„Schwarz-Brennerei“- Ein Name, der wie die Faust aufs Auge zu einer Destillerie passt.

Vom „Schwarz“-Brenner zum Edelbrandsommelier

Samstag, 02. September 2017 | 19:49 Uhr

Mölten – Aus Leidenschaft zum Genuss edler Naturprodukte kam den beiden Brüdern Manuel und Christian Schwarz aus Mölten im Jahr 2014 die Idee, eine eigene Brennerei zu eröffnen. Bereits am Anfang war den Beiden klar, dass es sich bei der Herstellung von hochwertigen Destillaten um ein komplexes Verfahren handelt. Umso mehr reizte es die jungen Unternehmer diese Passion in die Hand zu nehmen und den Traum der eigenen Destillerie zu verwirklichen.
Geschmack und Empfinden sind individuell, was die Brenner dazu bewegte bereits in den ersten zwei Jahren, jedem Genießer das richtige Produkt anzubieten. Das Sortiment der Schwarz-Brennerei reicht von vollmundigen Fruchtbränden, fruchtigen Grappas bis hin zu vielseitigen Likören. Eine saubere, baumgereifte Frucht ist die Grundvoraussetzung, um Destillate auf höchstem Niveau herstellen zu können.

Schwarz-Brennerei

Mölten ist auf rund 1000 Metern Meereshöhe nun nicht der geeignetste Platz Früchte anzubauen – so möchte man zumindest meinen. Genau diesen Gegensatz haben sich die Schwarz Brüder zur Vision gemacht. Die sonnige Hanglage und der mineralhaltige Boden verleihen den Früchten ein besonders intensives Aroma, das durch sorgfältige Verarbeitung und handwerkliche Brennkunst zum einzigartigen Geschmackserlebnis werden. Die Auszeichnungen beim internationalen Spirituosenwettbewerb „Destiallata“ aller vier vorgestellten Produkte sprechen für die Passion der beiden Brenner.
Die Qualität der Brände und Liköre haben sich in den letzten 20 Jahren stark verbessert und sind heute ein absolutes Genussprodukt, das vielseitig zur Abrundung von den verschiedensten Gaumenfreuden zum Einsatz kommt. Dementsprechend ist fundiertes Wissen über Edelbrände die Grundlage für die entsprechende Erzeugung, Vermarktung und Präsentation ebensolcher.
In zwei intensiven Monaten des „Ersten internationalen Zertifikatslehrgang zum Edelbrandsommelier“ in Österreich hat sich Manuel Schwarz mit zahlreichen Themen um den hochprozentigen Genuss befasst. Die sensorische Ausbildung stand im Mittelpunkt der einzelnen Module. So wurden Verkostungen, Kombinationen mit Speisen, Genuss von Destillat und Zigarre zelebriert unter Anleitung des anerkannten Experten der Landwirtschaftskammer Tirol, Ing. Ulrich J. Zeni und zahlreichen Gastdozenten.

Schwarz-Brennerei

Die theoretische und praktische Abschlussprüfung hat der Jungbrenner Manuel im Juni 2017 mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen und darf sich nun „zertifizierter Edelbrandsommelier“ nennen. „Edelbrandsommeliers sind Botschafter ihrer Region und zu einer ihrer Hauptaufgaben zählt die Bewusstseinsbildung für bäuerliche Spezialitäten beim Konsumenten“, so Wendelin Juen der Agrarmarketing Tirol in der Abschlussrede bei der feierlichen Diplomübergabe.

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Vom „Schwarz“-Brenner zum Edelbrandsommelier"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
knoflheiner
knoflheiner
Superredner
17 Tage 14 h

gibt kun besseren als a schwarz brennter 🍼

Tabernakel
17 Tage 8 h

Ziemlich einfallslose Namensgebung.

wpDiscuz