29.000 Wohnungen stehen in Südtirol leer

Vermieten ohne Risiko: Garantiefonds soll es richten

Montag, 20. Mai 2019 | 10:12 Uhr

Bozen – In Südtirol stehen aktuell 29.000 Wohnungen leer. Diese würden am Mietmarkt aber dringend benötigt.

Mit einem Garantiefonds soll nun versucht werden, das Vermieten schmackhaft zu machen, indem das Risiko abgefedert wird. Bei Mietausfällen, ausständigen Mietnebenkosten oder Schäden nach dem Auszug der Mieter soll der Fonds aufkommen, so der Plan von Landesrätin Waltraud Deeg.

Funktionieren soll dieser Fonds ähnlich der Unterhaltsvorschussstelle des Landes. Voraussetzung dafür, um sich über den Garantiefonds schadlos zu halten, ist: Die Wohnung darf nicht zu Preisen des freien Mietmarktes, sondern muss vergünstigt vermietet werden.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

“LR Deeg übernimmt freiheitlichen Vorschlag zum Schutz vor Mietausfällen”

Die Freiheitlichen zeigen sich verwundert über den “plötzlich gelebten Ideenreichtum von Wohnbau-Landesrätin Waltraud Deeg”. Bereits zum wiederholten Male innerhalb weniger Wochen übernehme Deeg freiheitliche Forderungen und Lösungsvorschläge zum Thema leistbares Wohnen, um anschließend mit diesbezüglichen Ankündigungen und Versprechungen öffentlich zu reüssieren.

„Frau Landesrätin Deeg scheint viel Gefallen an unseren Vorschlägen für ein leistbareres Wohnen in Südtirol zu finden, schließlich schmückt sie sich in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder mit fremden, nämlich freiheitlichen Federn. Der Vorschlag eines Garantiefonds zur Absicherung von Vermietern und die damit verbundene Zuführung von leerstehendem Wohnraum zum Mietmarkt, lässt sich in sehr ähnlicher Form in dem von uns präsentierten Zehn-Punkte-Plan für ein leistbares Wohnen nachlesen“, so der freiheitlichen Obmann Andreas Leiter Reber.

„Die Problematik ist allseits bekannt: Lieber als die eigene Wohnung einem kreditunwürdigen Mieter zu überlassen, verzichten viele Vermieter auf die Mieteinkünfte und lassen die Wohnung leer stehen. Unser Vorschlag, nachdem das Land, gestützt auf einen Garantiefond als Bürge einspringt und damit die Gefahr von Mietausfällen und durch Mietnomaden verursachten Schäden behebt, scheint nun Vorlage für einen Artikel im neuen Wohnbaugesetz zu sein. Dieser Umstand bestätigt uns in unserer politischen Arbeit und ist gleichzeitig als ein schlechter Versuch Deegs zu werten, von der Untätigkeit der Landesregierung der letzten Jahre abzulenken“, so Leiter Reber.

„Den braven Claqueur für den Ideenklau spielt WOBI-Präsident Heiner Schweigkofler, der den Vorschlag allerdings missinterpretiert, wie seine Ankündigung, die derzeit 60 laufende Mietverträge mit Privaten auslaufen lassen zu wollen, aufzeigt. Schweigkofler erhofft sich durch die Einrichtung eines Garantiefonds offensichtlich, einen in seinen Augen lästigen Aufgabenbereich des Instituts – nämlich das Anmieten und anschließende weitervermieten von Wohnungen an Bedürftige – abtreten zu können. Dies kommt einem völlig falschen Ansatz gleich. Das WOBI muss, solange nicht alle bedürftigen Gesuchsteller auf den landesweiten Ranglisten eine Wohnung bekommen haben, sämtliche im Wohnbauförderungsgesetz vorgesehen Möglichkeiten der Wohnraumbeschaffung anwenden und ausreizen. Die Einrichtung eines Garantiefonds zum Schutz der Vermieter kann nur ein unterstützendes Mittel, niemals aber Ersatz für die ureigensten Aufgaben des WOBI sein“, so der freiheitliche Landtagsabgeordnete Leiter Reber abschließend.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

36 Kommentare auf "Vermieten ohne Risiko: Garantiefonds soll es richten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Aha die Allgemeinheit soll für Mietbetrüger aufkommen?
Warum nicht den Stier bei den Hörnern packen?
Das heisst Gesetze ändern und den Vermietern ermöglichen zahlungssäumige Mieter innerhalb kürzester Zeit rauszuschmeissen.

Diamant21
Diamant21
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

TYPISCH für SÜDTIROL: Besitzer von Liegenschaften – also bereits vermögende Bürger – mit Steuergeld entschädigen, falls mit dem Besitz Verluste geschrieben werden……….

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
1 Monat 5 Tage

du hosch absolut KEINE Ahnung! Mir z.B. hom a kloane Wohnung, in der mir selbo gewohnt hom, bevor die Kindo kemm sein….. mir hom ins volle einschränken gimisst um de Wohnung net vokafn zu missn bol mir gebaut hom! Do Sinn wor, die Miete zi hom, weil MEIN Einkommen noa gfahlt hot! do erste Mieter hot ins mit 11.000 Euro im Minus sitzn gilosst …. do itzige isch a schun 3 Mieten hinte!!!! und mir sein net vermögend!!!!

amme
amme
Superredner
1 Monat 6 Tage

wie in der Sowjetunion…gehälter reichen nicht so baut man andere konstrukte.was läuft da schief?

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Alles, denn zahlen darf wieder der Steuerzahler.

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Wer sonst ?

Storch24
Storch24
Superredner
1 Monat 6 Tage

Ja das weiß man. Und wenn jemand vermietet, kaum unter 1000 € was zu bekommen. Ordentlich besteuern, dann werden sie gerne vermieten

king76
king76
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Ja ich nicht vermieten? …… ich böse? Nein du böse! Ich vermieten und du nicht zahlen😡.

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
1 Monat 5 Tage
Leidensgenosse! 1x Miete gizohlt und noa NIE WIEDER! 3 Johr hom mir noa gimisst wortn bis mo vom Richter die Erlaubnis krieg hom die Wohnung zu betreten ….weil der Typ wor schun noch 1 Johr unauffindbar! Strom hot er a net gizohlt noa wor der ougscholtn …. kennt enk jo ausmalen wie do Kühlschronk und die Gefriertruhe ausgschaug/girochn hot … Mülltonne 3 Johr voll auf dem Südbalkon … Sem hom mir die Feuerwehr gibraucht (und gizohlt) Miete, Strom, Kondominiumspesen, Müll, Wasser …… noa no isch Schloß aufbrechen/auswechseln, Wohnung ausräumen, is gonze Glump erstl einlagern (hot do Richter so verfügt) und… Weiterlesen »
Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 Tage

@Tantemitzi was lassts Ihr auch für Typen rein!Die Anständig zahlenden,sauber haltenden werden lieber abgewiesen.

Staenkerer
1 Monat 5 Tage

@Tantemitzi werd mit der neuen regelung nit besser wern, jetz wissn de mieter jo das de steuerzohler, natürlich ungfoger, einsprinngen wenn er nit lust hot zu zohln!
mir spieln den mietgaunern jo in de hände mit de regelungen!

Staenkerer
1 Monat 5 Tage

@Sag mal ma, nit jedn kennt man von außen un wos dahinter steckt!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 Tage

@Staenkerer ja ja.Aber Die mit Anzug,Kostümchen u. High Heels werden lieber rein gelassen…glaubt Die Sind seriös.Irrtum.

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
1 Monat 4 Tage

Sag mal …. wenn man des in die Leit unsechat, noa wars oanfoch! die Mieter hot ins übrigens a Immobilienmakler vermittelt

Zugspitze947
Zugspitze947
Superredner
1 Monat 6 Tage

Haha wahrscheinlich zum Landesmietzins von 2,50 € je qm ,das ist absolut unrentabel. Da lässt man es besser leer stehen 🙁

Rechner
Rechner
Superredner
1 Monat 6 Tage

Das mit dem Landesmietzins ist eine der Ursachen, dass nicht vermietet wird. 3 Zimmer Wohnung ca. 300.000 Euro und ca. 340 Euro Miete laut Landestabelle. – Steuer – Gis gibt das eine Rendite von 0,6 Prozent. Mit dem Risiko einen Schaden vom Mieter zu erleiden.
Wir haben so einen Fall in der Familie und die Wohnung wird leer bleiben bis sie normal vermietet oder verkauft werden kann.

One
One
Tratscher
1 Monat 5 Tage

So ist es. Der Südtiroler Landesmietzins ist über 65% unter dem europäischen Durchschnitt. Eine Wohnung in Südtirol zum Landesmietzins zu vermieten ist Schwachsinn. Art.79 muß abgeschafft werden um eine gesunde Mieter/Vermieter Beziehung zu schaffen. Ausserdem ist dieser Artikel mehr als fragwürdig, denn der Entscheid über Eigentum ist und bleibt in der Hand des Eigentümers und NIEMALS in der öffentlichen Hand.

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 5 Tage

Landesmietzins ist 5 €

m69
m69
Kinig
1 Monat 6 Tage

29.000! Wohnungen Leer! 

Wahnsinn, man sollte es so handhaben wie in London, wer dort eine Wohnung leer lässt, der muss soviel Steuern bezahlen, dass sich der Eigentümer gern um einen Mieter umschaut.
Andrereseits sollten auch Vermieter vor Mietnomaden geschützt werden, die Politik ist gefragt!

Staenkerer
1 Monat 5 Tage

maaaa, i zweifl ob des stummt! i möcht wissn wieviel von de schworz vermietet sein und deswegn, weil nit gemeldet, als laarstehend aufscheinen?
do fahlt de konnteolle jo genau so wie ba viele ondre sochn im lond, ba de steuergeld verlorn geat oder außigschmissn werd!

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 6 Tage

29000 leere Wohnungen in einem Land mit Wohnraum Knappheit und hörenden Wohnungspreisen. Aber die Rechnung wird kommen. Spätestens wenn in Italien ein Regierungswechsel kommt. Dann werden diese Wohnungen zwangsvermietet

nuisnix
nuisnix
Superredner
1 Monat 6 Tage

Was meinst du mit “hörenden Wohnungspreisen”?

Rechner
Rechner
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Mistermah sicherlich. Den Günstlingen der Lega zum Nulltarif.

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 5 Tage

Nuisnix
Ooooooo horrenden 😂

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 5 Tage

@rechner
Also rechnest du fix mit einem Sieg der lega bei einem Regierungswechsel?

Anonymer
Anonymer
Neuling
1 Monat 6 Tage

Leerstehende Wohnungen gehören höher besteuert. Eine Wohnung, die länger als drei Monate leer steht, sollte automatisch in eine Luxussteuer übergehen. Damit könnte man der Spekulation etwas Einhalt gebieten und die Mietpreise würden sinken.
Gleichzeitig müssen die Rechte für Vermieter auch angepasst werden: Gibt es Probleme mit Mietern, muss einseitig aufgekündigt werden können.
Aber klar: Lieber einen Garantiefonds einführen, als irgendwelche Baulöwen prellen, die jedes Jahr noch mehr Wohnungen bauen und diese dann nicht vermieten. Man will ja seine Lobbyisten nicht prellen…

Staenkerer
1 Monat 5 Tage

stimmt! inser dorf isch darinn a musterbeispiel! ollm der gleiche baulöwe, x laarstehende wohnungen weil kaum erschwinglich und trotzdem werd lustig weiter gebaut!
ps: ba viele fahlt grod soviel das se als “no nit bewohnbar” durchgien, dersport de GIS!

perigord
perigord
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Bei den 29000 freien Wohnungen bin ich aber sehr skeptisch , ausser man zählt die Ferienwohnungen ,Airbnb, usw auch dazu !

nuisnix
nuisnix
Superredner
1 Monat 6 Tage

In der Statistik scheinen m.M.n. alle nicht Erstwohungen als frei auf

Spamblocker
Spamblocker
Superredner
1 Monat 6 Tage

allei im Kasernen Areal Meran wird es mehrere 100 davon geben

Staenkerer
1 Monat 5 Tage

@nuisnix worscheinlich de gonzn schworz vermieteten a ….

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 5 Tage

29000 ist sehr realistisch. Glaubt mir

Spamblocker
Spamblocker
Superredner
1 Monat 6 Tage

warum nicht die GIS leerstehender Wohnungen verdreifachen dann erspart man sich den Fond für den so wie so die Steuerzahler aufkommen müssen

mithirnundherz
mithirnundherz
Tratscher
1 Monat 6 Tage

sog mo mol so wen olle gerecht mierbeitrog kriagatn et lei de wosn ibrol kassiern also man missat mehr kontroliern wer wo krig oddo a olgemeinen monatlichn betrog krign mit einer auflistung wie ban an geholt et ba den omt des ban ondon omt des war viel oanfocha fi olla … i krig koan beitrog weile lestis johr ziviel vodiont hon und meimdo sowiso weila sowiso ziviel orbatit obb i zohl miote und nebnkostn und mier hom bat getrennte güter und zz bini schwonger und orbeits los also ba mier mussz a gin mitn gsportn..

Sun
Sun
Superredner
1 Monat 5 Tage

Interessant, alle schreien hier Diktatur und dort Diktatur sogar die EU wäre eine Diktatur aber hier sollte Eigentum zweckentfremdet werden. Man kann Anreize schaffen wie im Artikel beschrieben, ansonsten sollte man über sein Eigentum frei entscheiden dürfen.

Trixie
Trixie
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Is problem isch dass die Mieter mehr Rechte haben als die Vermieter.. Und do tionse wos de welln bis du af di schaden drausitzsch.. Und vieles passiert leido dasse net die Mieter obmeldn tion bzw Wohnsitz wechsl und nimma auffindbar San.. Und des isch a gewaltigo problem.. Des huasst terfsch Max. 1 johr long nix ma tion bise des aussagelöscht houbm pa do Gemeinde.. Des isch a puff.. 🤦‍♀️🤦‍♂️

wpDiscuz