Termin am 22. Jänner

Vortrag von Carlo Cottarelli wird in die Universität verlegt

Mittwoch, 15. Januar 2020 | 17:10 Uhr

Bozen – Der angekündigte Vortrag von Prof. Carlo Cottarelli ruft großes Interesse hervor. Bereits zwei Tage nach Eröffnung der Anmeldungen sind bereits alle Plätze ausgebucht. Deshalb haben die Organisatoren die Freie Universität Bozen gebeten, die Veranstaltung dort abzuhalten, um die Kapazität zu erhöhen. Im ursprünglichen Austragungsort, in der Sparkasse-Academy; hätten etwa 250 Teilnehmer Platz finden können, während die Aula Magna der Universität eine Kapazität von 460 Plätzen hat.

Die Freie Universität Bozen stellt der Sparkasse die Aula Magna der Universität zur Verfügung. Die Präsidentin der Uni, Prof. Ulrike Tappeiner wird die Grußworte im
Namen der Universität überbringen und den prominenten Gast willkommen heißen. Somit ist es ab sofort wieder möglich, sich auf der Webseite www.sparkasse.it anzumelden. Datum und Uhrzeit der Veranstaltung bleiben unverändert: 22. Jänner um 17.15 Uhr.

Prof. Carlo Cottarelli wird, auf Einladung der Sparkasse, vom Chefredakteur der Tageszeitung Alto Adige, Alberto Faustini, zum Thema „Wirtschaftliche Entwicklung: Aussichten und Risiken“ interviewt. Der renommiere Wirtschaftsexperte wird die zukünftigen Entwicklungen und die entsprechenden Auswirkungen auf die weltweite und europäische Wirtschaft erörtern.

Nicola Calabrò, Beauftragter Verwalter und Generaldirektor der Sparkasse, erklärt: „Es ist eine Genugtuung zu sehen, wie groß das Interesse und die Nachfrage für diese Veranstaltung ist, was die Bedeutung von Prof. Cottarelli unterstreicht. Die Sparkasse hat diesen Vortragsabend mit dem Ziel organisiert, die Vermittlung von Finanzwissen dank eines anerkannten und angesehenen Ökonomen zu fördern.”

Es wird daran erinnert, dass für die Teilnahme die Anmeldung auf der Webseite www.sparkasse.it erforderlich ist. Die Anmeldung ist möglich, solange Plätze verfügbar sind.

Cottarelli ist Direktor des Observatoriums der öffentlichen Finanzen in Italien an der Universität Cattolica und Gastprofessor an der Universität Bocconi. Er promovierte in Wirtschafts- und Bankenlehre an der Universität von Siena und erlangte einen Master in Wirtschaft an der London School of Economics. Nach seinen ersten beruflichen Erfahrungen in der italienischen Notenbank „Banca d’Italia“ arbeitete er beim Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington, wo er im Laufe der Jahre wichtige und verantwortungsvolle Aufgaben in verschiedenen Bereichen übernommen hat. Nachdem er in Italien Kommissär für die „Spending Review“ war, beauftragte ihn Staatspräsident Sergio Mattarella am 28. Mai 2018 mit der Bildung einer technischen Regierung.

Drei Tage später, am 31. Mai 2018, gab Cottarelli den Regierungsauftrag dem Staatspräsidenten zurück, nachdem sich die Bildung einer politischen Regierung abzeichnete. Auf diese Weise ebnete er den Weg für den Beginn der Regierung Conte.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz