Wird UBER rechtlich mit Taxi-Unternehmen gleichgestellt?

UBER: Auch Südtitoler Mietwagenunternehmer hoffen auf gerechtes Urteil

Mittwoch, 17. Mai 2017 | 13:07 Uhr

Bozen – Der Europäische Gerichtshof könnte dem Fahrdienstvermittler UBER schon bald einen gehörigen Strich durch die Rechnung machen und das Unternehmen rechtlich mit Taxi-Unternehmen gleichstellen.

Nachdem ein großer spanischer Taxiverband gegen die dortige UBER-Tochter Klage eingereicht hatte, soll der EuGH nun darüber entscheiden, ob es sich bei UBER um einen elektronischen Vermittlungsdienst zwischen Fahrer und Kunde handelt oder um einen Verkehrsdienstleister, der dieselben Lizenzen und Genehmigungen vorweisen muss wie gewöhnliche Taxi-Betriebe. Je nachdem, wie das Urteil des EuGH ausfällt, kann das weitreichende Folgen für Uber in ganz Europa haben, zumal Verkehrsdienstleistungen deutlich strenger reguliert sind als Onlinedienste.

„Im Grunde handelt es sich um eine moderne Form von Autostopp“, meint der Obmann der Mietwagenunternehmen im lvh Martin Plattner, „die Dienstleistung wird von nicht lizensierten Transportunternehmen, sondern großteils von Privatpersonen übernommen, die lokale Arbeitsplätze gefährden, keinen entsprechenden Versicherungsschutz bieten und sich nicht an Regeln halten müssen.“ Neben UBER drängen mittlerweile immer mehr solcher Online-Vermittlungsplattformen für Fahrdienstleistungen in den Markt und sorgen für unlauteren Wettbewerb. „Die gesetzlichen Grundlagen müssen für alle Marktteilnehmer dieselben sein“, betont Plattner. Südtirols Mietwagenunternehmer hoffen nun auf ein gerechtes Urteil des Europäischen Gerichtshofes.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "UBER: Auch Südtitoler Mietwagenunternehmer hoffen auf gerechtes Urteil"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neumi
Neumi
Superredner
8 Tage 3 h

Gerade was Versicherung, Ausbildung und Qualitätssicherung der Dienstleistung angeht, bietet Uber … gar nichts.
Deshalb dürfen sie im Grunde auch nicht im Bereich der Personenbeförderung arbeiten.

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
8 Tage 54 Min

….. im Grund nicht Unrecht …. aber das kannst du so nicht verallgemeinern! 
Ich nutze in Großstädten quasi nur mehr Uber Black, wieso? Seriöseres Auftreten, Qualität ist dem der Taxis ebenbürtig oder sogar besser, ich muss keine Angst haben dass mein Uber-Fahrer Extra-Kreise zieht und ich kann ENDLICH meinen Fahrer bewerten und diese Bewertung hat bei Uber erheblichen Einfluss! 
Also aus KUndensicht gibts für Großstädte nichts tolleres …. 
Aber wenn man das ganze Unternehmen betrachtet wirds wohl mehr kritische Punkte geben, als positive …. 

Eppendorf
Eppendorf
Tratscher
7 Tage 20 h

@matthias_k
Der gesamtes Geschäftsmodell ist illegal.
Wie kann man einen solchen Laden nur nutzen?

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
7 Tage 6 h

@Eppendorf 
illegal????
Bitte erzähle mir, was daran illegal ist? 

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
6 Tage 6 h

@Eppendorf 
gibts auf deine Aussage auch irgendwann eine Antwort? 

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
8 Tage 2 h

…auf die Dauer kann man sich technologischer Entwicklung nicht widersetzen…sind nur Rückzugsgefechte, um teure Privilegien zu verteidigen…

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
8 Tage 50 Min

das ist viel zu einfach gedacht ….. 
Tut mir Leid, aber was ist die “technologische Entwicklung” von Uber? 
Soll ichs dir sagen?
dass sie mit ihren Fahrern nur Ultra-KUrzzeit-Verträge abschließen (also pro Fahrt quasi ein neuer Vertrag), somit sparen sie sich Milliarden an Fahrtkosten (rate mal wer benachteiligt ist). 
und die andere “Entwicklung” ist, dass mit die Taxi-Industrie und deren massenhafte Vorschriften u. Lizenzen mit ihrem Geschäftsmodell umgeht. 
Wie gesagt, ich bin Uber-Nutzer und bin sehr begeistert. Aber es gibt noch viele, seeeehr sehr viele Probleme und gesetzliche STrittigkeiten bevor man so eine Aussage (idF deine) tätigt! 
Uber Pop ist beispielsweise in ganz Europa verboten. 

sepp2
sepp2
Grünschnabel
8 Tage 2 h

und ich hoffe auf endlich normale Preise

capodeicapi
capodeicapi
Neuling
7 Tage 23 h

Bei uns fahren die meisten Taxis eh nur am Wochenende, weil sie da die ganzen besoffenen, die gezwungen sind ein Taxi zu nehmen, aussackeln können. 10 € für 1 km😏👍

Eppendorf
Eppendorf
Tratscher
7 Tage 20 h

Geh den km zu Fuß, wenn es dir zu teuer ist.

thomas
thomas
Superredner
8 Tage 2 h

aber fest freie Marktwirtschaft fordern

Tabernakel
7 Tage 23 h

Soziale Marktwirtschaft.

tom
tom
Tratscher
7 Tage 23 h

MmF fahren sowieso nur wenn sie die Münze klingen hören. Unter der Woche haben (fast) alle das Handy ausgeschaltet und man kann zusehen. wir man nach Hause kommt, oder die 112er fragen, ob sie einen aus dem Bett klingeln, ist vor ein paar Jahren einem Pusterer passiert

Tabernakel
7 Tage 23 h

Vor Jahren gab es Uber noch nicht.

zeze
zeze
Grünschnabel
7 Tage 21 h

viele uberfahrer, tun dies aus not ….soll der staat bzw. die eu mal schauen fair bezahlte arbeitsplätze zu schaffen….wär mehr getan

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
7 Tage 19 h

@ Dublin
Ihr Anhaltspunkt ist wirklich korrekt,sicherlich muß da noch was Ordnung rein aber dass Privilegien verschwinden ist endlich an der Zeit.
@matthias_k
Qualität ist vielen Taxis haushoch überlegen und was bei denen meist ärgert dass sie bereits bei der Abfahrt aus irgend einen erfundenen Grund bereits  einen nicht immer bescheidenen Fix Betrag hinzu rechnen.

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
7 Tage 6 h

ganz genau …. aus Kundensicht ist Uber auf jeden Fall angenehmer …. 
Uber nutzt aber wie gesagt sehr sehr viele Grauzonen, wo die Gesetzeslage schwammig ist oder wo gar keine existiert … somit ist mal abzuwarten, ob Uber so überhaupt noch bestehen bleibt.

wpDiscuz