Präsident Günter Stolz bestätigt

Rheuma-Liga Südtirol wählt neuen Vorstand

Montag, 22. März 2021 | 11:53 Uhr

Bozen – Die Rheuma-Liga wählte unlängst in ihrer Vollversammlung einen neuen Präsidenten samt neuem Vorstand. Günter Stolz wird für weitere drei Jahre dem ehrenamtlich tätigen Verein vorstehen.

Für weitere drei Jahre werden Christine Peterlini, Birgit Kaschta, Oswald Schiefer und Andreas Varesco dem Vorstand der Rheuma-Liga angehören. Neu in den Ausschuss gewählt wurden Christina Fischnaller, Manuela Unterholzner und Christin Tomasello. „Wir sind sehr froh, dass wir drei engagierte Frauen für die ehrenamtliche Arbeit im Vorstand gewinnen konnten. Ein Verein lebt von Neuerungen und Innovation“, freut sich der Präsident der Rheuma-Liga Günter Stolz.

Grußworte überbrachten auch Gesundheitslandesrat Thomas Widmann, der Bürgermeister von Eppan, Wilfried Trettl, der Präsident der Bezirksgemeinschaft Überetsch-Unterland, Edmund Lanziner, der Direktor des Dienstleistungszentrums für das Ehrenamt, Ulrich Seitz und der Oberarzt und Leiter der Rheumaambulanz Bozen, Armin Maier. Präsident Günter Stolz sprach in seiner Rede über die großen covidbedingten Schwierigkeiten im letzten Jahr. Er bedankte sich für die enge und korrekte Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Sanitätsbetrieb und dem zuständigen Landesrat Thomas Widmann. „Wir sind solidarisch mit der Südtiroler Landesregierung und der Führung des Sanitätsbetriebes. Wir sind überzeugt, dass alle handelnden Personen ihr Bestes für Land und Leute geben. Und wir sind froh darüber, dass es nun mit der Impfung der chronisch-kranken Menschen vorangeht. Jeder von uns kann einen Beitrag zum Schutz der Schwächeren in der Gesellschaft leisten, indem er die Hygieneregeln beachtet, Abstand hält und die Schutzmaske trägt“, so Günter Stolz.

Die Vollversammlung wählte auch ein neues Kontrollorgan, wie es die Neuordnung des dritten Sektors vorsieht. Geschäftsführer Andreas Varesco dankte in diesem Zusammenhang dem Direktor des Dienstleistungszentrums für das Ehrenamt, Ulrich Seitz. „Durch die kompetente Beratung des DZE ist es uns gelungen, alle gesetzlichen Vorgaben umzusetzen. Die Vereinsarbeit ist sehr komplex geworden und wir sind dankbar, einen so kompetenten Partner an unserer Seite zu wissen“, so Andreas Varesco. Präsident Günter Stolz bedankte sich herzlich bei Wilhelmine Faes, die nicht mehr für eine weitere Kandidatur für den Vorstand zur Verfügung stand. „Unser Auftrag lautet weiterhin, den chronisch kranken Menschen zur Seite zu stehen und sie zu unterstützen“, meint Präsident Stolz
abschließend.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz