Vereinbarung zum Schutz der Netzwerke und IT-Systeme

Abkommen gegen Cyber-Bedrohung

Mittwoch, 30. März 2022 | 18:00 Uhr

Bozen – In Übereinstimmung mit dem sogenannten „NIS-Richtlinie“ und die daraus resultierenden Richtlinien des Innenministeriums, die darauf abzielen, Cyberangriffe zu verhindern und zu bekämpfen, die die Bereitstellung grundlegender Dienstleistungen gefährden können, wurde heute im Hauptsitz des Unternehmens „Melittaklinik GmbH“ in Bozen eine wichtige Absichtserklärung zwischen der Post- und Kommunikationspolizei Trentino-Südtirol und dem Pflegeheim „Villa Melitta“ unterzeichnet.

Die heute unterzeichnete Vereinbarung ermöglicht es, die Einführung von Betriebsmodulen zu definieren, die darauf abzielen, das Sicherheitsniveau der Netze und Informationssysteme der Betreiber wesentlicher Dienste und der Unternehmen von strategischer Bedeutung, der im Provinzgebiet ansässigen Betreiber zu erhöhen. Außerdem wurde ein stabiler Informationsaustausch vereinbart, um mögliche Cyberangriffe zu verhindern und zu bekämpfen und die Versorgungssicherheit mit wesentlichen Diensten für die Aufrechterhaltung und Entwicklung sozialer und/oder wirtschaftlicher Aktivitäten von grundlegendem Interesse für die gesamte Bürgerschaft zu gewährleisten.

In Übereinstimmung mit dem aktuellen geopolitischem Szenario, das durch das Risiko eines Wiederauflebens der Cyber-Bedrohung zum Nachteil von produktiven und industriellen Einheiten von strategischer Bedeutung gekennzeichnet ist, markiert die Unterzeichnung dieses Abkommens einen äußerst bedeutsamen Moment im Hinblick auf das Streben nach einem angemessenen und funktionierendem System der vorbeugenden Kommunikation, das darauf abzielt, die IT- und Netzwerkinfrastrukturen der wesentlichen Dienstverwalter zu schützen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz