1,6 Milliarden Euro

Südtirol startet bisher größte Ausschreibung für öffentlichen Eisenbahnverkehr

Dienstag, 18. Juni 2024 | 16:04 Uhr

Von: luk

Bozen – Erstmals schreibt das Land Südtirol die Dienste für den öffentlichen Eisenbahnverkehr in einem Baulos aus. Die Landesregierung hat heute das europäische Verfahren dafür eingeleitet.

Bei der Vergabe handelt es sich um die bisher größte Ausschreibung in Südtirol. Bewerber aus ganz Europa können Angebote einreichen, um den Eisenbahnverkehrsdienst von 2025 bis 2039 in Südtirol führen zu dürfen. Die Summe der europaweiten Ausschreibung des Dienstvertrages über 15 Jahre beträgt 1,6 Milliarden Euro.

“Ein Wettbewerb unter den Anbietern fördert die Qualität. Allein die Abstimmung der Zugverbindungen und Umstiege fällt mit einem Betreiber des gesamten Systems leichter”, erkärt Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider. In der Pressekonferenz nach der Sitzung der Landesregierung erklärte er, dass der Ausschreibung die Anwendung des  “Kollektivertrags der Mobilität/Vertragsgebiet für Eisenbahnaktivitäten” voraussetzt. Damit waren bereits   im Vorfeld Vorschläge der Gewerkschaften berücksichtigt und aufgenommen worden. Bei einem Treffen am kommenden Freitag mit den Gewerkschaften werden laut Martin Vallazza, Direktor des Ressorts Infrastrukturen und Mobilität, weitere Details geklärt.

“Die Ausschreibung ist Teil des Landesplans für nachhaltige Mobilität und Logistik”, erklärte Alfreider zudem. Ziel des Planes sei es, dass sich mehr Menschen mit Bus, Zug, Fahrrad und zu Fuß fortbewegen, und dabei sei die Schiene der Rückgrat dieser Strategie.

Baustein zur Verstärkung des Schienenverkehrs ist die Elektrifizierung der Vinschger Bahn. Nach deren Abschluss 2025 entfällt der Umstieg in Meran für alle, die nach Bozen weiterfahren wollen.

In Bozen starten zudem bald die Arbeiten für den Virgltunnel. Ein eigenes Gleis führt die Meraner Linie direkt in den Bahnhof. Der Zug muss somit nicht mehr warten, wenn die Hauptlinie, die Brennerlinie, “besetzt” ist.

Über die Riggertalschleife  fährt der Zug aus dem Pustertal direkt  in die Brennerlinie und spart den Weg über Franzensfeste. Dies bringt in Richtung Brixen eine Zeitersparnis von rund 15 Minuten. Auch das Umsteigen entfällt. Mit dem Abschluss all dieser Arbeiten 2026/2027 und dem Ankauf neuer Zuggarnituren (LPA hat berichtet) soll die Eisenbahn attraktiver werden.

Hinzu kommt die Fertigstellung des Brennerbasistunnels, aus heutiger Sicht in den Jahren 2032/33. Mitte der 2030er-Jahre werden die “Nebenstrecken” nach Meran und ins Pustertal potenziert. Mit einem zweiten Gleis zwischen Bozen und Meran/Untermais und einem teilweise zweigleisigen Ausbau im Pustertal kann der Eisenbahntakt erhöht und auch Expresslinien eingerichtet werden.

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

35 Kommentare auf "Südtirol startet bisher größte Ausschreibung für öffentlichen Eisenbahnverkehr"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Homelander
Homelander
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Do wert wiedo mol epas schlaues ausakemm, wie hot meistens ba die Ausschreibungen…

nadanke
nadanke
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@Home Hast recht. Und stell Dir vor es gewinnt die DB – ja dann gute Nacht. Eigentlich kanns mir Wurscht sein, fahr eh nicht Bahn. Mache ca 100tKM zu Fuß

World
World
Superredner
1 Monat 4 Tage

Wird wohl so sein, wie bei der Wasserkraft: die Landesregierung holt diesmal den öffentlichen Personennahverkehr (Eisenbahn) für uns Südtiroler heim.

fingerzeig
fingerzeig
Superredner
1 Monat 4 Tage

@nadanke
das käme dann dem zussra zugute… lach…

fingerzeig
fingerzeig
Superredner
1 Monat 4 Tage

@nadanke
100.000 km?

genau
genau
Kinig
1 Monat 4 Tage

@nadanke

Offensichtlich verstehst du die Materie nicht so gut.
1. ist die Komplexität im Netz ser DB un einiges Höher.
Die Probleme dort haben damit zu tun dass alles kaputtgespart wurde.

Hier hat es eher mit grenzenloser Inkompetenz der Entscheidungsträger zu tun.

Wobei man sich nur die FLIRT-Triebwagen anschauen muss.
Jene die von Trenitalia betrieben werden sind extrem schlecht gewartet.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 4 Tage

Wie würdest du es denn machen? Das Projekt einfach an jemanden vergeben? Wobei Politiker sowieso meist nicht vom Fach sind und keine Ahnung davon haben und genau desshalb oft zu teuer werden.
Wenn man schon das Verfahren kritisiert dann sollte man wissen warum die Prozedur und wie man es denn besser machen könnte!
Erklär doch mal!

elvira
elvira
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@nadanke ondere fohrn ober bahn also

Pasta Madre
Pasta Madre
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

O meine güte, jetzt weard der nächste Casino auf ins Bus und Bahn benützer zukommen.
Herr las Hirn regnen.

genau
genau
Kinig
1 Monat 4 Tage

Wieso?
Schlimmer als mit Trenitalia kann es niemals sein!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 4 Tage

Wenn du ein Haus baust dann machst du im Grunde ne kleine Ausschreibung und vetgibst dein Projekt an Sachkundige zu nem vernünftigen Preis. Was soll deiner Ansicht nach die Politik tun? Auch du kannst dich bei deiner Wahl verkalkulieren oder jemandem auf den Leim gehen der pfuscht. Wobei das Ganze noch dazu dient Korruption und Vetternwirtschaft vorzubeugen.
Fehler werden immer und überall gemacht. Du nie?

Oaner
Oaner
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Katastrophe vorprogramiert, Italien weite Ausschreibungen gehen schon meißtens schief, geschweige Europa weit

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 4 Tage

Wozu werden Projekte ausgeschrieben? Welchen Sinn hat das? Ich wette du weißt es nicht mal, ansonsten käme nicht so ein Schmarrn.

genau
genau
Kinig
1 Monat 4 Tage

Schlimmer als Trenitalia gehts eh nicht.

Ich kann mich noch an die abgenutzten Trenitalia EC erinnern, die bis nach München gefahren sind. Und ich kann mich noch erinnern, als Trenitalia die DB in Italien sabotieren wollte, nur weil sie selbst gerne mit ihren Freccia-Zügen nach Deutschland fahren würden.

Und als RFI absichtlich Züge des Konkurrenten Italo fehlgeleitet hat. Oder als man in Rom über Nacht einen Ticketschalter des Konkurrenten zugemauert hat. Infolge dieses Affentheaters wurde auch die italienische Regulierungsbehörde für den Eisenbahnverkehr, ATR, gegründet.

RealistischerIdealist
1 Monat 4 Tage

Freu mich schon auf den BBT, denn dann ist das arbeiten in österreich noch angenehmer und stellt keine entscheidung mehr voraus ob man lieber in der selben zeit nach bozen fährt oder lieber in Innsbruck mehr verdient…

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@ Realistischerldealist

🙂 dann müssen Sie noch jung sein denn das wird wohl noch 10 Jahre dauern und ob es sich wenige Jahre vor der Rente noch lohnt zu wechseln bleibt auch dahin gestellt.

RealistischerIdealist
1 Monat 4 Tage

@Chrys ich mache eine andeutung in die zukunft… mal sehen wie viele junge leute noch hier arbeiten wollen, wenn die alternative mit dem selben transportmittel in der selben zeit absolvierbar ist u mehr geld bietet…

Faktenchecker
1 Monat 4 Tage

Wann wird die Zeittafel für die Reschenbahn erscheinen?

nadanke
nadanke
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@fakte …. Fragst Du für deine Kinder oder Kindeskinder? nur so zur Neugierde

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 4 Tage

De Ausschreibungen konnsch volle vogessn, anhaufn Onbiata und die meischtn vostian nix, kloppit la seltn, die Menschn zohln drau, deswegn konnsch eh widdo mitn agn Auto fohrn, sunscht kimmsch olm mit Vospätung uhn oddo ibbohaupt et

genau
genau
Kinig
1 Monat 3 Tage

Und welche Erfahrung hat Ingemars lustiger Zugservice im Eisenbahnsektor mitgebracht als die Vinschgauerbahn reaktiviert wurde? Gar keine!

Tom25
Tom25
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Da kommt sicher nichts gutes

krokodilstraene
1 Monat 4 Tage

Ich wäre ja dafür, dass alle die hier bisher kommentiert haben, den Bahndienst übernehmen.
Durch ihre bedeutungsvollen Kommentare scheinen sie für einen derartigen Dienst perfekt qualifiziert zu sein.

Paladin
Paladin
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Ein dringend benötigter Um- und Ausbau. Allerdings wird es noch 12-15 Jahre dauern bis es dann wirklich rund rollt. Bis dahin erwartet die Pendler noch viel Geduld. Die Sperrung der Me-Bz-Linie bis Mitte Juli ist da nur eine kleine Generalprobe. 2025 bleibt das Pustertaler zu und welche Unannehmlichkeiten der Ausbau der Me-Bz-Linie kosten wird, wird sich noch zeigen. Interessant wird auch sein, wer die Ausschreibung für den Betreiber gewinnt. Die SAD dürfte dann endgültig untergehen, obwohl totgesagte leben bekanntlich länger, vor allem wenn es sich um so einen windigen Geschäftsmann wie Gatterer handelt.

genau
genau
Kinig
1 Monat 4 Tage

Die Ankündigungen gab es schon vor 15 Jahren.
Und geändert hat sich nicht viel.

Dieses Ramschland wird in 30 Jahren noch den gleichen Saustall haben wie jetzt

marher
marher
Kinig
1 Monat 4 Tage

Der Geier und der Fuchs werdn des Spiel unter sich ausmochn. Ausschreibungen in der Höhe kern verboten, zudem die Orbitn sowiso an Appalti Firmen weitergebn werdn, do wo nor sämtliche wia olm in Konkurz gian. Ober mir sein die Beschtn und hobn Schoder ohne Ende.

Zenzi65
Zenzi65
Tratscher
1 Monat 4 Tage

wenn die Ausschreibung so gut funktioniert wie beim Behindertentransport
zem sog i lei guate Nocht!

Wohlzeit
Wohlzeit
Superredner
1 Monat 4 Tage

Da wird wieder viel Wertschöpfung legal ins Ausland
transferiert

genau
genau
Kinig
1 Monat 1 Tag

Nja bisher war die “Wertschöpfing” zu einem Teil nach Rom und zum anderen Teil nach Whrenburg zu Schloss Ingemar.

So ist das
1 Monat 4 Tage

Klingt auf dem Papier immer gut, aber nur auf dem Papier. 🤔🤔🤔

raunzer
raunzer
Superredner
1 Monat 3 Tage

Gute Dienstleistung kostet Geld. Wer immer nur auf der Suchen nach dem billigsten Anbieter ist wird am Ende draufzahlen. Beispiele dafür gebt es in unserem Land zuhauf.

Zugfohrer
Zugfohrer
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Der Sieger steht ja schon lange fest 😉

genau
genau
Kinig
1 Monat 2 Tage

Erläutere dies!

genau
genau
Kinig
1 Monat 1 Tag

Alao wird alles do zugeschnitten dass es Trenitalia der Müllhaufen-Verein zugeschoben wird?

elvira
elvira
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

endlich wert mol in eppes sinnvolles investiert. iaz fahlt lai no es zweite gleis meran bz und no mehr freccias

wpDiscuz