In der Altstadt fährt die Tram batteriebetrieben

Trambahnprojekt für Bozen präsentiert

Mittwoch, 06. November 2019 | 16:34 Uhr

Bozen – 7,2 Kilometer und 17 Haltestellen auf zwei Linien: Das sind grob gesagt die Eckdaten der geplanten Tram in der Südtiroler Landeshauptstadt.

Heute ist das Projekt von der Gemeinde und Land vorgestellt worden. Das Vorhaben sieht zwei Schienenlinien vor. Die Fahrt zum Krankenhaus über den Waltherplatz und die Talferbrücke würde 19 Minuten dauern. Die Fahrt bis zum Bahnhof in Sigmundskron 21 Minuten. 260 Personen sollen pro Fahrt in der Tram Platz finden. Die Taktfrequenz der Züge soll zehn Minuten betragen.

gmbz

Die Trambahn ist mit 192 Millionen Euro veranschlagt. 40 Millionen davon kommen vom Land, den Rest bezahlen die Gemeinde und der Staat.

Die Garnituren sollen eine geräuscharme und vibrationsfreie Fahrt garantieren und zu 100 Prozent elektrisch angetrieben werden. Im historischen Zentrum fährt die Tram batteriebetrieben und benötigt so keine Oberleitung.

gmbz

Heute Abend und auch in den kommenden Tagen gibt es in allen Bozner Stadtvierteln Info-Abende zum Tramprojekt. Am 24. November findet dann eine beratende Bürgerbefragung statt. Bürgermeister Renzo Caramaschi hat angekündigt, sich an das Ergebnis halten zu wollen.

Die Initiatoren sehen in der Tram eine Möglichkeit, das Verkehrsproblem der Stadt zu lösen.

gmbz
gmbz

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Trambahnprojekt für Bozen präsentiert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
jojo
jojo
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Also a Bus af Schienen. Nor kannet man a an Bus nemmen. I sig do net an groaßen Vorteil. Ausser dass man a haufen Geld ausiwirft.

faif
faif
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

genau….und norr no batteriebetriebm!! …woss soll sell bringen?

Sky
Sky
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Aha. Letzte Woche waren es noch 120 Mio die je zu einem Drittel von Land, Staat und Gemeinde finanziert worden wären. Diese Woche sind es bereits 190 Mio und die Verkehrsprobleme in Bozen würden trotzdem nicht gelöst werden, weil die Tram mit den Autos im Stau stehen wird… Bozen braucht Umfahrungsstraßen! Keine Tram! Jeder LKW aus dem Sarntal muss durch Bozen durch! Baut mit dem Geld anstelle der Tram endlich die nötigen Tunnels für eine Umfahrung!!!

Sky
Sky
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Eine gute und viel billigere Alternative wären Oberleitungsbusse (O-Busse, ital.: Filobus). Die Bauzeit wäre wesentlich kürzer, gleich umweltfreundlich wie die Tram, wesentlich flexibler und vor allem viel billiger. Nicht zuletzt könnten die aktuellen SASA Chauffeure mit dem O- Bus auch fahren, während für die Tram ein eigener Führerschein vorgesehen ist…

Musashi
Musashi
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Vielleicht kommt das ja noch.. außer die Leute regen sich dann wieder auf, dass die ganzen Leitungen das Stadtbild verschandeln

joe02
joe02
Superredner
1 Monat 1 Tag

Und wieder werdn die strossn in bozn voller……..a bus tuats a und in sem gibs schun

Musashi
Musashi
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Hat mich immer gewundert, dass Bozen keine Tram hat.. ich finds gut, der Ausbau öffentlicher Verkehrsmittel kommt der Stadt sicherlich zu Gute

Reitiatz
Reitiatz
Tratscher
1 Monat 1 Tag

do hosch holt an haufn lait plotz die e-busse sain eh die holb zeit laar odr defeckt und koschtn a an haufn geld

Avalon
Avalon
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Hauptsache es ist teuer,denn,was nicht viel kostet ist nicht viel wert,-hat mal ein Landerat gesagt.

Noggi
Noggi
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

In Bozen gibt es nur 2 Möglichkeiten, 1. Ubahn, viel zu teuer, oder Schwebebahn/Kabinenbahn. Alles andere dass am Boden verläuft ist rausgeschmissnes Geld, braucht wieder Platz für Fahrbahn, Haltestellen usw. Wenn ein Unfall ist kommen die auch nicht weiter usw… Zudem kann man eine Schwebebahn überall hinbauen z. B. auch diremt in die Industriezone. Hier muss die Politik endlich handeln und das allgemeinwohl über alles stellen damit etwas in diese Richtung weiter geht.

Bernd
Bernd
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

So wie geplant ein komplett Sinnloses Projekt und reine Geldverschwendung, denn das Hauptproblem des Pendelverkehrs wird damit überhaupt nicht gelöst. Ich bin für die Tram aber sie mus eine Verkehrsentlastung bringen und nicht wie die Stadtbusse nur dem innerstädtischen Verkehr dienen. Dazu müsste man die Strecken Führung parallel zur Eisackuferstrasse von Bozen Süd/ Mebocenter nach Bozen Nord Kohlerer Seilbahn mit Max 5 Haltestellen an den Eisackbrücken planen , damit der Pendler bzw. Touristen von Sigmundskron bis zum Bahnhof Max. 10 Minuten brauchen.. Dazu braucht es natürlich Pendlerparkplätze an den Endstationen mit einem günstigen Park&Rail Tiket.

Baerbl
Baerbl
Neuling
1 Monat 1 Tag
i find des guat sein mehr Parkplätze und warum soll de wos in dr stodt wohnen mitn auto fohren wenn si a tram kriagn in ondere Länder funktioniert des a warum net bei ins isch a tolle Idee i sog es olm widr es gib leit de Regen sich wegn jeden kloanig leit auf obr wenn ebbes für di lait getun wert nor isch es enk net recht wos isch sem nor lous wenn nits mehr getun wert und ols glossn wert man muas mit sich selber unfongen und nor afn rescht a schaugn miteinander für ols do sein
Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
1 Monat 23 h

Hoffendlich versenken die Bozner dieses unnütze und überteuerte Traumprojekt.
Um dieses Geld könnte man eine Tangenziale um dieses Städtchen bauen und somit Bozen sehr entlasten.

alig
alig
Neuling
29 Tage 23 h

Diese Tram fährt ohne Schienen 80 % günstiger als ein herkömmliches Tram-System

https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/mobilitaetsservices/crrc-zhuzhou-art-diese-tram-faehrt-ohne-schienen/

Ma siamo totalmente rincoglioniti, prego informarsi prima di fare referendum su tecnologie obsolete

Davide Costa

#referendum

Anonymous91
Anonymous91
Neuling
28 Tage 10 h

a Tram isch a Bus auf Schinen und entlostet 0 in Verkehr, in modernen Städte werden heutzutage jo a kuane nuien Tram linien mehr gemocht, unfoch lei deswegn weil es fir die kotz isch

wpDiscuz