Freiheitliche Anfrage im Regionalrat

Voucher-Beschäftigung im öffentlichen Dienst: FH fordern Information

Mittwoch, 15. März 2017 | 10:35 Uhr

Bozen – Am 28. Mai 2017 soll ein staatsweites Referendum über den Fortbestand der sogenannten Voucher-Gutscheine und die Abschaffung der Haftungsregelung von Werkverträgen stattfinden. Im Vorfeld hat der Freiheitliche Landesparteiobmann und Abgeordnete Walter Blaas Informationen zur Handhabung der Voucher-Gutscheine im öffentlichen Dienst eingeholt.

„Die Autonome Region Trentino-Südtirol bedient sich nicht des Voucher-Systems für die Vergütung des Personals mit befristetem Arbeitsverhältnis“, hält der Freiheitliche Fraktionssprecher im Regionalrat, Walter Blaas in einer Aussendung einleitend fest und verweist auf seine Intervention.

„Das Voucher-System ist umstritten und steht im Verdacht den Lohnverfall zu beschleunigen und prekäre Arbeitsverhältnisse zu fördern“, unterstreicht Walter Blaas. „Ein derartiges System darf keinen Wildwuchs erfahren und ist nur in bestimmten Situationen zulässig. Die Bevölkerung muss vor dem anstehenden Referendum im Mai vollumfänglich über die Vor- und Nachteile der Voucher-Gutscheinbezahlung informiert werden“, unterstreicht Landesparteiobmann Walter Blaas abschließend.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Voucher-Beschäftigung im öffentlichen Dienst: FH fordern Information"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
giftzwerg
Tratscher
13 Tage 3 h

Voucher  fördern prekäre Arbeitsverhältnisse  .
der meinung bin i a

wpDiscuz