Handelskammer will weibliches Unternehmertum in Südtirol stärken

Treffpunkt Frau in der Wirtschaft 2017: Mehr Zeit für das Wesentliche

Freitag, 17. März 2017 | 11:12 Uhr

Bozen – Gestern Abend fand die siebte Auflage des Treffpunkts Frau in der Wirtschaft statt. Das branchenübergreifende Treffen für Unternehmerinnen, Selbstständige und Frauen in Führungspositionen wird jedes Jahr vom WIFI, dem Service für Weiterbildung und Personalentwicklung der Handelskammer Bozen, organisiert. Das diesjährige Thema war Zeit- und Selbstmanagement.

Der Handelskammer ist es ein Anliegen das weibliche Unternehmertum in Südtirol zu stärken. Die Stellung der Frau in allen Sektoren auszubauen und zu festigen, ist ein wichtiges Ziel. Aus diesem Grund hat die Handelskammer Bozen ein Maßnahmenpaket für Unternehmerinnen und weibliche Führungskräfte geschnürt. Mit der Initiative Frau in der Wirtschaft werden in Form von Information, Bildung und Beratung konkrete Schritte gesetzt. Der Treffpunkt ist das jährliche Highlight des Projektes.

„Auf Wunsch unserer Kundinnen haben wir heuer das Thema Zeit- und Selbstmanagement gewählt“, informiert Christine Platzer, Leiterin des WIFI. „Ganz nach dem Motto ‚Mehr Zeit für das Wesentliche‘ wollen wir den Teilnehmer/innen Möglichkeiten aufzeigen, die den Arbeitsalltag erleichtern und sofort in die Praxis umgesetzt werden können.“

Als Referentinnen konnten dieses Jahr Francesca Curi und Christine Vigl gewonnen werden. Francesca Curi ist Expertin für Management, Work-Life-Balance und Mitglied des Lenkungsgremiums femanet, das europäische Netzwerk der weiblichen Fach- und Führungskräfte. Christine Vigl ist Expertin für modernes Zeit- und Selbstmanagement und Resilienzcoach. Sie sprachen über die Mythen Multitasking und Powerfrau, über die Perfektionismus-Falle, Zeitdiebe und Energieräuber. Die Teilnehmerinnen lernten Wege und Methoden kennen, wie man Druck und Stress minimiert, klare Ziele definiert, Prioritäten richtig setzt und wie die persönliche Leistungskurve aussieht.

Der jährliche Treffpunkt Frau in der Wirtschaft ist nicht nur eine Möglichkeit für Frauen sich wertvolle Impulse von Fachexpertinnen zu holen, sondern vor allem auch eine Gelegenheit für Networking. Besonders für Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen wird aktives Netzwerken immer wichtiger, denn Kompetenz alleine reicht nicht aus, um erfolgreich zu sein. Die Fähigkeit Businesskontakte zu knüpfen und zu nutzen ist ebenso erfolgsentscheidend.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz