„Erhalt bäuerlicher Baukultur ist eine Arbeit im Detail“

Stiftung Steinkeller vergibt Förderbeitrag 2020 an Schrof-Hof

Dienstag, 26. Mai 2020 | 11:52 Uhr

Ritten – Prägende Beispiele bäuerlicher Baukultur zu erhalten ist das Ziel der „Dr. Viktoria Steinkeller“-Stiftung. Der Stiftungsbeitrag 2020 für die mustergültige Sanierung eines historischen Bauernhofes geht an Familie Fink vom Schrof-Hof in Siffian am Ritten.

Die Eigenart der Südtiroler Bauernhäuser ist ein Ergebnis jahrhundertealter Wechselbeziehung zwischen dem alpinen Lebensraum und der auf den Bauernhöfen lebenden und wirtschaftenden Menschen. Die Erhaltung der geschichtsträchtigen Häuser durch Sanierung statt Abriss war Dr. Viktoria Schulz-Steinkeller ein besonderes Anliegen. Die dafür ins Leben gerufene private Stiftung hat seit 2006 bereits 23 bäuerliche Familien mit einem finanziellen Beitrag unterstützt. Damit würdigt die Stiftung die sachkundig ausgeführten Sanierungsarbeiten und die gelungene Verbindung erhaltenswürdiger alter Substanz mit zeitgemäßem Wohnkomfort.

Für den Steinkeller-Stiftungsförderpreis 2020 hat der Stiftungsrat die Familie Fink vom Schrof-Hof in Siffian ausgewählt. Der denkmalgeschützte Hof setzt sich aus ursprünglich zwei separaten Höfen zusammen, die 1905 zusammengelegt wurden. Vor acht Jahren begann die Familie, den Hof Stück für Stück zu sanieren. Den Anfang bildeten strukturelle Maßnahmen wie die Errichtung eines neuen Dachstuhls samt Neueindeckung mit roten Tonziegeln, die statische Sicherung des Baues und der Abbruch eines späteren Zubaus an der Südwestecke.

Im Außenbereich wurde die Fassade mit Kalkputz erneuert. Der durchgehende Hausgang, die sogenannte Labe, hat an beiden Seiten spätgotische Haustüren, das Gewölbe zeigt noch den alten Putz. Das Kellergeschoss mit zwei Tiefbrunnen wurde fachmännisch entfeuchtet. Der bedeutendste Raum, die Stube mit der spätgotischen Bohlenbalkendecke, die auf einem geschnitzten Unterzugsbalken aufliegt, und mit den waagrechten Bohlen an den Wänden, wurde fachgerecht restauriert.

„Der Erhalt bäuerlicher Baukultur ist, wie der Erhalt eines historischen Gebäudes selbst, eine Arbeit im Detail. Jeder Hof, jedes Gebäude im Einzelnen, muss erhalten werden, jeder einzelne Eigentümer vom Wert einer Sanierung überzeugt sein“, sagt der Präsident des Stiftungsrates, Siegfried Brugger. „Mit dem aufwändigen Erhalt des Schrof-Hofes hat Familie Fink vorbildliche Arbeit geleistet und persönlich viel investiert. Dieses Engagement verdient diese Anerkennung.”

Für Bauernbund-Landesobmann Leo Tiefenthaler trage die Stiftung Steinkeller wesentlich zum Erhalt alter Bauernhäuser bei. „Jede Initiative ist wichtig, um historische Bauernhöfe vor dem Abriss zu bewahren. Der Stiftungsbeitrag der Steinkeller-Stiftung stellt nicht nur eine Unterstützung für die Bauernfamilie dar, sondern dient auch der Sensibilisierung anderer bäuerlicher Familien, die ebenfalls schützenswerte Höfe besitzen.“

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz