiheit.

„Wenn wir schon immer von sozialer Gerechtigkeit reden, dann müssen wir auch sozial konsumieren. In der Praxis heißt das nichts anderes als bewusst einzukaufen. Es geht darum jeden Einkauf zu hinterfragen, ob dieser denn auch mit fairen Arbeitsbedingungen und gerechter Entlohnung übereinstimmt. Am Sonntag kann niemand sozial konsumieren“, sagt der Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Renzler kritisiert “Egoismus der Konsumenten”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gutmensch
Neuling
22 Tage 23 h
Diese Sprüche von sozialer Gerechtigkeit kann ich schon langsam nicht mehr hören. Diese Wörter bedeuten alles und gleichzeitig nichts. Es sind politische und populistische Wortspiele um Wähler zu beeindrucken. Auch was die Sonntagsarbeit angeht. Jeder der heutzutage im Handel bzw. als Verkäufer seiner Arbeit nachgeht, muss damit rechnen, dass er an Sonn- und Feiertagen arbeiten muss. Stellen wir uns nur mal vor niemand arbeitet mehr am Sonntag. Es würde nicht funktionieren. Das öffentliche Leben wäre lahm. Es wäre alles geschlossen, Bars, Restaurants usw… keine Öffis würden verkehren. Was ist mit Krankenhäuser usw… auch hier müssen Menschen am Sonntag arbeiten… Also… Weiterlesen »
Audi
Tratscher
22 Tage 23 h

Her Renzler gian Sie amol in Gostgewerbe orbatn , nor kennse sich frogn wos Fair isch … Orbatsbedingungen unto jedn Niveau , ausginutzt wersche fa vorne bis hintn … und donoch fahln do die Johr für die Pension , weil man ollm wiedo ogimeld wert… renzler Sie hom et viel Plan

iuhui
Tratscher
22 Tage 22 h

oder auch im manche Krankenhausabteilungen wo man Wochenende, Feiertage und Nächte bis zum burn out durcharbeitet!

patriot
Grünschnabel
22 Tage 19 h

@iuhui 😂😂der wor guat burn out in insre spitäler das i net loch

nikolaus
Grünschnabel
22 Tage 23 h

Also gehen wir nicht mehr Essen nicht, kein Kaffee trinken auf kein Weihnachsmarkt in kein ( Krankenhaus) nicht mehr skifahren u.s.w und Sie Herr Renzler fahren dann wahrscheinlich nach Österreich einkaufen , wann wollen Sie denn Ihren Übbigen Lohn ausgeben?

pinocchio
Neuling
22 Tage 22 h
Um hier Dem einen und Anderen zu Erinnerung auf die Sprünge zu helfen,möchte ich etwas klarstellen.Lebensmittel kann man mit einem gutem Hausverstand Vorkaufen und zu Hause lagern,einen Notfall oder Krankheit nicht.Soviel zu der Aussage,  dass im Krankenhaus 365 Tage gearbeitet wird.Bars und Restaurants sind zum teil Sonntag trotz Geschäftsöffnungen geschlossen oder leer.Wenn dann wieder die Turrislawinen kommen vielleicht hat der Eine oder Andere geöffnet. Als ich vor 37 Jahren zum Arbeiten angefangen habe,war es nicht klar,dass ein Verkäufer im 7 Tagerhytmus aberten muss,soviel zur Aussage des Herrn Gutmenschen.Wenn es so ist,könnten ja auch Landes und Staatsbedinstete was unkündbar sind Freitag,Samstag und… Weiterlesen »
Gutmensch
Neuling
22 Tage 20 h
Kommen Sie mir dich bitte nicht was vor 37 Jahren war…. So ein Schmarrn. Wir leben im Jahr 2017. Die Welt hat sich verändert, genau so wie das Konsum Verhalten der Menschen. Und außerdem jabe ich in meinem Post niemals erwähnt, dass ich es gut finde, dass die Komsumtempel Sonntags geöffnet haben… oder haben Sie mich falsch verstanden. Außerdem entnehme ich aus Ihrem Post, dass es beim Gastgewerbe usw. egal ist. Auch diese Menschen haben Familie, oder nicht? Aber das sind nur Die aus dem Gastgewerbe…….sind doch selber Schuld….. Aber nehmens Sie’s locker und genießen Sie den freien Tag unter… Weiterlesen »
pinocchio
Neuling
22 Tage 14 h
@Gutmensch  Kann man im Jahre 2017 nicht vordenken und den Konsumrausch bei einem Zeitvertreibbummel in Einkaufzentren einschränken????Ich habe nicht geschrieben,dass es bei den Gastronomen egal ist,so wie sie es darstellen-Ich sage nur,dass trotz Sonntagsöffnungen die Gastronomen teils geschlossen haben,und recht haben sie,oder mehr zu tun haben.In Südtirol wurde vor ca.3 oder 4 Jahren ein Betrieb zum” Familienfreundlichsten”Betrieb gekürt worden und ausgerechnet dieser besagte Betrieb hat 365 Tage seine Tore für frisches Brot geöffnet.DAs ist es was ich zum Ausdruck bringen möchte!!!Und dass wir nicht in die 3 Weld schauen müssen für fairtrade.Hoffe sie können und wollen meine Meinung verstehen;und glauben… Weiterlesen »
witschi
Superredner
22 Tage 22 h

er hat natürlich zeit an normalen öffnungszeiten einkaufen zu gehen, bei seiner arbeit

Surfer
Grünschnabel
22 Tage 20 h

Na ja man hat sich gewöhnt dass die Supermärkte und alle Geschäfte immer offen sind, es gibt auch am Sonntag frisches Brot ( dafür müssen die Bäcker Samstag Nacht arbeiten )…..Die Bozner Museumstrasse ist die ganze Woche nicht so belebt wie Sonntags! ! Wenn wir Konsumenten das unterstützen bzw. gut heißen wird sich sicher nichts ändern ! In Österreich ist zb ab Samstag 17.00 Uhr Schluss wie früher bei uns ..
.
.

iuhui
Tratscher
22 Tage 22 h

sozial konsumieren steht überhaupt für Respekt gegenüber unseren Planeten (overshoot day!)

tom
Tratscher
22 Tage 21 h

Am Sonntag offen halten und gleichzeitig Mittagspause machen. Sollen das mal ändern.

Terminator
Grünschnabel
22 Tage 20 h

Renzler lebt

Oberlaender
Grünschnabel
22 Tage 19 h

i bin a 365 tog in stoll und afn hof orbstn….i muass sogn i tuats gearn

wpDiscuz