Was sind die Gründe dafür?

Südtirol von Brain Drain betroffen

Donnerstag, 21. März 2019 | 12:15 Uhr

Bozen – Verliert Südtirol hochqualifizierte Arbeitskräfte und wenn ja, in welchem Ausmaß? Was sind die Gründe dafür? Diesen Fragen ging das WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen in seiner neuen Studie nach und tatsächlich kann von einem „Brain Drain“, sprich einer Abwanderung qualifizierter Arbeitskräfte, gesprochen werden. Zwar sind in den letzten Jahren zahlenmäßig mehr Personen zu- als abgewandert, allerdings weisen die Zuwanderer im Schnitt ein geringeres Qualifikationsniveau auf als die Abwanderer.

Hier geht es zum PDF (Südtiroler Zu- und Abwanderer 2012-2017)

In Zusammenarbeit mit dem Amt für Arbeitsmarktbeobachtung hat das WIFO die Wanderungsbewegungen von und nach Südtirol untersucht. Ziel war es dabei, ein aktuelles und umfassendes Bild der Zu- und Abwanderung zu erstellen und dabei insbesondere auf das Bildungsniveau der Arbeitskräfte einzugehen. Dafür wurden unter anderem 516 Zuwanderer und 769 Abwanderer zu ihrer Ausbildung, ihren Wanderungsmotiven und ihrer Meinung zum Lebens- und Arbeitsort Südtirol befragt.

Ein Ergebnis der Studie ist die Tatsache, dass die jährliche Anzahl der Südtiroler Abwanderer kontinuierlich auf rund 1.500 Personen (2017) gestiegen ist, wobei rund 70 Prozent davon akademisch gebildet sind. Häufig wird der ausländische Studienort als neuer Wohnsitz gewählt. Der Wegzug hat dabei in erster Linie arbeitsbedingte Gründe, da Karrieremöglichkeiten, ausbildungsadäquate Arbeitsplätze und attraktive Löhne in Südtirol vermisst werden. „Als Südtiroler Landesregierung ist es unser Ziel, Rahmenbedingungen laufend zu optimieren und zu adaptieren, sodass wir Fachkräfte im Land behalten und darüber hinaus kluge Köpfe aus dem Ausland nach Südtirol holen“, so Landesrat Philipp Achammer.

Hier geht es zum PDF (Wanderungen von und nach Südtirol 2012-2017)

Klare Unterschiede lassen sich beim Bildungsniveau der Zuwanderer erkennen: Jene aus außereuropäischen Ländern weisen das geringste Qualifikationsniveau auf. Viele haben höchstens einen Mittelschulabschluss, sind als Hilfsarbeitskraft beschäftigt und beherrschen weder die deutsche noch die italienische Sprache. Ein Drittel der Zuwanderer stammt aus anderen europäischen Ländern, wobei sehr viele einen Maturaabschluss haben und eine der beiden Landessprachen gut beherrschen. Von den zahlenmäßig wenigen Hochqualifizierten aus Deutschland und Österreich kann Südtirols Arbeitswelt profitieren. Auch Arbeitskräfte aus den anderen Provinzen Italiens spielen bei der Zu- und Abwanderung eine bedeutende Rolle, wobei ihre Beweggründe vor allem auf persönliche Motive zurückzuführen sind.

Ein ambivalentes Bild zeigt sich bei der Bewertung Südtirols als Arbeits- und Lebensort: Einerseits überzeugt Südtirol mit einer hohen Lebensqualität, vielfältigen Sport- und Freizeitangeboten sowie attraktiven öffentlichen Diensten. Andererseits stellen die hohen Lebenshaltungskosten, das geringe Lohnniveau und fehlende Karrieremöglichkeiten Schwierigkeiten dar. Auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist verbesserungswürdig. Dabei bewerten die Abwanderer den Arbeitsmarkt meist kritischer.

Hier geht es zum PDF (Attraktivität Südtirols laut Zu- und Abwanderer 2016)

Handelskammerpräsident Michl Ebner unterstreicht: „Die Entscheidung nach Südtirol zu kommen bzw. zurückzukehren, wird von vielen Faktoren beeinflusst. Südtiroler Studierende können beispielsweise mit attraktiven Arbeitsangeboten aktiv angesprochen werden. Wichtig ist es auch, über die Universitäten direkt mit ihnen Kontakt aufzunehmen. Mentoring-Angebote und Jobvermittlungen für die Partnerinnen und Partner könnten zusätzliche Anreize bieten.“

Die Studie „Brain Drain – Brain Gain: Wie attraktiv ist Südtirols Arbeitsmarkt?“ liegt in gedruckter Form in der Handelskammer Bozen auf und ist online unter folgendem Link abrufbar: www.wifo.bz.it.

Weitere Auskünfte erteilt das WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

90 Kommentare auf "Südtirol von Brain Drain betroffen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
durchdacht
durchdacht
Tratscher
1 Monat 5 Tage
Tjo, man muaß die Leit ordentlich zohln, sunst bleibn lei mehr die Vollpfosten in inserm Lond oder kemmen no nuie doher! Ober wenn mr ins in der Politik umsvhaugn, sein jo a olls Leit an der Mocht de – wenns guat geaht – a Matura hobn! Fleißig werd gegen die Ärzte ubd Ärztinnen, die Lehrer_innen gwettert.. Die sell derfatn gor nix verdianen wenn man sich a in dem Forum so umheart. Die Verkaiferinnen, die Bauorbeiter hingegen, de nix glearnt hobn und zu faul dozua worn, sollatn am liebstn es Doppelte verdianen.. Jo koan Wunder, dass die Leit mit Köpfchen, de… Weiterlesen »
Seppl123
Seppl123
Tratscher
1 Monat 5 Tage

typisch südtiroler in deinen augen haben woll nur ärzte und lehrer studiert….

weißkittelsyndrom?

Martha
Martha
Superredner
1 Monat 5 Tage

Vollpfosten und Faulpeltze werden auch zwischen den Betrieben nicht abgeworben !!!!

Iris
Iris
Tratscher
1 Monat 5 Tage

“durchdacht” ist deine Aussage auch nicht….
de nix glearnt houbn…. na bitte …. wo wohnst du denn??
nicht in einem Haus, bzw. Wohnung die dir die Leute aufgebaut die nix gelernt haben oder ??
ohne die nix gelernten Leute wùrde dein Arbeitstag wahrscheinlich auch anders ausschauen..

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 5 Tage

tuat mor load mein guater mensch ober es gib a massig junge de genau WEIL sie zu faul zum orbeiten sein, studieren gongen sein… i kenn einige Beispiele aus Bekanntenkreis, wo hel die jungen sogor zuageben hibrn, dass sie kuan luscht af orbeit hoben… als ob jeder lei wegen an titel fleißig werrt, daidai

a sou
a sou
Superredner
1 Monat 5 Tage

@durchdacht

dein Name ist wohl nicht grad Programm bei dir 😉
Noch arroganter, dümmer und überheblicher kann man gar nicht mehr sein. Solange nur solche Schnösel abwandern, läuft alles richtig!!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

nomen est omen….das sind nägel mit köpfen…bin voll und ganz deiner meinung!!!

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Schätze mal, du bist so einer, der bis 30ig im Hotel Mamma gelebt hat und dir von A-Z alles in deinen Hintern schieben hast lassen.
Aber du hast ja Studiert 🤔

Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@durchdacht Ihr Beitrag lässt einen erstmal wirklich sparchlos werden. Eine derart geballte Ladung an Verachtung, Präpotenz und Arroganz ist mir wirklich selten untergekommen. Wie können Sie bloß Leute die nicht studiert und keine akademische Bildung genossen haben derart pauschal zu “Vollpfosten” und “faulen” Mitmenschen abstempeln?? Das klingt ja als wären Leute die als Bauarbeiter oder Verkäufer arbeiten bloß minderwertig? Was glauben Sie denn wer Sie sind? Ich kann nur hoffen daß Sie mit Ihrem Beitrag bloß ein wenig den Forentroll spielen wollten…. unglaublich sowas.

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 5 Tage

Intressant… es gibt hier noch einen studierten, der den südtiroler durchnittsbürger einen IQ von unter 80 zuspricht und ständig beleidigt. Doch da reagieren die meisten kaum under gar nicht, obwohl seine Kommentare schlimmer sind. Da wird gleich die nazi keule ausgepackt.

Rider
Rider
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@Durchdacht: Die bauarbeiter de hingegen nix glernt hobn und zufaul vorn?? Als orbeiter mochsch du a deine Prüfungen und sem muasch a a HAUFEN wissen als guater hondwerker, und net 100johr studiern und gleich bled von der schuale auserkemmen, ohne hondwerker tat es olle nimmer wissn wos tien, wenns net mol a nogel in der wond inniderschlogs🙊😆

starscream
starscream
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@durchdacht wos huastn sell ioz? Sein laut deino aussoge olla bauorbeita sprich hondwerka wie i des interpretior olls zi faul epas zi liarn? A bauorbeita miss laut dir jo nix liarn. De kem olla mitn wissn wosnse brauchn af di welt! Kert la is hondwerk no weitahin unton teppich nua wertas schun sechn wo mir südtirola londn. Oschta gonz vogessn: hondwerka/bauarbeiter san jo iboflissig. Gib jo fi olls turorials af youtube!
War gsponnt wos une bauorbeita af der welt los war. Sem nutzndo di gonzn doktatitl nicht ma wenne et euasch wi an schraufe ungreifn!!!!

starscream
starscream
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@Dagobert der hot mit sicherheit studiert! Sischt mocht uando et a sella aussoge!

kaisernero
kaisernero
Tratscher
1 Monat 4 Tage

so a aussoge mochsch obr schun lei hinter dein pseudonym…….
und lei zur info die ärzt verdienen ba ins in ST viel zu viel und die lehrer souwisou
für dia poor stündlen orbatn in johr wenn mas denn überhaup orbat hoasen konn…..
2 drittel van johr frei und nu it genua geld…! dia wuri helfn und it nu in zohltog aufstockn…..!
Gel durchdocht bisch gonz mei meinung!!!!!!!!!

honigdachs
honigdachs
Tratscher
1 Monat 4 Tage
durchdacht , wos bischn du fir oando ??? moansch a Bauarbeiter vodiant sich wianiga geholt wia soa sesslfurza odo wos ???? die sem sein ba Wind und wetto draussn miassn die Schei….e ausbessern wossn die suppo studiertn mochn und donk hobmse koan , gonz in gegntoal die schuld kriagnse No fir olls und herholtn miassn a die hondwerka ba an schodnfoll . sem heartman nix va die studiertn die sem sein jo eppas bessas ….. studiert lei olle frei wersch segn dauert nimma Long noa zohlsch an guatn hondwerka richtig viel geld weil Olle ondon zi faul sein odo zi… Weiterlesen »
natan
natan
Superredner
1 Monat 4 Tage

@durchdacht viel studiert hast du wohl auch nicht oder nicht viel verstanden?? In dem Bericht geht es um klüge Köpfe, die abwandern und nicht um mangel an Studierende.
Ein großes Mangel gibt es bei den Krankenpfleger und Ärtzte, aber hier ist genau das Land verantwortlich für die unatraktive Arbeitsbedingungen.
Bei den Lehrkräfte schaut das so aus, es gibt Sparten wo Mangel herrscht und Sparten wo Überfluss herrscht und mir war nicht bekannt, dass es eine Flucht der Lehrkräfte gäbe??

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 20 h

Ich stimme dir vollkommen zu!
Das du leider recht hast sieht man ja an den Reaktionen dieser Trolle

Ewa
Ewa
Superredner
30 Tage 23 h

@honigdachs
bravo. Meine Worte!👍👍👍

dom99
dom99
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Lebenshaltungskosten viel zu hoch, Wohnungspreise exorbitant, Nachtleben so gut wie nicht existent, engstirnige Menschen, Verkehrsituation in den Tallagen nicht mehr annehmbar,zügelloser Tourismus…hmmm was sind wohl die Gründe…

dom99
dom99
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

und nicht zu vergessen Bauern die das halbe Land verpesten!

bern
bern
Superredner
1 Monat 4 Tage

In Deutschland werden 51% des Landes intensiv landwirtschaflich genutzt, in Südtirol 6%.

ahiga
ahiga
Superredner
1 Monat 4 Tage

der rest in südtirol ist nicht “land” sonder das heisst hier BERG!!
deutschland ist ab den alpen komplett flach
was soll so ein vergleich??

bern
bern
Superredner
1 Monat 4 Tage

@ahiga
Die Frage an dom99: wie kann man das halbe Land verpesten, wenn vielleicht mal auf 3% der Fläche gespritzt wird?

