Tagung des SGBCISL

Sensibilisieren für Klimawandel und Nachhaltigkeit

Montag, 12. Dezember 2022 | 17:50 Uhr

Bozen – Die Gewerkschaft SGBCISL will als Interessenvertretung die Veränderungen in der Arbeitswelt und in der Gesellschaft mitgestalten. Dies gilt auch für die aktuellen und so wichtigen Themen wie Umweltschutz, Energiewandel und Nachhaltigkeit. Um diese Themen und die Auswirkungen auf die Arbeit zu erörtern, hat der SGBCISL heute im Kolpinghaus in Bozen eine Tagung mit Delegierten abgehalten. Eingegangen wurde dabei insbesondere auf die Problematik der Klimakrise und den Klimaplan Südtirol 2040. Für die Gewerkschaft geht es darum, zu diese Veränderung zu begleiten und sozial zu gestalten.

Landeshauptmannstellvertreter Giuliano Vettorato verwies in seinem Grußwort darauf, dass der Wandel in den Bereichen Umwelt und Energie auf mehreren Ebenen beantwortet werden müsse, und unterstrich die Wichtigkeit, für diese Herausforderungen zu sensibilisieren. Um baldmöglichst zählbare Ergebnisse zu erzielen sei es notwendig, auch auf die Beteiligung und die breite Zustimmung in der Bevölkerung zu setzen. Der ökologische Wandel bringe auch für die Arbeitswelt neue Chancen und Möglichkeiten, so Vettorato.

“Die Klimakrise ist die größte Herausforderung in diesem Jahrhundert”, so Klimaexperte Norbert Lantschner, der anhand von Daten und Zahlen zu Ressourcenverbrauch und Klimaerwärmung für die Dringlichkeit einer Veränderung mahnte und die Politik in ihre Verantwortung rief. Der Klimawandel sei zu einer Klimakrise und nun bereits zu einem Klimanotstand geworden. Es brauche einen radikalen Kurswandel. Diese gewaltige Herausforderung könne nur durch ein gemeinsames weltweites Vorgehen und die Schaffung eines breiten Bewusstseins für den Ernst der Lage bewältigt werden.

Claudio Battiston vom Landesamt für Energie und Klimaschutz stellte den Klimaplan Südtirol 2040 vor. Er ging auf die Ziele und den Stand des Plans ein, dessen konkrete Umsetzung ab Juli 2023 starten soll. Er hob hervor, dass im Zuge des partizipativen Prozesses vor Erstellung des Klimaplan-Entwurfs 1.500 Beiträge und Anregungen eingegangen waren. Ziel des Klimaplans ist es unter anderem, die CO2-Emissionen bis 2040 auf null zu reduzieren und verstärkt auf erneuerbare Energien zu setzen.

„Umweltschutz, Klimawandel und Nachhaltigkeit sind große Herausforderungen unserer Zeit und somit auch grundlegende Themen für die Gewerkschaft. Wir wollen das Bewusstsein für diese Themen schärfen, eine aktive Rolle bei der Gestaltung der Veränderungen einnehmen und dafür sorgen, dass in dieser Entwicklung niemand zurückbleibt, auch auf dem sich wandelnden Arbeitsmarkt, wo neue Berufsbilder entstehen und neue Arbeitnehmer-Kompetenzen gefordert sein werden“, so die SGBCISL-Generalsekretäre Donatella Califano und Dieter Mayr.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Sensibilisieren für Klimawandel und Nachhaltigkeit"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Pasta Madre
Pasta Madre
Tratscher
1 Monat 23 Tage

Sensibilisierung und Nachhaltigkeit sieht Mann/Frau rund um die Kristkindlmärkte.
Die kommen alle mit Bus und Bahn.
Dank der Nachhaltigkeitstage die Millonen verschlungen haben.

wpDiscuz