Fünf-Sterne-Einstufung verlangt nun höhere Standards

Strengere Kriterien für Fünf-Sterne-Hotels und -Campingplätze

Dienstag, 09. April 2019 | 15:43 Uhr

Bozen – Die Landesregierung hat die Durchführungsbestimmungen der Gastgewerbeordnung überarbeitet. Vor allem die Fünf-Sterne-Einstufung verlangt nun höhere Standards.

Einer überarbeiteten Durchführungsverordnung des Landesgesetzes Nr. 14/88 hat die Landesregierung heute grünes Licht gegeben. Darin sind die Kriterien für die Einstufung von Gastbetrieben und Campingplätzen überarbeitet beziehungsweise ergänzt worden. Vor allem für 5-Sterne-Hotels und -Campingplätze sind die Änderungen von Bedeutung.

In den vergangenen Jahren hatten die Fünf-Sterne-Hotels in Südtirol stark zugenommen. Grund dafür war bislang die Möglichkeit, flächenmäßig stärker zu erweitern als etwa ein 4-Sterne-S-Haus. Mit einem Beschluss hat die Landesregierung vor zwei Wochen dieser Möglichkeit einen Riegel vorgeschoben. Denn nicht immer waren die jeweiligen Hoteliers bereit, dann tatsächlich den Fünf-Sterne-Service zu bieten, weil dieser eine höhere Anzahl an Mitarbeiter notwendig macht.

“Weil die Landesregierung in enger Abstimmung mit dem HGV aber darauf bedacht ist, den Qualitätstourismus zu fördern, hat der Funktionsbereich Tourismus nunmehr auch die Kriterien für die Einstufung verschärft”, betont Tourismuslandesrat Arnold Schuler. Demzufolge sollen nur noch Hotels die Fünf-Sterne-Einstufung erhalten, die die Qualitätsstandards eines solchen nachweislich einhalten. Die Fünf-Sterne-Hotelführung wird verpflichtet, jährlich auf eigene Rechnung unabhängige sogenannte Mystery-Guest-Checks durchführen zu lassen. Darunter versteht man Qualitätskontrollen, die Fachbetriebe ohne Ankündigung und in geheimer Form durchführen. Auch der Personalschlüssel, also auf wie viele Gäste ein Mitarbeiter fällt, ist auf 1,25 angehoben worden und entspricht damit den internationalen Standards.

Die Durchführungsverordnung enthält zudem überarbeitete Kriterien für die Einstufung von Campingplätzen. Die Fünf-Sterne-Kategorie war erst jüngst hinzugekommen und verfügte bislang über keinerlei Regelungen – auch diese sind nun festgelegt worden.

HGV: „Im Spitzensegment künftig noch mehr Qualität und Service“

Auf Initiative des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) hat die Landesregierung am Dienstag, 9. April 2019, eine Änderung der Durchführungsbestimmung zur Gastgewerbeordnung beschlossen. Die Änderung sieht nun einen noch höheren Qualitätsstandard für die Fünf-Sterne-Hotels vor.

Immer weniger Gäste orientieren sich an Sternen. Dennoch ist die Einstufung nach Sternen der zentrale Maßstab für Qualität. Dieser wird amtlich festgelegt und kontrolliert. Die Landesregierung hat nun die Einstufungskriterien der Fünf-Sterne-Betriebe geändert. Der Vorschlag dazu kam vom HGV. „Mit dem Beschluss wird in dieser Top-Kategorie ein weiterer wichtiger Schritt hin zu noch mehr Qualität im Spitzensegment gesetzt“, begrüßt HGV-Präsident Manfred Pinzger die Neuerung.

Bereits vor zwei Wochen hatte die Landesregierung mit der Reduzierung der Bruttogeschossfläche für Fünf-Sterne-Hotels eine Maßnahme hin zu mehr Nachhaltigkeit in der baulichen Entwicklung gesetzt. Nun folgte ein weiterer Schritt. Zum einen ist eine Überprüfung durch einen anonymen Tester, ein sogenannter Mystery-Guest-Check, vorgesehen. Insgesamt werden 251 Kriterien überprüft. Zum anderen wird beim Mitarbeiterschlüssel das Verhältnis reduziert: Kamen bisher auf einen Mitarbeiter 1,5 Zimmer, gilt nun ein Schlüssel von 1:1,25. „In Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels ist das natürlich eine Herausforderung. Service und Qualität ist heute aber das Um und Auf. Südtirol hat auf Grund seiner Kleinheit nur eine Chance und die heißt Qualität“, ist Pinzger überzeugt.

Neben der Änderung der Qualitätskriterien für die Fünf-Sterne-Hotels enthält der Beschluss auch neue Kriterien für die Einstufung der Campingplätze. Diese weitere Änderung war notwendig gewor-den, weil die Kriterien schon seit vielen Jahren nicht mehr angepasst wurden und es mittlerweile auch Fünf-Sterne-Campingplätze gibt. Auch diese Neuerung findet die Zustimmung des HGV, heißt es abschließend in der Presseaussendung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Strengere Kriterien für Fünf-Sterne-Hotels und -Campingplätze"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
falschauer
falschauer
Universalgelehrter
16 Tage 18 h

diese maßnahme trägt hoffentlich dazu bei unser ***** niveau dem internationalen standard anzugleichen

Gudrun
Gudrun
Grünschnabel
16 Tage 17 h

und weiter billig Personal aus dem Ausland zu hohlen !!!

Gudrun
Gudrun
Grünschnabel
16 Tage 17 h

und das mit dem billig Personal vom Ausland soll endlich aufhören !!!-das ist auch vielfach “Moderne Sklaverei “

typisch
typisch
Kinig
16 Tage 17 h

Ich glaub südtirol ist zimlich git dran, vieleicht gibts ja noch einen stern

peterle
peterle
Superredner
16 Tage 16 h

@Gudrun
Vor nicht ein Umdenken bezüglich Arbeitszeiten und geregelte Freitage erfolgt werden gelernte Kräfte der Südtiroler Touristik den Rücken kehren den Geld allein kann nie der Wert des Lebens sein.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
16 Tage 16 h

@Gudrun….. hohlen = holen ….bist du auch vom ausland…..

werner
werner
Grünschnabel
16 Tage 15 h

@Gudrun Noa suich la amo Einheimischa wos ins Gostgiwerbe zi orbatn gion

Seppl123
Seppl123
Tratscher
16 Tage 9 h

@falschauer großkleinschreibung, satzbau, zu viele punkte……

zusatz abzug da du mit absicht kleinschreibst

4-, ich möchte deine eltern sprechen

jack
jack
Superredner
16 Tage 4 h

@Gudrun
dann geh du ins Gastgewerbe
die Südtiroler seins olle zu faul is Wochnende zu Arbeiten.
die brauchen frei frei frei
deswegen die Ausländer sonst müssten die Betriebe zuesperrn

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
16 Tage 12 h

Südtirols Hoteler sind auf einem sehr hohen Niveau. 4S ist fast gleich wie 5Sterne sie zahlen nur weniger Steuern. Dass Arbeitskräfte aus dem Ausland kommen, liegt auch daran dass die Südtiroler nicht mehr am Wochenende arbeiten wollen. Außerdem kann Südtirol ohne Ausländer nicht das Soll kompensieren

jack
jack
Superredner
16 Tage 4 h

Tat i net sogn
i wor in an 4 S im Herbst 2 tage nach Wiedereröffnung
also sowos va dreckig 🙈🙈 ols zu spot
😱

Maxl
Maxl
Grünschnabel
16 Tage 3 h

vor allem sollten in den Betrieben jede einzige Ueberstunde zahlen fonden Sie auch genug einheimisches Personal

Martha
Martha
Superredner
16 Tage 16 h

in Schenna soll das ganz schlimm sein hat sogar der Tourismus Direktor selber gesagt!!!—-😜

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
16 Tage 15 h

5 sterne hotels auf eigene spesen testen und nicht auf unsere spesen . gebts ihnen weniger beiträge ,dann lösen sich die sterne bei schlechte qualität von selber auf.

Maxl
Maxl
Grünschnabel
16 Tage 4 h

Die 5 ***** Sterne Hotels sollten nicht mehr Dumpingpreise wie 4 oder gar 3 S machen duerfen, sowie qualifiziertes Personal einstellen muessen nicht zig Praktikanten..

Paula
Paula
Grünschnabel
16 Tage 3 h

Eine neue Einstufung ist dringend notwendig. Wie viele hier schon geschrieben haben ist der Südtiroler selten gewillt am Wochenende oder abends zu arbeiten. Da sind andere Nationen fleißiger. Ein Vorschlag an die Kontrolleure: auch darauf achten, welche Nationen zu welchem Preis arbeiten. Das muss mit in die Bewertung rein. Dann werden wir sehen, wie viele ****S-Hotels dann noch über sind.

Sonne5Schein
Sonne5Schein
Neuling
16 Tage 3 h

Finde ich ganz richtig dass strengere Kontrollen gemacht werden, denn manche Dienstleistungen in 5 Sterne-Betriebe sind unter Niveau. Unqualifiziertes Personal, unsaubere Räume, unbesetzte Rezeption…..
Besonders schlimm sind die Angebotspreise unter Wert (!) nur um die Zimmer zu füllen. Kleine ***Familienbetriebe können da überhaupt nicht mithalten. Es MUSS eine Preis “Untergrenze” für 4 und 5 Sternekategorien geben, die höher ist als die Preise in einem 3 SterneBetrieb. alles andere ist Wettbewerbsschädigung und macht kleine Familienbetriebe kaputt.

wpDiscuz