Mehlwurm
Mehlwurm
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@bern mir isch de ewige diskussion um bauer oder nicht bauer longweilig gwordn…deine Aussog isch ober komisch… stell a rachgranat in die turnhalle —> braucht nit mol 1% dr fläche, verracht ober decht di gonze halle 🤷🏻‍♂️

flakka
flakka
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@bern
behinderte argumentation, echt

bern
bern
Superredner
1 Monat 3 Tage

@flakka
stimmt, wie soll im Pustertal die Luft verpestet werden, wenn wir keine Obstwirtschaft haben?

denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 5 Tage

Für Jungakademiker sind die Arbeitsbedingungen oft besser, aber auch die Wohnbedingungen. Wer nicht reiche Eltern hat, die dem Nachwuchs eine Wohnung stellen und über ausreichend Vitamin B verfügt hat anderswo die besseren Chancen.

maikaefer8
maikaefer8
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Südtiroler werden in Ö gerne gesehen, die Ehefrau oder der Ehemann aus Österreich bekommt in Südtirol aber keinen akademischen Job und wird eher abwertend behandelt. (kann ja nicht Dialekt und Italienisch…) Daher bleibt man lieber draußen.

OAE
OAE
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@maikaefer8 Dess triffts hoorgenau!!!!

Mehlwurm
Mehlwurm
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@maikaefer8 jop weart pa mir leider a sou kemmen… Hauptproblem isch die Dopplsprochigkeit …

denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 4 Tage

@Mehlwurm. Sorry wenn ich Sie verbessere aber es geht um Zweisprachigkeit. Eine Sprache doppelt sprechen macht wenig Sinn. Sorry 😉

m69
m69
Kinig
1 Monat 4 Tage

@denkbar 

diesen Fehler machen leider viele…… 

Staenkerer
1 Monat 5 Tage

zu hohe mieten
zu hohe spesn,
und vor ollem
zu hohe erwortungen!

denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 5 Tage

@Staenkerer. Die Erwartungen sind auch anderswo hoch! Wer viel verdienen will muss Leistung bringen.

Mamme
Mamme
Superredner
1 Monat 5 Tage

Stänkerer und zuviele Abzüge !!!

Missx
Missx
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@staenkerer
papperlapapp, wo denn???? Wo ist denn alles so teuer?
Schau dich mal um, im Pustertal sieht man lauter neue Autos, jeder hat ein besseres Handy und teurere Klamotten als ich. Und ich gehöre schon zu den Besserverdiener. Also muss es den anderen ja noch besser gehen??!!

Staenkerer
1 Monat 4 Tage

@Missx wor zum teil a ironisch gemoant, vor ollem de hohen erwortungen! wie du sogsch: der verdient soviel, i will mehr!
der hot so viel, i will mehr!

m69
m69
Kinig
1 Monat 4 Tage

missx@
staenkerer@

es gibt immer einen der noch besser verdient als Du selbst, aber mindestens drei die schlechter verdienen als Du selbst!

Sei froh, Du gehoerst zu den Gluecklicheren!

