Feierliche Zeremonie im Stadttheater Meran

Südtiroler Medienhaus Athesia feierte 130. Jubiläum mit Mattarella

Montag, 19. November 2018 | 12:49 Uhr
Update

Bozen/Meran – Die Verlagsgruppe Athesia, zu der unter anderem auch die Südtiroler Tageszeitung “Dolomiten” gehört, hat am Montag im Stadttheater Meran ihr 130-jähriges Jubiläum gefeiert.

Aus diesem Anlass war auch der italienische Staatspräsident Sergio Mattarella aus Rom angereist. Darüber hinaus fanden sich zahlreiche Gratulanten aus Politik und Wirtschaft ein.

„Wir wollen als Unternehmen eine sprachliche und wirtschaftliche Brücke zwischen dem italienischen und dem deutschen Sprachraum sein. Mit mediterranem Flair und nördlicher Gründlichkeit. Wir haben immer an das dreisprachige Tirol, heue eine Europaregion, geglaubt“, erklärte der geschäftsführende Gesellschafter der Athesia-Gruppe Dr. Michl Ebner in seiner Rede.

Athesia

Der italienische Staatspräsident zitierte in seiner Rede die italienischen Verfassungsartikel, in denen Minderheitenschutz und Pressefreiheit verankert sind. “Minderheitenschutz und Pressefreiheit sind eng verbunden”, sagte Mattarella bei der Feier zum 130. Gründungsjubiläum des Südtiroler Verlagshauses.

Laut Mattarella erfordert der Schutz der Minderheiten und der Pressefreiheit staatliche Unterstützung. Damit kritisierte der Präsident indirekt Pläne der in Rom regierenden Fünf Sterne-Bewegung, Pressefördermittel in Italien abzuschaffen.

Mattarella hob die Bedeutung der europäischen Integration hervor. Damit seien Grenzen abgeschafft und “auferzwungene und oft unnatürliche Trennungen” beseitigt worden. “Die europäische Integration hat eine gemeinsame Perspektive für alle europäischen Völker geschaffen, jedes mit seiner Identität und Kultur”, sagte der italienische Staatspräsident. Die Verlagsgruppe Athesia sei ein Symbol der Entwicklung in Richtung einer stärkeren europäischen Integration und einer gemeinsamen Zukunft innerhalb der Europäischen Union. Sie sei ein wichtiger Anhaltspunkt für den Schutz der Kultur und der Identität der deutschsprachigen Gemeinschaft in Südtirol.

Mattarella sprach auch über die harte Zeit des Verlagshauses im Faschismus, als es gezwungen wurde, den Namen “Tyrolia” in “Athesia” zu ändern. Bei der Jubiläumsfeier anwesend waren auch der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP), seine Amtskollegen aus Südtirol und Trentino, Arno Kompatscher und Maurizio Fugatti, sowie der Präsident von Eurochambres, dem Dachverband der europäischen Wirtschaftskammern, und ehemalige Langzeit-WKÖ-Präsident Christoph Leitl.

Die Athesia-Gruppe, Herausgeberin der Tageszeitungen “Dolomiten” und “L’Adige” und über die Gesellschaft SETA auch der Tageszeitungen “Alto Adige” und “Trentino”, zählt 1.500 Mitarbeiter. Neben zwei Druckereien, 17 Buch- und Papierhandlungen sowie Reisebüros ist Athesia auch im Energiesektor und im Tourismus tätig. Der Jahresumsatz der Gruppe beträgt rund 250 Millionen Euro.

athesia

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Südtiroler Medienhaus Athesia feierte 130. Jubiläum mit Mattarella"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Pic
Pic
Tratscher
26 Tage 12 h

Ich bin überglücklich in einem Staat leben zu dürfen, wo alles so perfekt funktioniert, daß der Staatspräsident sich die Zeit nehmen kann, an Unternehmensfeiern teil zu nehmen.

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
26 Tage 13 h

vor 100 Jahren gab es hier keine italia und keine Athesia, sondern nur Tyrolia.

Kurt
Kurt
Kinig
26 Tage 7 h

@Savonarola
wie man hört wurde unterm Faschismus der Name Tyrolia in Athesia gezwungenerweise geändert.
Was sprach/spricht dann eigentlich dagegen, dieses faschistische Relikt wieder abzuändern, auch wenn der Name sich etabliert hat.😊

Chichifaz
Chichifaz
Tratscher
26 Tage 15 h

hot ongstoassn af die pressefreiheit in südtirol!

aristoteles
aristoteles
Superredner
26 Tage 11 h

😂😂😂😂😂🤣🤣

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
26 Tage 17 h

Des isch jo dr Hommer; pardon Mattarello !😅

rota
rota
Grünschnabel
26 Tage 14 h

mattarello ist das Nudelholz und nicht der Hammer.😜

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
26 Tage 12 h

@rota Ihm keahrat boades !

m69
m69
Kinig
26 Tage 7 h

rota @

Stimmt, den hat so mancher Mann auf schon über die Rübe (Kopf) bekommen! 😎

IchSageWasIchDenke
26 Tage 8 h

“Damit seien Grenzen abgeschafft und auferzwungene und oft unnatürliche Trennungen” beseitigt worden…”

Und des sog dar Matarella genau in Südtirol, wos seit 100 Johr eine auferzwungene Grenze hot…..

brixna
brixna
Grünschnabel
25 Tage 2 h

Danke gel

wpDiscuz