Weltweite Kampagne am 16. Juni

World Refill Day: Kampf gegen die Plastikflut und Wasserverlust

Sonntag, 16. Juni 2024 | 08:13 Uhr

Von: luk

Bozen – In einer weltweiten Kampagne wird am 16. Juni daran erinnert, dass die globale Plastikflut einzudämmen ist und dass jeder Mensch jeden Tag seinen kleinen Beitrag dazu leisten kann. Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz und die Stiftung Südtiroler Sparkasse bemühen sich seit 2019 darum, Plastikflaschen durch langlebige Stahlflaschen zu ersetzen.

„Aber nicht nur das,” sagt der Präsident des Dachverbandes Josef Oberhofer, „im Rahmen des Südtiroler Projektes wurden viele öffentliche Brunnen kartiert und auf der Webseite refill.bz.it für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.” Ziel sei es, dass mit den Refill-Flaschen kostbares Trinkwasser getrunken wird. “Das ist nicht nur viel günstiger, sondern das öffentliche Gut Trinkwasser wird damit besonders wertgeschätzt,” sagt Hanspeter Staffler, Geschäftsführer des Dachverbandes.

Die Botschaft des World Refill Day geht aber über den reinen Verzicht auf Plastikflaschen hinaus: Es geht um Müllvermeidung im Allgemeinen und um den sparsamen Umgang mit Trinkwasser. In Südtirol werden jährlich über 50 Millionen Kubikmeter Wasser verbraucht, wobei amtliche Schätzungen von einem Wasserverlust von 40 Prozent in den Leitungen ausgehen. Der Verlust sei enorm.

“Wasser ist eine endliches Gut, in heißen und trockenen Jahren wird es in einigen Südtiroler Gebieten bereits knapp,” weiß Hanspeter Staffler zu berichten. “Weite Teile des Südtiroler Leitungsnetzes kommen in die Jahre und müssten erneuert werden. Anstatt öffentliche Gelder für den Straßen- und Seilbahnausbau zu verwenden, sollten die Steuergelder die Gemeinden befähigen, ihre Trinkwasserleitungen auszutauschen,” fasst Josef Oberhofer die Botschaft des Dachverbandes zusammen.

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "World Refill Day: Kampf gegen die Plastikflut und Wasserverlust"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Speedy Gonzales
Speedy Gonzales
Superredner
1 Monat 7 Tage

Die Südtiroler retten wieder einmal die Welt.

Faktenchecker
1 Monat 7 Tage

Die Südtiroler retten die Welt, indem sie alle Wolken pink streichen, um die Sonnenstrahlen zu reflektieren und so die Energiekrise zu lösen. Sie denken praktisch und haben sogar Regenbögen als Energiequellen patentieren lassen.

krokodilstraene
1 Monat 7 Tage

du bist nicht komisch!
wir retten ganz sicher nicht die Welt…
aber warum sollten wir nicht mit kleinen Beiträgen zumindest versuchen, etwas zu verbessern?

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 7 Tage

Das ist eine sehr wichtige Lösung wie man Steuergelder sinn gerecht verwenden sollte.
Wasserleitungen auf den neuesten Stand bringen und Wasserverlust zu vermeiden.
Und nicht jedes Jahr neue Skilifte bauen, denn Trinkwasser betrifft alle Menschenen, Skilifte viel weniger und bedeutet nur denen etwas, die sich nie Genug Umsatz sehen und denen die Natur und eine lebenswerte atur EGAL IST

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 7 Tage

Hat mit Plastik Müll wieviel zu tun?
Auserdem versuch uch jetzt ein zweitrs mal zu erklären, die EU exportiert Plastik Müll in grossen Mengen. Damit unser aller Müll. Anscheinend möchte SN das hier nicht veröffentlichen… 2. Versuch!

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/abfall-und-recycling/26205.html#:~:text=Die%20EU%20exportierte%20im%20Jahr,Millionen%20Kilogramm%20Plastikabfall%20die%20EU.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 7 Tage

Sorry, Wasserverlust hab ich… Trotzdem ne Frage, was passiert mit dem Schnee der für die Pisten gemacht wird? Wird der später nicht zu Wasser und dann langsam an die Natur wieder abgegeben. Was ja wichtig wäre!?

Wunder
Wunder
Superredner
1 Monat 7 Tage

Meine Oma sagte immer, wenn’s einen dritten Weltkrieg gibt, dann geht’s ums Wasser…

Faktenchecker
1 Monat 7 Tage

Hat Deine Oma nah ans Wasser gebaut?

giftzwerg
giftzwerg
Tratscher
1 Monat 7 Tage

wieso verbieten sie eigentlich nicht plastik ?
sie verbieten doch sonst alles

Faktenchecker
1 Monat 7 Tage

Welche Karkasse bekommt Dein Smartfone dann? Fischgräten?

Kennschinwehin
Kennschinwehin
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Sie sein mor jo super schlau👍👍👍
Hoben sie a ohnung wiaviel plastik in die verkehrsmittel eingebaut isch, damit sie leichter werden? War viel gscheider wenn man olls aus metall mochen tat…
Und die gonzen radios, handy, begleisen, fernsehr… olls aus metoll, supppper guat gedenkt.

Pyrrhon
Pyrrhon
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Plastik-Verbot wär wohl auch keine Lösung..

Pasta Madre
Pasta Madre
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Anfangen müssen die Geschäfte, es gibt mittlerweile jegliches Schnitzel in Plastikbeutel, alle vorgewaschten Salte, das ganze Obst und Gemüße ist in vielen Geschäften in Plastiksakerln verpackt.
Ich geh dran vorbei, sowas nehm ich nicht mit.

wpDiscuz