Am Montag in Mittewald von Pkw erfasst

29-Jähriger nach Tagen des Bangens in Bozen verstorben

Freitag, 12. Februar 2021 | 09:31 Uhr

Mittewald – Drei Tage nach dem schweren Unfall in Mittewald ist einer der drei verletzten BBT-Arbeiter seinen Verletzungen erlegen.

Wie die Tageszeitung Alto Adige am Freitag berichtet, handelt es sich um Issam Brina (29). Der Bewehrungsmonteur war für eine Firma aus dem Molise auf der BBT-Baustelle im Wipptal tätig.

Gemeinsam mit anderen Arbeitern war er am Montag in einem Kleinbus bei Mittewald unterwegs. Nach einer Autopanne wollte er das Warndreieck positionieren. Dabei wurde er sowie zwei andere Arbeiter von einem nachkommenden Fahrzeug erfasst.

Die alarmierten Rettungskräfte brachten den schwer verletzten 29-Jährigen ins Bozner Krankenhaus. Dort wurde er einer komplexen Operation unterzogen. Nach Tagen des Bangens nun die traurige Nachricht. Der junge Mann, der seit November in Südtirol arbeitet, hat es leider nicht geschafft. Die erlittenen Kopfverletzungen waren zu schwer.

Die beiden anderen Unfallpatienten werden noch im Krankenhaus behandelt.

Zu dem Unfallhergang ermitteln die Carabinieri. Sie müssen herausfinden, ob das nachkommende Auto mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen, Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "29-Jähriger nach Tagen des Bangens in Bozen verstorben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staenkerer
18 Tage 5 h

traurig! wie schod um des junge lebn.

guenne
guenne
Tratscher
18 Tage 5 h

Tragisch.
R.I.P.

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
18 Tage 6 h

Ruhe in Frieden 😔

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Tratscher
18 Tage 4 h

Sehr traurig 😢.. So jung und af so a weise sterben.. Mein Beileid.. 🌷

Ninni
Ninni
Kinig
18 Tage 4 h

Soo arg 😥

RIP

Doolin
Doolin
Superredner
18 Tage 2 h

R.I.P.

wpDiscuz