Alpini verteilen Laptops an Schüler

Trotz Fernunterricht: “Notdienst” an Schulen?

Samstag, 09. Mai 2020 | 11:57 Uhr

Bozen – Obwohl Lehrpersonen hierzulande weiterhin mit dem digitalen Fernunterricht rund um die Uhr beschäftigt sind und hierfür Internet, Strom, Fotokopierpapier und Drucker aus eigener Tasche bezahlen und einsetzen, kommt es für diese Berufskategorie demnächst vermutlich knüppeldick. Hiobsbotschaften häufen sich. Zwar unterstützen derzeit die Alpini die Schulen bei der Verteilung von geliehenen Laptops und Tablets, damit auch die letzten Schüler von ihren Lehrpersonen erreicht werden können, doch der Fernunterricht scheint nicht das “einzige” neue Aufgabenfeld der Südtiroler Lehrerschaft zu sein.

Es ist die Rede davon, dass Lehrkräfte in Südtirol für Gruppen von mindestens sechs Schülern schon bald einen “Notdienst” an Schulen anbieten sollen. Gemeint ist damit kein Unterricht, sondern ein als Hausaufgabenhilfe deklarierter “Babysitter-Dienst”. Ja, ihr habt richtig gelesen. War zunächst noch von Freiwilligkeit die Rede, heißt es nun schon, dass man zu seinem “Glück” gezwungen werden könne. Über die rechtliche Absicherung der Lehrpersonen, Sicherheitsmaßnahmen, zur Verfügung gestellte FFP2-Masken, desinfizierte, große Räume mit gutem Luftaustausch, Desinfektionsmittel, Seife, Papiertücher, klassische PCR-Tests mittels Nasen-Rachen-Abstrich, serologische Tests für eingesetzte Lehrpersonen und “betreute” Kinder, verliert man kein Wort.

Lehrpersonen, die zu Risikogruppen gehören – dafür ist nicht nur das Alter entscheidend – sollten geschützt werden. Benötigen sie eine ärztliche Bescheinigung? Was ist mit dem Schutz sensibler Daten, wenn Arbeitskollegen Rückschlüsse über den gesundheitlichen Zustand anstellen können, da man weiterhin “nur” Fernunterricht macht und nicht auch im “Notdienst” eingesetzt wird? Der Lehrerberuf gehört zu den “high risk”-Berufen, was Corona betrifft.

Wahrlich sind die Lehrkräfte Südtirols nicht zu beneiden: Sie sind derzeit eine beliebte Angriffsfläche und müssen dafür gerade stehen, was auf politischer Ebene falsch läuft. Mit dem in Südtirol geplanten “Notdienst” scheint ein Experiment geplant zu sein, das zeigen soll, was sich im Herbst an den Schulen abspielen könnte. Man kann nur hoffen, dass nicht leichtfertig mit dem Leben der einst hoch geachteten Kategorie der Lehrpersonen umgegangen wird. Eines ist sicher: die Lehrer haben seit der Schulschließung von politischer Seite hierzulande keine Rückendeckung bekommen. Es ist nur zu hoffen, dass die Gewerkschaften im Land nicht klein beigeben, sich die Lehrkräfte zusammenschließen und Gehör verschaffen: ansonsten bekommen sie die Quittung für den Südtiroler Sonderweg und es wird über ihre Köpfe hinweg entschieden.

Kommen wir zu den Laptops für Schüler: Bei der Verteilung von 400 Laptops und Tablets an Schüler haben die Deutsche, Italienische und Ladinische Bildungsdirektion eng mit der Alpini-Vereinigung ANA zusammengearbeitet.
Mit Beginn des Fernunterrichts aufgrund des Corona-Notstandes haben die Schulen den Bedarf an Computern, Tablets und anderen Geräten erhoben. Nachdem es gelungen ist, die nötigen Geräte zu beschaffen, mussten diese in einem weiteren Schritt an die Familien verteilt werden – zu einem Zeitpunkt, an dem die Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt war. So entstand eine Zusammenarbeit zwischen den drei Bildungsdirektionen und der Einheit des Zivilschutzes der gesamtstaatlichen Vereinigung der Alpini in Südtirol (Unità di Protezione Civile ANA Alto Adige) unter der Leitung des Präsidenten der Sektion, Ferdinando Scaffariello. Nachdem die Anfragen und die Verfügbarkeit der Freiwilligen ermittelt worden waren, koordinierte Schulinspektor Silvano Trolese die Verteilung der Geräte. Bei den Zustellungen wurden und werden die geltenden Bestimmungen berücksichtigt: Jeder unnötige Kontakt wird vermieden, der vorgeschriebene Abstand zwischen den Personen eingehalten und sämtliche erforderlichen Mittel unter Wahrung der Sicherheit eingesetzt.

Bis heute sind insgesamt 443 Geräte zugestellt worden – der Großteil also von insgesamt 648 Anfragen, die in den nächsten Tagen noch bearbeitet werden. “Neben den Freiwilligen des Zivilschutzes der Nationalen Vereinigung der Alpini in Südtirol haben sich auch viele andere Alpini der Sektion Provinz Bozen zur Verfügung gestellt,  das macht uns sehr stolz”, sagt Präsident Scaffariello. “Als Vereinigung ANA und somit als Alpini haben wir die Anfragen der Bildungsdirektionen in einem Geist der Solidarität aufgenommen und uns bemüht, diesem Auftrag nachzukommen und unseren bestmöglichen Beitrag zu leisten.” Die Landesschuldirektorinnen Sigrun Falkensteiner und Edith Ploner und Landesschuldirektor Vincenzo Gullotta sowie Schulinspektor Trolese bedanken sich ihrerseits bei den Alpini für die Zusammenarbeit und den Dienst an der Gemeinschaft. Dieser Einsatz sei besonders wichtig, um die Verteilung der Geräte bestmöglich zu koordinieren. “Ein wichtiger Beitrag angesichts der Tatsache, dass ein fehlender PC für viele Schülerinnen und Schüler ein Hindernis in ihrem Recht auf Bildung darstellen kann”, so die Bildungsverantwortlichen.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

70 Kommentare auf "Trotz Fernunterricht: “Notdienst” an Schulen?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
jochgeier
jochgeier
Tratscher
21 Tage 7 h

es müsste doch allen bewusst sein dass nach 2 monaten quarantäne das arbeitsleben starten muss, es alleinerziehende genauso wie paare gibt die nun wieder anfangen müssen und nicht alle davon jemanden in verwandtschaft oder bekanntenkreis haben der ihre kinder betreuen. wir alle müssen nun mal schauen wie wir es weiterbringen beruf und privates mehr denn je, bestmöglich zu vereinen.

durchdacht
durchdacht
Tratscher
21 Tage 5 h

De wos iz nicht tian (Hotels, Gasthäuser, Restaurants) könnten des tian. Kassieren jo 600€. Babysitten konn wohl a jeder. De sein jo im Umgang mit Leuten gschualt. @jochgeier De in die Hotels tian eh oft nicht und kassieren munateweise Orbatslose. Fein!

jochgeier
jochgeier
Tratscher
21 Tage 1 h

@durchdacht und jene die dafür angestellt sind dafür das volle gehalt kassieren und nebenbei von den steuergeldern jener die du aufgezählt hast bezahlt werden? sollen daheim bleiben na klar, zu gefährlich! alle anderen dürften deiner meinung nach diese arbeit machen denen passiert nichts. können dann einige berufsbilder gestrichen werden?

Motorrad
Motorrad
Grünschnabel
21 Tage 1 h

@durchdacht du bist echt schlimm, hast wohl selbst nix gelernt weil sonst würdest sowas nicht schreiben

elvira
elvira
Universalgelehrter
20 Tage 21 h

lehrer sein nit für die kinderbetreuung do… sel miasts enk iberlegn bevor es kinder kriags.

elvira
elvira
Universalgelehrter
20 Tage 21 h

@durchdacht jo fahlts dir?? muansch i schaug auf fremde kinder???

durchdacht
durchdacht
Tratscher
20 Tage 20 h
Sell isch a mol et ondorsch, de Hoteliere sackln is gonze Johr in, nor mochn se Pause, die Ungstelltn kriagn Orbatslose Munate long und kem nor wido wenn die Touristen zi Oaster kem. Jo wo kemmat mo do hin, wenn der Steuerzohler fir de iz a no aukem muiß. Sischt olwa und iz Johreweis a no. Olle a poor Porsche und groaß tin. Solln se olle babysitten giahn,Hoteliere und Ungstelltn. Mir ondern giahn orbatn u de faul uma no bis wos i wos. Die Schuile geht ollwa weita obo Babysitter brauchts. Sell isch an ondra Soche. Schuile isch et Babysitten.… Weiterlesen »
koenig Ludwig
koenig Ludwig
Tratscher
20 Tage 8 h

@durchdacht isch anders!🙄

Motorrad
Motorrad
Grünschnabel
19 Tage 13 h

@elvira ja, die Leute kommen mit ihren Kindern nicht klar, überfordert, dann sollten die Lehrkräfte das für sie übernehmen 😂
den Ball anderen zuspielen ist einfach

hefe
hefe
Superredner
21 Tage 6 h

Schützen könnten sich auch eine Scheibe abschneiden statt mit dem Feuer zu spielen

jochgeier
jochgeier
Tratscher
21 Tage 6 h

schützen haben in vielen gemeinden einkaufen, botengänge verteilen von masken übernommen.
was hast du für die allgemeinheit getan ausser stänkerische posts zu teilen?

jochgeier
jochgeier
Tratscher
21 Tage 6 h
Lolli78
Lolli78
Grünschnabel
21 Tage 3 h

Ich glaube wenn sie die Schüzen, die Feuerwehr oder irgend einen anderen Verein gefragt hätten hätten diese auch sofort zugesagt.

hefe
hefe
Superredner
21 Tage 2 h

Ich halte von den Schützen nichts…..
Sollen sich aus der Politik raushalten und nicht lang hetzen und gscheider Sauffestler organisieren……

jochgeier
jochgeier
Tratscher
21 Tage 1 h

@Lolli78 jeder verein unterstützt gern die allgemeinheit, dass aber bei jeder gelegenheit drauflosgehetzt wird ist eine schweinerei.

hefe
hefe
Superredner
21 Tage 59 Min

Für die Allgemeinenheit? GENUG ABER ICG HÄNGE ES NICHT AN DIE GROSSE GLOCKE

jochgeier
jochgeier
Tratscher
21 Tage 28 Min

@hefe ich halte auch von … nichts schreibe deswegen trotzdem keinen schwachsinn darüber.
hatte also recht ausser stänkern nix.

Lolli78
Lolli78
Grünschnabel
20 Tage 21 h

Ja ganz deiner Meinung Jochgeier

brunospriz
brunospriz
Neuling
20 Tage 13 h

Keine Sorge , die Schützen machen ihren Anteil ohne große Werbung,und auf eigene Spesen !

koenig Ludwig
koenig Ludwig
Tratscher
20 Tage 8 h

a bissl mehr informieren würde dir nicht schaden!

natti
natti
Grünschnabel
21 Tage 6 h

Die Landesregierung hat sehr deutlich gezeigt, was sie von der Arbeit der Lehrpersonen hält, welche im Fernunterricht eingespannt sind, schwarze Schafe, wie überall, ausgenommen. Die Schule als Bildungseinrichtung zum Babysitterdienst degradieren sagt alles…anstatt die Eltern insofern anständig zu unterstützen, dass ein Elternteil ohne Einbußen und ohne schlechtes Gewissen Zuhause bleiben und die Betreuung übernehmen kann…

jochgeier
jochgeier
Tratscher
21 Tage 6 h

super idee. hab das oft so ähnlich formuliert.
würde dann vielleicht bei einigen berufsgruppen mehr denn je die berechtigung auf vollen gehalt über die sommermonate in frage gestellt werden?

elvira
elvira
Universalgelehrter
20 Tage 21 h

bravo guat gsog

nero09
nero09
Grünschnabel
21 Tage 6 h

ich verstehe das rumgejammere der lehrer und kindergärtnerinnen nicht. alle anderen müssen ja auch zur arbeit und setzen sich dadurch einer möglichen gefahr aus. warum darf man das einem lehrer nicht zutrauen?
und lehrer die selbst kinder haben, können sie ja auch zum notdienst schicken.

xyz
xyz
Superredner
20 Tage 12 h

Es geht nicht darum, dass Lehrer nicht arbeiten wollen. Aber diese Hauruckaktionen, ohne Hand und Fuß ohne Regelungen das ist was bemängelt wird. Zuerst von heute auf morgen Fernunterricht; plötzlich ist der nicht mehr wichtig, Hauptsche Kinder werden betreut, Richtlinien dazu gibt es nicht.
Wenn die Regierung sagt, ab nächster Woche ist wieder Schule, das sind die Richtlinien….dann freuen sich die Lehrer als erstes, endlich wieder normal arbeiten zu können.

Queen
Queen
Tratscher
20 Tage 8 h

@xyz nur eine Info dazu: wir wurden auch nicht vorbereitet. Auch wir machen derzeit Homeoffice ohne irgendwie technisch darauf vorbereitet worden zu sein. Zusätzlich sind wir Lehrer, die die Kinder zu den Hausaufgaben hetzen. Macht auch keinen Spaß.

hefe
hefe
Superredner
21 Tage 9 h

Möchte sehen wie die Eltern reagieren wenn auf einmal ein Covidfall in der Schule auftreten sollte, bzw das Kind erkrankt …….
Haben dann auch die Lehrpersonen Schuld?

Passiert es so wie in Deutschland, die Lehrpersonen schauen das die Kinder Mindestabstand, Maske tragen usw und vor der Schulgelände umarmen sich die Kinder…….

Ferdl1
Ferdl1
Grünschnabel
21 Tage 6 h

Jeder hat sich selber für die Gründung einer Familie und somit für Kinder entschieden.

jochgeier
jochgeier
Tratscher
20 Tage 23 h

so ein schwachsinn, dann hätte man also von vorn herein einem totalstillstand weltweit einplanen müssen.

elvira
elvira
Universalgelehrter
20 Tage 9 h

@jochgeier na ober men heart ständig dasses in eltern zu unstrengend isch mit kinder aufgob zu mochn

Queen
Queen
Tratscher
20 Tage 8 h

Ja und auch die Erziehung, aber ich habe nicht Pädagogik und Lehramt studiert. Ich kann meinen Kindern den Hausverstand erklären und wenn die Arbeit der Lehrer eh überflüssig ist, dann passt das so. Aber dann entscheide ICH wann, wie und wo mein Kind lernt! Und ich werde das so machen, dass ich trotzdem meiner Arbeit nachkommen kann!

elferzwoelfer
21 Tage 6 h

Alle wieder zur Schule. Wenns in Österreich geht wieso bei uns nicht. Haben die etwa ein anderes Virus??

hefe
hefe
Superredner
21 Tage 1 h

Wieviel hatte Österreich Neuinfektionen in der Letzte Woche obwohl sie seit 10 Tagen vieles offen haben…….. Südtirol war noch nie auf 0 geschweigedenn mehre darauffolgende Tage…… Hört endlich mal dem Vergleich mit Österreich auf, wir sind nicht Österreich plus sind die Ost organisierter wie wir

xyz
xyz
Superredner
20 Tage 12 h

In Österreich gehen 1. noch lange nicht alle in die Schule – das kommt stufenweise, und Kindergarten; 2. gibt es dort dann genau das alternierende Modell das man in Südtirol für den Herbst als Hirngespinst abgetan hat. Soviel zu Österreich.

Queen
Queen
Tratscher
20 Tage 8 h

@hefe Österreich zählt auch nur die effektiv Coviderkrankten und nicht alle anderen Erkrankungen dazu .

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
21 Tage 4 h

Diese große Verantwortung nun auf die Lehrer*innen abzuwälzen ist ja wohl der Hammer. Gebt den Eltern die finanzielle Hilfe, die ihnen ermöglicht, dass ein Elternteil oder das Elternteil zu Hause Kind*er betreuen kann. Der finanzielle Aufwand für eine richtige Sicherheit in der Schule (verzichte hier auf eine Aufzählung) ist bestimmt so hoch wie eine Übernahme eines vollen Gehalts/Lohn für ein Elternteil

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
20 Tage 8 h

Das wäre die EINZIG vernünftige Lösung!

fritzol
fritzol
Superredner
21 Tage 6 h

es gibt sicher lehrer die von zuhause aus gut lehren können..aber was ist mit den kunst sport und religionslehrer
die nix tun auser gehalt kassieren bin gespannt auf die Kommentare

xyz
xyz
Superredner
20 Tage 12 h

Du hast noch Technik und Musik vergessen…inzwischen nicht nur mehr als Nebenfächer sondern gar als Randfächer bezeichnet.
Es sind die Fächer die momentan genauso im Fernunterricht unterrichtet werden, und den Schülern in manch verzweifelter Lage noch ein bisschen Kreativität, Bewegung und Freude schenken, und mindestens genauso wichtig wie die sogenanten Kernfächer sind.

fritzol
fritzol
Superredner
20 Tage 11 h

@xyz
bist du ganz sichet was du da schreibst.Arbeite an einer Schule und weiß was da läuft z.b . Bibliothekarin zuhause dreht Däumchen und so weiter ………

xyz
xyz
Superredner
20 Tage 9 h

Ich unterrichte selbst. Bibliothekarin gibts bei uns keine….und alle anderen Lehrer-inklusive Kunst, Sport, Reli, Musik, Technik und Integration haben momentan-auch aufgrund der vielen Schüler (200-250) sind in diesen Fächern normal….alle Hände voll zu tun.

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
20 Tage 8 h

@xyz
Ich hoffe doch stark, dass Kinder KEINE verpflichtenden Hausaufgaben in Nebenfächern wie Sport, Kunst, Technik, Religion, Musik… bekommen!

milchmann
milchmann
Neuling
19 Tage 20 h

@Fahrenheit
Hallo. Und wie. Jede Woche. Und nicht etwa Übungen die in 5 min erledigt sind.

fritzol
fritzol
Superredner
19 Tage 10 h

@xyz
bei uns Bibliothekarin mit 34 wochenstunden schiebt ihr Arbeit den Schuldienern zu und geht spazieren .

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
21 Tage 3 h

Arme Lehrer, hi,hi…

elvira
elvira
Universalgelehrter
20 Tage 20 h

wiso bisch du nit lehrer gwortn? kuane luscht auf 5 johr oberschule und 5 johr studium?????

Queen
Queen
Tratscher
20 Tage 8 h

@elvira wenn nur alle Leher ein Studium hätten!!

elvira
elvira
Universalgelehrter
19 Tage 1 h

@Queen stimmp hobn nit olle, hots ober vor 20 jahren nit gebraucht… i mecht trotzdem nit tauschn, a wenn i fan system schule nit viel holt und dar meinung bin dasses endlich reformiert wersn muas

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
20 Tage 23 h

Es wurde in den zurückliegenden Tagen vieles richtig gemacht, aber das ist gegenüber den Lehrkräften eine Frechheit. Vor ein paar Wochen wurde angekündigt, man wolle in Zukunft gegenüber allen mehr Wertschätzung aufbringen. Entweder gehören dann bestimmte Berufe doch nicht dazu, oder die Zukunft hat leider noch nicht begonnen.

george
george
Superredner
21 Tage 3 h

Man ist vom Schreibstil hier einiges gewohnt, aber dieser Artikel schlägt dem Fass den Boden aus und dem Laptop die Schrauben aus dem Gehäuse!

elvira
elvira
Universalgelehrter
20 Tage 9 h

sel hon i mar a gedenkt…. komplettes wirrwarr!!

Goggile
Goggile
Grünschnabel
20 Tage 14 h

Arbeitende Eltern wurden auch nicht gefragt ob sie den Fernunterricht machen WOLLEN…Kein Lehrer fragt ob es zu Hause funktioniert!!!!Ob man die Aufgaben leicht erledigt oder man oft bis spät Abends nach der Arbeit sich noch rumstreiten muss damit die Unterlagen irgendwie abgearbeitet werden….Wie heisst es so schön…haltet durch liebe Lehrer….ich hoffe die schlechte Laune wird nicht auf die Kinder übertragen.

elvira
elvira
Universalgelehrter
20 Tage 9 h

wenn du mit DEINE kinder ummerstreitn muasch dass sie sie aufgob mochn isch sel nit a problem fa die lehrer sondern fa erziehung??!

xyz
xyz
Superredner
20 Tage 9 h

Stimmt nicht; sehr viele Schulen machten Umfragen und Erhebungen wie Kinder zuhause zurecht kommen. Wie die technische Ausstattung ist, die Menge der Aufgaben usw. Die Schere geht logisch weit auseinander doch die Lehrer interessiert es sehr wohl wie es den Kindern zuhause geht.

Queen
Queen
Tratscher
20 Tage 8 h

@elvira sie haben natürlich Musterkonder oder vielleicht keine! War ja klar!

elvira
elvira
Universalgelehrter
19 Tage 1 h

@Queen na ober wos kenen die lehrer darfir dass i mitn kind ummerstreitn muas obs hausaufgobn mocht…. bisch du mama/tata oder dar lehrer?

brunner
brunner
Superredner
21 Tage 7 h

@Elmarchi….guter Eintrag….wenn nichts darüber gesagt wird ist die Antwort eh schon klar…könnte ja den Volkszorn hervorrufen…..so wie auch Gutscheine fuer Flat Screen Fernseher… Kinderwägen usw…

xyz
xyz
Superredner
21 Tage 6 h

Nein es sind nicht unbedingt Kinder mit Migrationshintergrund. An unserer Schule bekamen 5 Schüler ein Gerät; 3 Schüler aus südtiroler Familien, wo es einfach auch mehrere Kinder gibt aber nur 1 Laptop, und 2 an Kinder mit Migrationshintergrund. Aber im Grunde ist egal, wer das Gerät bekommt, es ist leihweise und die Kinder müssen arbeiten können: egal ob die Rosi im hintersten Psaiertal, die Jaqueline in Brixen oder der Ahmed in Bozen.

Anubis
Anubis
Grünschnabel
21 Tage 7 h

Danke Alpini, dases des fi ins sùdtiroler tiat

Elmarchi
Elmarchi
Grünschnabel
21 Tage 8 h

Darf man erfahren, wer die bekommt? Oder ist dies politisch nicht korrekt?

xyz
xyz
Superredner
21 Tage 7 h

Schüler bzw. Eltern mussten einen Antrag stellen. z.B kinderreiche oder sozial schwächer gestellte Familien.

Queen
Queen
Tratscher
21 Tage 6 h

Das darf man fragen, wird aber nicht beantwortet!

marher
marher
Superredner
21 Tage 7 h

Das mit den PC’s finde ich eine gute Sache, denn jeder sollte die Möglichkeit haben sich weiterzubilden. Wird dann auch der Strompreis und Internetanschluss bezahlt? Wie das genau abläuft weis angeblich kein normaler Bürger. Hoffe nur dass diese PC wirklich nur von den Schülern benutzt werden und dass dafür zumindest eine kleine Kaution hinterlegt wurde, ansonsten????

pustramadl
pustramadl
Grünschnabel
21 Tage 3 h

Die Schutzmaßnahmen müssen eingehalten werden. Größe der Klassenräume – Kinderzahl. Schutzmasken in abgemessener Qualität und Hygieneartikel müssen zur Verfügung gestellt werden. Kinder,deren Eltern in Betrieben mit Coronafällen arbeiten oder wo Mitarbeiter in Quarantäne sind:, müssen sofort von der Betreuung ausgeschlossen werden. Zum Schutz aller gilt testen,testen.

xyz
xyz
Superredner
20 Tage 9 h

Wobei genau Eltern die im Gesundheitsbereich arbeiten am meisten gefährdet-gleichzeitig aber auch am meisten auf den Notdienst angewiesen sind.

Coolpet
Coolpet
Grünschnabel
21 Tage 4 h

Rund um die Uhr klingt guat😂😂😂

Athesiner
Athesiner
Neuling
20 Tage 12 h

Anstatt den Bonus 600 € partite IVA im Gießkannen Prinzip an alle zu verteilen wie z. B. den Bauern und all jenen die trotzdem weiter arbeiten konnten, hätte man den Familen und somit die Betreung der Kinder zum Teil finanzieren können.

milchmann
milchmann
Neuling
19 Tage 20 h

@Athesiner
Dann rechne mal mit 5.000€ netto der Parlamentarier, ohne Spesenaufwendungen. Dafür könnten viele Kinder betreut werden….

milchmann
milchmann
Neuling
19 Tage 20 h

😂😂
Obwohl Lehrpersonen hierzulande weiterhin mit dem digitalen Fernunterricht rund um die Uhr beschäftigt sind und hierfür Internet, Strom, Fotokopierpapier und Drucker aus eigener Tasche bezahlen und einsetzen, kommt es für diese Berufskategorie demnächst vermutlich knüppeldick.
Ja die Lehrer habens schwer. Seitenweise Kopien aus dem Internet hochladen für die Kinder und darunter die Auflösung zur Eigenkonteolle 1 Woche später. Kosten für Strom und Kopien enorm.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
20 Tage 4 h

Da ich nur 3 eigene Kinder auf- und erzogen, dazu 7 Enkelkinder mit auf*erzogen habe, kann ich leider nicht mitdiskutieren.

wpDiscuz