Allgemeiner Überblick über die Berufe

Unschlagbare Berufsausbildung

Montag, 19. September 2016 | 13:05 Uhr

Bozen – Selbstbestimmung, Karriere und Sicherheit sind nur einige Argumente, die für eine Ausbildung im Handwerk oder im Gastgewerbe sprechen. Auch im Schuljahr 2016/17 werden die Junghandwerker im Wirtschaftsverband für Handwerk und Dienstleister (lvh) zusammen mit der Hoteliers- und Gastwirtejugend (HGJ) wieder durch Südtirol touren, um den Mittelschülern die Attraktivität der praktischen Berufe und dessen Ausbildungswege näher zu bringen.

Über 5.000 Schüler wurden letztes Jahr über die Ausbildungsmöglichkeiten und die vielseitigen Tätigkeitsfelder in Gastronomie und Handwerk informiert. Eine stolze Zahl, die die Vertreter des Handwerkerverbandes und der HGJ vor kurzem Schulamtsleiter Peter Höllrigl präsentierten. Im Rahmen dieses Treffens tauschte man sich über die Erfahrungen des vergangenen Schuljahres aus und legte einen besonderen Fokus auf die in Kürze startende Informationskampagne. Von Oktober bis März 2017 werden Mitarbeiter und Funktionäre der zwei Wirtschaftsverbände wieder unterwegs sein, und die Jugendlichen über die vielseitigen Berufsmöglichkeiten aufklären.

„Im Rahmen der Schulbesuche werden den Schülern der zweiten und dritten Klassen der Mittelschulen Südtirols drei verschiedene Module angeboten, um die zwei Wirtschaftssektoren kennen zu lernen: die Präsentationen in der Klasse, die Besichtigung von Betrieben sowie der Besuch der Bildungsmesse Futurum und des Berufswettbewerbs Worldskills Italy“, erklärt HGJ-Obmann Hannes Gamper. Beim Vortrag in der Klasse geht es darum, einen allgemeinen Überblick über die Berufe und dessen Ausbildungswege zu erhalten, bei den Betriebsbesichtigungen erhalten die Mädchen und Burschen einen Einblick in den praktischen Arbeitsalltag. Das gesamte Südtiroler Bildungsangebot wird alle zwei Jahre – heuer vom 29. September bis 1. Oktober in der Messe Bozen – im Rahmen der Bildungsmesse Futurum und des nationalen Berufswettbewerbs Worldkskills präsentiert. „Dies ist sicherlich die beste Plattform, um alle Berufe kennen zu lernen, außerdem handelt es sich hierbei um die größte lebende Werkstatt Italiens“, freut sich die Vorsitzende der Junghandwerker Jasmin Fischnaller auf das Event. Damit sich die Schüler konkret mit den Berufen auseinander setzen, können sie am Berufsralley-Quiz teilnehmen.

Von: sr

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz