Corona-Herausforderung gut gemeistert

VOG Products-Vollversammlung genehmigt Bilanz

Freitag, 29. Oktober 2021 | 10:34 Uhr

Leifers – Die Vollversammlung der Erzeugerorganisation VOG Products hat am 28. Oktober die Bilanz des Geschäftsjahres 2020/2021 genehmigt. Der Umsatz erreichte 102,5 Millionen Euro; das Auszahlungsvolumen an die Mitgliedsgenossenschaften beläuft sich auf rund 40 Mio. Euro. Das Management blickt positiv auf das neue Geschäftsjahr.

VOG Products-Obmann Johannes Runggaldier konnte im Rahmen der ordentlichen und außerordentlichen Vollversammlung auf ein gutes Geschäftsjahr 2020/2021 verweisen. VOG Products hat im vergangenen Geschäftsjahr (01.07.2020 bis 30.06.2021) einen Umsatz von 102,5 Millionen Euro erzielt, wobei die gelieferten Mengen an Rohware niedriger waren als im Jahr zuvor. Das positive Ergebnis führte zu einem attraktiven Auszahlungspreis an die Mitgliedsgenossenschaften: Insgesamt wurden für das abgelaufene Geschäftsjahr rund 40 Mio. Euro an die Mitgliedsgenossenschaften (Eigentümer sind 18 Südtiroler Obstgenossenschaften und vier Erzeugerorganisationen aus Südtirol und dem Trentino) ausgezahlt. Die schwierige Corona-Herausforderung hat das Unternehmen gut gemeistert.

Runggaldier berichtete über die wichtigsten Investitionen des abgelaufenen Geschäftsjahres: Durch eine neue Annahmestation und Bandpresse können nun noch hochwertigere Premium-Säfte produziert werden. Im laufenden Geschäftsjahr wird die Tanklager-Kapazität weiter ausgebaut.

„Wir haben ein gutes Geschäftsjahr hinter uns und gehen davon aus, dass auch 2021/2022 ein gutes Jahr wird, wobei die international steigenden Preise für Energie und Rohstoffe eine Herausforderung darstellen. Die Mengen werden in etwa so hoch ausfallen wie im abgeschlossenen Geschäftsjahr. Unser Ziel ist es, den Verarbeitungsgrad unserer Produkte weiter zu vertiefen, um für unsere Mitglieder, bzw. die dahinterstehenden rund 9.800 Produzenten bzw. bäuerlichen Familienbetriebe in Südtirol und im Trentino, die Wertschöpfung nachhaltig zu steigern“, sagte Runggaldier.

Direktor Christoph Tappeiner berichtete von den Trends an den Märkten: Im B2B-Bereich wird das Unternehmen weitere Spezialprodukte und Lösungen für die internationale Lebensmittelindustrie anbieten. Im B2C-Bereich präsentierte Tappeiner der Vollversammlung neue Produkte wie z.B. Apfelessig oder Apfelchips.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz