+42,8 Prozent

Südtirol mit Rekord-Exporten im zweiten Quartal

Freitag, 10. September 2021 | 12:40 Uhr

Bozen – Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) teilt mit, dass im zweiten Quartal 2021 Güter im Rekordwert von 1.464,8 Millionen Euro aus Südtirol ausgeführt wurden (+42,8 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2020).

Hier geht’s zum PDF-Link

Die Ausfuhren in die 27 EU-Staaten nach dem Brexit stiegen um 38,6 Prozent, die ins Vereinigte Königreich um 81,5 Prozent und die in außereuropäische Länder um 61,6 Prozent.

Die Ausfuhren von Fahrzeugen haben sich mehr als verdoppelt (+155,5 Prozent, +134,3 Millionen Euro). Zunahme im zweistelligen Prozentbereich gibt es auch für alle anderen Sektoren.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Südtirol mit Rekord-Exporten im zweiten Quartal"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
18 Tage 13 h

ah und weils guat laaft hobm sich insere politiker a saftige lohnerhöhung gegönnt 😬

Storch24
Storch24
Kinig
18 Tage 8 h

Aber wahrscheinlich bislang fleißig an Gelder einkassiert, weil durch Corona ja alles sooooo schlecht lief

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
18 Tage 11 h

Altro che kriese…..

Dagobert
Dagobert
Kinig
18 Tage 9 h

Altro che Klimaschutz! Weltweit gilt lei ons, ollm mehr mehr mehr.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
18 Tage 10 h

Jeder sagt, wir müssen exportieren, soviel wie möglich… das ist gut für die Wirtschaft…
…auf der anderen Seite muss ja jemand das ganze Zeug importieren… ist das auch gut für die Wirtschaft?

Auch wir müssen massenweise Zeug importieren!
Das heißt, mit dem Zeug, das wir produzieren können wir vielfach nicht viel anfangen, gleichzeitig sind wir aber auf andere angewiesen, um zu überleben…

Sehr gut!!!

Wir produzieren tonnenweise Äpfel, die wir selber nicht “deressen”, können aber mit den von uns in Summe produzierten Lebensmitteln die Bevölkerung nicht ernähren…

Sehr gut???

Ruesseltraeger
17 Tage 17 h

so funktioniert die welt… ist so ja auch effizient.. kannst bei uns ja gerne bananen und kaffee anstatt äpfel anbauen

immun888
immun888
Grünschnabel
18 Tage 11 h

jo Gehaltserhöhung für die Politiker, und für die Handwerker und Arbeiter die das möglich gemacht haben nicht mal ein Dankeschön. Rekord hin und her, Handwerkergehalt ist auch Rekord-niedrig

Hoferbua
Hoferbua
Grünschnabel
18 Tage 6 h

Super leistung a vergleich zu mochn fa 2020 wo olls stillglegt wor und 2021 wo man hot terfn orbeitn

Storch24
Storch24
Kinig
18 Tage 4 h

Hoferbua, diese Branche hat auch im 2020 funktioniert. Genauso die weinwirtschaft.
Schritts wurde zu Hause sehr viel gesoffen.

Kingu
Kingu
Tratscher
18 Tage 3 h

@Hoferbua Hat einer von euch überhaupt die Datei der ASTAT runtergeladen und gelesen, man bezieht sich nicht auf die Krisenjahre und hat den Zeitraum seit 2016 betrachtet. Anscheinend wächst in südtiroler Wirtschaft ein jedes Jahr, die Löhne können jedoch mit keinem skandinavischen Land oder deutschsprachigen Staat mithalten. Der reale Durchschnittslohn liegt in Schweden und Deutschland (genaueres Bayern), genau beim doppelten von Südtirol. Informatiker in Bozen 1700€ Netto, Schweiz bei circa 5000 SFr und in Bayern sowie Holland, wo ich ebenfalls Kollegen habe, liegt es bei über 3200€. Entsprechend ich sowie andere ausgewandert.

Zugspitze947
17 Tage 11 h

@Kingu da kann ich nur zustimmen ! Auch ich habe über 45 Jahre im erfolgreichen Deutschland verbracht ! Mein in Deutschland Erspartes und in Schenna investiertes Geld war leider schlecht angelegt 😢👌Aber seit ich wieder in Bayern bin gehts schön aufwärts und wir fühlen uns Pudelwohl  ❤👌😝

marher
marher
Universalgelehrter
18 Tage 8 h

Beim exportieren und Geldeintreiben sind wir Spitze und beim impfen an letzter Stelle. Nachgedacht!!

Zugspitze947
18 Tage 8 h

Super und mit Made in Südtirol WÄREN ES NOCH 20 % MEHR :-)❤👌😜

mandorr
mandorr
Superredner
17 Tage 19 h

harte Zeiten für Dauernörggler

wpDiscuz