Astat-Erhebung zum Außenhandel

Südtirols Exporte legen 2021 kräftig zu

Donnerstag, 10. März 2022 | 11:01 Uhr

Bozen – Im vierten Quartal 2021 nehmen die Ausfuhren tendenziell zu (+ sechs Prozent) und erreichen einen Rekordwert von 1.495,1 Millionen Euro.

Das Jahr 2021 schließt mit einem Anstieg der Ausfuhren von 16,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Hier geht’s zum PDF-Link

In absoluten Zahlen erreichen die Exporte die Schwelle von 5.765,4 Millionen Euro, ebenfalls ein Rekord.

Die Lebensmittel, Getränke und Tabakwaren (16,5 Prozent) und die Maschinen und Apparate a.n.g. (16,1 Prozent) halten die größten Anteile an den Exporten aus Südtirol.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
nuisnix
nuisnix
Kinig
2 Monate 9 Tage

Wir sind so stolz auf unsere Exporterfolge und gleichzeitig werden wir angehalten lokal/regional einzukaufen…
Wie geht das zusammen?

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 9 Tage

@nixnutz….Gerade weil die SüdtirolerInnen im Ausland (Amazon Shopping) einkaufen, bleibt der Südtiroler Wirtschaft nichts Anderes übrig, als ihre produzierten Qualitätsprodukte zu exportieren.

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 9 Tage
@Offline Südtirol hat schon vor Amazon und vor dem Internet Äpfel ins Ausland verkauft. Produkte von Loaker kosten in NRW übrigens weniger als hier. Und wir hatten echte Probleme, im Pustertal oder Eisacktal einen Vertrieb zu finden, der eine gewisse Apfelsorte verkauft, die aber in Massen nach Deutschland geliefert wird, noch nicht mal direkt bei einer Genossenschaft, wo der angebaut wird, konnten wir welche kriegen. Und last but not least produziert die Südtiroler Wirtschaft fast nichts, was wir bei Amazon oder anderen Versandhändlern bestellen, weder Medien (Video/Bücher/Musik) noch Elektronik oder den Großteil der anderen dort angebotenen Artikel. https://shopping.st/de DAS hier… Weiterlesen »
nuisnix
nuisnix
Kinig
2 Monate 9 Tage

@Offline1
Stimmt zwar nicht ganz, aber vielleicht sollten wir doch die Äpfel selber alle essen, die bei uns produziert werden und vielleicht auch den ganzen Wein selber saufen???

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 9 Tage

@nuisnix und @ neumi…Südtirol exportiert weit mehr Qualitätsprodukte als nur Äpfel und Wein. Dass ihr Beiden jedoch besonders die Wichtigkeit der Äpfel (für Südtirols Bruttoinlandsprodukt ?) erwähnt, freut mich. Dann gehört ihr bestimmt nicht zu Denjenigen, die den Bauern gelegentliche “Beiträge” neidet. Bin übrigens jedes Jahr bei langjährigen Freunden als freiwilliger, unentgeltlicher (seit 2020 als geimpfter😉) Erntehelfer im Einsatz.

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 9 Tage

@nuisnix..so habe ich das mit dem “Amazon Shopping” nicht gemeint. Ich habe Verständnis für Alle, die für eine Fahrt zu einem Fachgeschäft viel Zeit aufbringen müssen.

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 8 Tage
@Offline1 Ja, isolierten Kupferdraht zum Beispiel, der gehört weltweit zum Besten, war auch schon auf dem Mars. Dann gibt’s noch ein paar Fabriken wie Würth, ein bisserl überteuerte Loden- oder Wollkleidung, die für Normalstrebliche sinnlos ist. Aber sonst … nein, da ist nicht viel. Der Produktionsfaktor wurde in Südtirol schon seit jeher vernachlässigt, seit mehreren Jahrzehnten auf sträfliche Art und Weise. Deshalb haben wir ja auch so viel weniger Kaufkraft als Deutschland, wir haben uns viel zu sehr vom Tourismus abhängig gemacht. Aber nichts von dem, was ich über die letzten Jahre bei Amazon oder von einem anderen Versandhändler bestellt… Weiterlesen »
Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 8 Tage
ps: Was den Handel angeht (ich weiß, das ist abseits vom Thema, es geht ja um die Produktion): In unseren Fachgeschäften fehlt es leider an Auswahl, Kompetenz und Kundenfreundlichkeit. Wenn sie sich weigern, eine SIM zu verkaufen, weil man das Handy nicht bei ihnen gekauft hat oder wenn sie keine Ersatzteile für die Pumpe eines Aquariums bestellen wollen, dann WOLLEN sie kein Geschäft machen. Es ist ja nicht so, als würde man’s nicht versuchen. Aber man kriegt, die Dinge, die man sucht, unterm Strich einfach nicht. Preise vergleichen? Wie denn, wenn die Geschäfte keine Onlinepräsenz haben, oder dort bestenfalls ein… Weiterlesen »
Faktenchecker
2 Monate 8 Tage

Die Bahn in Lana wurde für den Apfelexport nach Rußland gebaut!

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 8 Tage

@Neumi…mangelnden Kompetenz🙈 und (Kunden) Freundlichkeit gibt es nicht nur in den Fachgeschäften. Diese tritt auch in verstärktem Maße bei den einheimischen Kunden auf…

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
2 Monate 8 Tage

Fakty@

Das wissen aber nur insider! Bist du ein Apfel Lobbyist????

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 8 Tage
@Offline1 Wenn ich dem Verkäufer zu unfreundlich bin, kann er sich ja entscheiden, mir nichts zu verkaufen Und im Gegenzug entscheide ich, gegebenenfalls nichts mehr bei ihm einzukaufen. Die Frage ist halt, ob eines der beiden Szenarien ihm zum Vorteil gereicht. Kompetenz … die Kunden wissen immer genauer, was sie wollen als früher. Früher ging man in die Läden und ließ sich beraten – mit dem Nachteil dass nur Produkte erwähnt wurden, die der Laden auch anbot. Sofern in der Lage, sucht man sich heute die Informationen im Netz, entscheidet sich für ein Produkt und schaut dann, wo man es… Weiterlesen »
Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 8 Tage

@ischJoWurscht Durch Klick auf den Link und etwas Phantasie wird man zum insider, zumal Russland dort nicht erwähnt wird.

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 9 Tage

Und das trotz monatelanger Kurzarbeit😉 Was sagt das über so manchen Arbeitnehmer ?🙈

Faktenchecker
2 Monate 8 Tage

Schon wieder Nichtwissen von Dir!

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 8 Tage

Treffer !!!!🤣🤣🤣🤣

So ist das
2 Monate 9 Tage

Und doch jammert die Wirtschaft 🤔

wpDiscuz