Macfrut Digital

VOG: Fokus auf Sortenplanung

Montag, 07. September 2020 | 21:41 Uhr

Bozen – VOG-Direktor Walter Pardatscher im Video des virtuellen Messestands: „Wir haben in unserer 75-jährigen Geschichte nie die Zukunft aus den Augen verloren und die Innovation zu einem der Haupttreiber unseres Wachstums gemacht“.

Ein virtueller Messestand mit Videos und Bildern, aber auch die Möglichkeit, Geschäftstreffen zu vereinbaren, natürlich immer online, um einen Einblick in die Philosophie und die Arbeitsweise des VOG zu gewinnen: Auch der Verband der Südtiroler Obstgenossenschaften wird auf der ersten Macfrut Digital vertreten sein, der wichtigsten italienischen Obst- und Gemüsemesse, die dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie in einer ganz neuen und ungewohnten Form stattfinden wird.

Von Dienstag, 8. September, bis Donnerstag, 10. September 2020, präsentiert der VOG die Welt der Äpfel aus Südtirol mittels eines eigens für die Macfrut Digital realisierten Unternehmensfilm und die wundervollen Bilder des Marlene®-Spots.

„Wir haben uns dieser neuen, innovativen Form von Macfrut, der traditionellen Messeveranstaltung, bei der sich die italienische und internationale Obst- und Gemüsebranche Jahr für Jahr trifft, ohne Zögern angeschlossen,” erklärt Walter Pardatscher, Direktor des VOG. „Die Idee, eine schwierige Situation in eine neue Chance umzuwandeln, schien uns eine mutige und intelligente Entscheidung. Dieses Jahr begeht der VOG außerdem sein 75-jähriges Jubiläum und gleichzeitig feiert auch Marlene® ihren 25. Geburtstag. Wir mussten also ganz einfach dabei sein, um unsere Geschichte, unsere Tradition und die Innovation, von der unsere tägliche Arbeit geprägt ist, zu zeigen.“

Im Mittelpunkt der B2B-Online-Treffen mit den VOG-Verantwortlichen werden das Category Management und der bestehende Sorteninnovationsplan stehen. Dieser garantiert ein breit gefächertes Sortiment und macht den VOG zum idealen Partner, der seinen Kunden das ganze Jahr über den richtigen Apfel für jeden Geschmack anbieten kann.

„Die neue Vermarktungssaison ist seit kurzem angelaufen, die Aussichten sind sicherlich vielversprechend: die Kaliber der Äpfel sind im Vergleich zur vergangenen Saison größer und der Markt ist nahezu frei von Restbeständen der vergangenen Saison“, bestätigte Pardatscher abschließend. „Bei den virtuellen Begegnungen an den drei Tagen der Macfrut Digital werden wir auf die Fragen unserer Gesprächspartner eingehen und ihnen ein umfassendes Bild unserer Produktion und unserer bedeutenden Vorhaben für die nahe Zukunft geben können”.

Der Vog

1945 gegründet, ist der Verband der Südtiroler Obstgenossenschaften mit Sitz in Terlan (BZ) europaweit führend in der Apfelproduktion. Der VOG zählt zwölf Mitgliedsgenossenschaften, denen über 4600 Familienbetriebe angehören, die 10.900 Hektar  Apfelanlagen (92 Prozent nach integrierter Produktionsweise, acht Prozent Bioanbau) zwischen Meran, Bozen, Brixen und dem Südtiroler Unterland bewirtschaften. Die durchschnittliche  Jahresproduktion liegt bei 500.000 Tonnen, der Umsatz beläuft sich auf über 450 Millionen Euro. Der VOG vermarktet über 30 Apfelsorten in 65 Ländern weltweit und ist Mitglied wichtiger Sortenclubs.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "VOG: Fokus auf Sortenplanung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Spiegel
Spiegel
Superredner
18 Tage 6 h

Hoffen wir das Walter das Ruder in der Hand nimmt. Die Obmänner sollen ihn mal arbeiten lassen denn von Wirtschaft versteht er mehr wie einige im…….!

wpDiscuz