Tabernakel
1 Monat 4 Tage

Da sallgemein muffige angestaubte rechtslastige Gesellschaftsklima in Südtirol führt dazu, dass weltoffene junge Menschen das von der rechten Lega regierte Land verlassen.
Andere Mütter haben auch schöne Töchter.

denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 4 Tage

@Tabernakel… und Söhne 😉

Tabernakel
1 Monat 4 Tage

?w=1000&o&text=ANDERE+M%C3%9CTTER+HABEN+AUCH+SCH%C3%96NE+S%C3%96HNE.%0A%0ASOLCHE+INFORMATIONEN+HELFEN+MIR+EINFACH+NICHT+WEITER.%0A%0AICH+BRAUCHE+FOTOS%2C+NAMEN%E2%80%9AADRESSEN.&text_font=Arial-Bold&text_width=680&text_height=400&text_color=%231D1E24&label1=IstDasLustig.de&label1ps=20&label1x=665&label1y=525&label1sw=1&label1sc=%231D1E24&label1fc=%231D1E24

Tabernakel
1 Monat 4 Tage

m69
m69
Kinig
1 Monat 4 Tage

Eines ist schon komisch, während der PD Herrschaft haben auch viele junge Menschen das Land Italien verlassen, vielleicht weil diese wussten ,dass die Lega und der M5S an die Macht kommen würden?

LOL

Was für eine einfälltige Aussage die Du hier tätigst, Tabsi!

DerDoktorant
DerDoktorant
Neuling
1 Monat 5 Tage

Ein Hauptgrund sind sicher die Ausbildungsmöglichkeiten die das Ausland bieten, besonders das deutschsprachige Angebot. Die Dreisprachigkeit, die die Bozner Universität bietet hat sicher keine Nachteile. Jedoch liegt das Interesse bei meisten den Studierenden nicht primär darin drei Sprachen zu erlernen sondern sich ein Stoffgebiet anzueignen und dies ist in der Muttersprache am einfachsten und vielleicht auch am effektivsten. Das die Studenten dann früher oder später von ausländischen Firmen angeworben werden ist nur ein logische Folge. Da wäre vielleicht ein duales Ausbildungssystem meiner Meinung nach ein gutes Fundament um die zukünftigen Akademiker besser an den Standort Südtirol binden zu können.

ivo815
ivo815
Kinig
1 Monat 5 Tage

Meiner Meinung nach liegt die Problematik weniger an der Ausbildung, als an der Perspektive danach.

DerDoktorant
DerDoktorant
Neuling
1 Monat 4 Tage

Perspektiven gibt es meiner Meinung genug. Wenn man denkt wie viele gute, große und international erfolgreiche Unternehmen in Südtirol gibt. Und auch mit dem Rahmenprogramm das Südtirol zu bieten brauch man sich nicht zu verstecken. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier d.h. zum Auszug “gezwungen” fällt der Schritt zurück,nach mindestens vier Jahren im Zusammenhang mit diversen Faktoren (z. B. Beziehungspartner, Freundeskreis, Jobangebote usw.) schwerer.

tim rossi
tim rossi
Tratscher
1 Monat 4 Tage

hoi doktorant. hon in auslond studioscht und stimm do leido net zùi. es geht eigntlich la um die perspektive wos mio z.b. total fahlt (informatik). wenn net af 50%+ geholt vozicht konni net hoam ausso i geh zin goggl lond (sessl wàrm)

Brix13
Brix13
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@DerDoktorant genau so ist es. Würde genai das gleiche schreiben.
Die menschen in meinem freundeskreis sind alle auf grund dem lebenspartner im ausland geblieben.
Einige lebten sich nach jahren im studium einfach in der stadt ein.
Jobangebote waren auch dort zu finden

ivo815
ivo815
Kinig
1 Monat 4 Tage

@DerDoktorant also wenn man mit den Hotspots Europas und dem Rest der Welt vergleicht, ist Südtirol zum einen Brachland und zum anderen Teil des italienischen Verwaltungs- und Steueraparats. Mir erschließt sich nicht, wo da reelle Perspektiven für einen jungen Menschen liegen sollen. Auch von den großen europäischen geschweige denn globalen Unternehmen findet sich bei uns nichts. Oder ist mir etwas emtgangen?

Rosenrot
Rosenrot
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Junge Menschen sind neugierig, die Welt steht ihnen offen, sie sind mutiger geworden für Neues. Darin sehe ich an erster Stelle den Hauptgrund für die Abwanderung.

ivo815
ivo815
Kinig
1 Monat 5 Tage

Der Hauptgrund ist die katastrophale ökonomische Situation in Italien und der absolute Mangel an Perspektive. Es kann anderswo kaum schlechter sein

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 5 Tage

Der Hauptgrund ist südtirol ist ein Dorf und nicht mehr. Ökonomische Situation in Italien lächerlich. In Italien kostet eben auch alles 20/50% weniger als hier.

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 5 Tage

Da kommt mir ja nur zu lachen 😂. Südtirol hat 500000 Einwohner, eine größere Stadt. Regt man sich in Hannover über so etwas auf? Sicher nicht. Was erwartet man sich, dass jene die Chancen bekommen hier bleiben? Der Landschaft wegen? Wir sind ein Berggebiet mehr nicht. Ohne Touristen wäre hier gar nichts los.

bern
bern
Superredner
1 Monat 4 Tage

In Südtirol werden pro Jahr 5500 KInder geboren, 1500 wandern aus. Das ist ein Viertel der Jugend. Die Guten gehen und was übrig bleibt ist halt nur das Schwache. Es ist nicht mehr zum Lachen, wenn das beste Viertel der Gesellschaft geht.

flakka
flakka
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@bern erstens glabi mol, dass südtirol viiiiel zu kloan isch, um olle, wos heutzutoge studieren aufnehmen kennen.
und wenn du moansch, lei studierte schoffen eps, wersch di a täuschen.
genau aso hot insre politik gred, vor 10 johr. bildung, bildung, bildung, je mehr bildung, desdo höhere chancen. lei wo miassen de donn hin? ins ausland
finds schode, dass a hondwerksberuf als so minderwertig heint ungsegen wert.

m69
m69
Kinig
1 Monat 4 Tage

deine Aussage ist schon ein wenig simpl gestrickt!

…Die Guten gehen und was übrig bleibt ist halt nur das Schwache….

wie wenn die, die in Südtirol bleiben (Jugend) alles nur Trottel wären….
dem ist nicht so!

bern
bern
Superredner
1 Monat 3 Tage

@m69
deshalb nennt man es “brain drain” …….bist du des Englischen mächtig?
@flakka
Handwerker sind gut und wichtig, aber die Ärzte und Ingenieure sollten auch da bleiben. Zur Zeit ist es so, dass die ausgebildeten deutschen Südtiroler gehen und Abspüler und KellnerInnen nachkommen.

m69
m69
Kinig
30 Tage 8 h

Bern@

Du scheinst mehr als einen Dr. Titel zu haben, dabei kommt der Hausverstand zu kurz, wieder einmal.
Und ja, ich spreche 4 Sprachen, darunter befindet sich auch englisch. Zufrieden? 😁😎

SneakyBoi
SneakyBoi
Neuling
1 Monat 5 Tage

Es wird immer von der hohen Lebensqualität und von dem reichen Südtirol gesprochen. Doch wenn man sich die Löhne anschaut oder auch die Lebenshaltungskosten dann frage ich mich schon: Wo ist dieses Geld?

Ein junger Arbeitnehmer kann sich ja kaum etwas leisten, warum also hier bleiben.

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 20 h

Ja wo geht das Geld hin…
Zu sehr großen Teilen in die ganze Fetternwirtschaft

Seppl123
Seppl123
Tratscher
1 Monat 5 Tage

hah wos moanschen.mit an studium in an mint foch und 1800 geholt und nor werd no so getun als war sel an haufn. (und dor giudiceandrea jo mir brauchn fehige leit…)

3 std münchen fohrn unds doppelte kassiern leitler!

m69
m69
Kinig
1 Monat 4 Tage

das Stimmt leider!

mal schauen was die neue Regierung macht, bzw. machen wird!

popoff
popoff
Neuling
1 Monat 2 Tage

Man muss olm olls segn: 1800 Netto 13 Gehälter im öffentlichen Dienst + Jährliche individuelle Prämie von ca 1000Euro. + Monatliche Abfertigung von ca. 200 Euro Netto (was oft vergessen wird). Jahreseinkommen Netto ca. 27.000Euro + Sicherer Arbeitsplatz. Wenni des in DE fodian will ist ein Bruttoeinkommen von 44.000 Euro nötig. Also i find sel net wianig…

m69
m69
Kinig
26 Tage 8 h

@popoff 

nicht alle verdienen 27.000€ netto / Jahr, es gibt auch welche die nicht am Hungertuch leiden müssen (im öffentlichen Dienst)!

forzafcs
forzafcs
Superredner
1 Monat 5 Tage

Löhne und Kosten für Wohnen Lebensmittel uns Benzin, eine Frechheit im Vergleich zu Österreich oder Deutschland.

Norbi
Norbi
Superredner
1 Monat 5 Tage

Ein großes Problem ist sicher auch wenn man bei Stellenangebote immer wieder liest “suchen Arbeiter mit Erfahrung”. Also soviel ich weiß ist noch keiner mit Erfahrung vom Himmel gefallen.

Martha
Martha
Superredner
1 Monat 5 Tage

im Gastgewerbe sind nur mehr nicht ausgebildete Hilfsarbeiter(meistens ausländischer Herkunft),wie soll da ein Lerling ausgebildet werden !!!!—

m69
m69
Kinig
1 Monat 4 Tage

was könnten die Politiker anders machen?

Man will ungebildetet Personal, ist leichter zu beeinflussen und kostet fürs erste weniger…..

Aber zum Glück gibt es auch Firmen die nicht so denken und handeln!

maikaefer8
maikaefer8
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Bei meinen Bekannten ist eine der Hauptursachen für das Draußenbleiben der Partner. Die auch sehr hoch gebildete Frau/ Mann aus Österreich oder Deutschland bekommt keinen adequaten Job in Südtirol. Fast alle akademiker Jobs setzen perfekte Italienisch Kenntnisse voraus. Da heutzutage der Job für Beide wichtig ist, ist das Leben in D oder Ö einfacher.

Brix13
Brix13
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Bin deiner meinung

pinko_pallino
1 Monat 5 Tage

Die Einstellung mancher ist es möglichst viel zu verdienen und dabei möglichst wenig tun! Andere bleiben im Ausland weil man dort am Ende des Monats noch etwas übrig hat. Man muss nicht hoch studiert sein um gut zu verdienen denn ein Studientitel ist nur ein Stück Papier!

tim rossi
tim rossi
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Viele Gründe. hon koan eier ghob ban lond zi orbatn und bin koan hotelier/bau. industriejobs etc. san viel zi schwoch gizoult. leido.

Faber
Faber
Neuling
1 Monat 4 Tage

Oft muss man solche Statistiken auch differenziert betrachten. Es ist leider nicht automatisch so, dass jemand der einen UNI-Abschluss  vorweisen kann automatisch eine gute Arbeitskraft ist und dieses brain dann so unabdingbar ist. Was nutzt mir außerdem ein Land in dem nur “Studierte” wohnen aber ich keinen Tischler mehr finde der mir eine Einrichtung auf Maß machen kann…

Noggi
Noggi
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Warum alle um den Brei herumreden? Es ist die Entlohnung und die Lebenskosten bei uns hier, die nicht stimmen. Wenn ich mit 28 Jahren, oder was auch immer, nach dem Studium einen Job bekomme mit 2500€ Lohn, davon gehen 1000€ für Wohnung und Spesen drauf, muss man sich nicht wundern. Ich bin auch kein Studierter, aber ich würde nach 20 Jahren Schule nicht um dieses Geld bei uns hier arbeiten…

Brix13
Brix13
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Geht es wirklich immer nur um den gehalt??

Noggi
Noggi
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Ja, leider. Geld regiert nun mal die Welt….

honigdachs
honigdachs
Tratscher
1 Monat 4 Tage

noggi , des sich i ondosch , 2500€ isch viel geld fir jemand der va an studium aussa kimmp und in do praxis obo 0 erfahrung hot . fria hotman sich an guatn geholt verdienen gemiast , heint zi toge war guat man man steckat in de jung leit is geld in orsch inne …..
dass die spesen und olls zi hoach sein sell stimmp obo dass die studiertn jungen leit wegen geholt gian glab i net woll eha weils ibroll intressanter und bessa isch , odo weilse moan es isch ibroll olls bessa ……

Calimero
Calimero
Superredner
1 Monat 5 Tage

Daran stirbt man nicht oder Herr Achammer ?

werner66
werner66
Superredner
1 Monat 4 Tage

Dieses Problem betrifft den ganzen deutssprachigen Raum, außer die Schweiz.
Es sind gerade diejenigendie gehen, die etwas aufbauen wollen und auch können, was für ein Land langfristig gesehen ein Drama ist.
Diese jungen Leute sind klug genug um zu sehen, daß wir dabei sind, den Volkswirtschaftlichen Ast auf dem wir sitzen,

bern
bern
Superredner
1 Monat 4 Tage

@werner
du hast die Sache falsch verstanden, es betrifft nicht den deutschsprachigen Raum sondern Griechenland, Italien und Spanien. Den deutschsprachigen Raum betriefft es nur dahingehend, dass die Griechen, Italiener (auch Südtiroler) und Spanier nach Deutschland auswandern.

Mac
Mac
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Wos mir af die e.., geat isch daß mir s studium zohln und die guatn leit nor in ondere länder orbetn sell konns a nit sein, zumindesch solletn sie ( sollten sie nimmer in Südtirol zrugkemmen und sem orbetn) an gewissen toal der Ausbildung zrugzohl miasn, nor vielleicht kammetn wieder mear zrug

Missx
Missx
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

das sind nicht immer gute Leute

flockflock
flockflock
Neuling
1 Monat 6 h
Mocht weanig Sinn, in schworzn Peter in die Draußenbleiber zuazuschiabm, wenn dor Orbeitsmorkt fürs ruggkemmen zu wianig biatet. Der Vorschlog kling ehor noch an italienischn Gsetz wia ausn Bilderbuach (ala “Ausländische Auto-Kennzoachn” 🙂 ).  Es war sinnvoller wenn entweder dor Wirtschoftsstondort attraktiver für Unternehmer gmocht werd, dass sich mehr Leit für die Selbstständigkeit in ST entscheidn (mit entsprechnde Orbeitsplätz), oder dass sich a vielleicht apoor internationale “Big Player” do onsiedln. Auf dor ondorn Seit muaß men in die Schialor vor dor Berufswohl ehrlich sogn, dass aufn Südtiroler Orbeitsmorkt a fleißigor Hondwerkor (a donk “stuiorbefreitor Üborstundnauszohlung”) bessor dosteaht wia a fleißigor… Weiterlesen »
ahiga
ahiga
Superredner
1 Monat 4 Tage

das (stiefel) ganze land ist zu kompliziert. Wenn eine firma wie z.b. Ferrari nicht schon existieren würde, dann ginge das in diesem land niemals mehr. Da würde dir der firmen-lkw beschlagnahmt wenn du nen kumpelt dabei hast und die ersten evtl. verdienten 800 euro gingen für die Hirnamputierte strafe drauf!!
auf was willst denn in so einem land aufbauen??

Missx
Missx
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Ich kenne noch und nöcher Leute, bei denen muss man froh sein, dass sie weg sind und irgendwo im Ausland faul herum stinken.

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Irgendwie kann man halt nicht alles bieten. Bei uns geht s gut für viele Handwerker, Bauern, Touristiker, Beamte. So einige Akademiker aber finden zu ihrem Beruf nicht so das Richtige. Wir haben hier auch nicht eine Millionenstadt wie München oder Wien.
Alles kann man nicht haben. Immerhin haben wir ein schönes Land und nicht eine stinkende City.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Das Problem wird jetzt sicher, wie bei vielen anderen Problemem, weggelächelt, denn man hat keine Lösungen auf die schnelle, ev. nach den nächsten Wahlen.

iwoasolls
iwoasolls
Superredner
1 Monat 4 Tage

sella typm wia den herrn oder frau durchdacht gibs leider no genua! des isch nit recht durchdacht!

ghostbiker
ghostbiker
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

wieso müßen dei gonzn Politiker soviel kregn u.breng nix af die Reihe…versteh i net

GGP
GGP
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Südtirol isch uenfoch zu longweilig für junge leit; es wird uen nichts geboten. Bessere ausgebildete hobn di meglichkeit irgendwo ondersch a plotz zu findn und gien nr holt.

wpDiscuz