Online-Shopping

Wenn die Bestellung nicht rechtzeitig geliefert wird: Das sind eure Rechte

Dienstag, 26. Oktober 2021 | 10:30 Uhr

Bozen – In den meisten Fällen verläuft die Lieferung der Online-Bestellung reibungslos. Aber was tun, wenn die Ware nicht ankommt? Das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) in Bozen klärt über die Rechte der Konsumenten auf.

Wann muss mir der Händler die Ware liefern?

Der Händler muss die Ware innerhalb von 30 Tagen ab der Bestellung liefern, sofern er mit Ihnen keinen anderen Liefertermin vereinbart hat.

Was kann ich tun, wenn die Bestellung nicht geliefert wird?

Sie können dem Verkäufer eine zusätzliche, den Umständen angemessene Frist für die Lieferung setzen. Verstreicht auch diese Frist erfolglos, können Sie den Vertrag auflösen und Sie haben ein Recht auf Schadenersatz. Sie haben aber auch die Möglichkeit, sofort vom Vertrag zurückzutreten. Weitere Informationen zum Rücktrittsrecht gibt es hier.

Der Verkäufer bietet mir ein Ersatzprodukt an, da das von mir bestellte nicht verfügbar ist. Muss ich dieses akzeptieren?

Nein. Der Online-Händler darf Ihnen keine andere Ware als die bestellte liefern, auch wenn diese gleich- oder höherwertig ist. Ausnahme: Sie haben sich bereits vor Vertragsabschluss oder zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses damit einverstanden erklärt.

Ich habe bei einem italienischen Onlineshop Turnschuhe bestellt. Die Lieferzeiten sind sehr lang. Woran kann das liegen?

Ein Grund für unverhältnismäßig lange Lieferzeiten könnte sein, dass die Ware bei einem Dropshipper bestellt wurde. Beim sog. Dropshipping wird die Bestellung bei einem Händler aufgegeben. Dieser hat das Produkt jedoch nicht lagernd, sondern bestellt es seinerseits bei einem Drittanbieter, der die Ware direkt an den Verbraucher liefert.

Wie man Dropshipping erkennen kann, was man dabei beachten sollten und worin die Gefahren bestehen, kann man hier nachlesen.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz