Straßenpolizei im Einsatz

Alkohol am Steuer: 581 Lenker kontrolliert

Donnerstag, 17. Dezember 2020 | 08:53 Uhr

Bozen/Trient/Belluno – Im Rahmen einer Kampagne gegen Alkohol und Drogen am Steuer hat die Straßenpolizei am vergangenen Wochenende in den Autonomen Provinzen Bozen und Trient sowie im Belluno verschärfte Kontrollen durchgeführt.

174 Polizeistreifen standen im Einsatz, 581 Fahrzeuglenker – darunter auch Lkw-Fahrer – wurden überprüft. In vier viel Fällen wurden die Ordnungshüter fündig.

Insgesamt wurden 392 Verstöße gegen den Verkehrskodex geahndet, 32 Führerscheine wurden eingezogen, ebenso wie zwölf Kraftfahrzeugscheine.

Ziel der Kontrollen ist es unter anderem, Verkehrsunfällen auf der Straße vorzubeugen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Alkohol am Steuer: 581 Lenker kontrolliert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
schreibt...
schreibt...
Superredner
1 Monat 10 Tage

Überhaupt müsste die null Promille Grenze eingeführt werden, bei JEDEM Verkehrsteilnehmer!!! (auch Radfahrer und Fußgänger)

peterle
peterle
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Finde ich, im Gegensatz zu den Minusdrückern, gut. Scheint hier haben nicht nur Manche sobdern Viel ein Problem mit Alkohol und dem Bewegen von Fahzeugen.

schreibt...
schreibt...
Superredner
1 Monat 10 Tage

Absolut richtig! Alkohol am Steuer muß rigoros geahndet werden. Dafür sind die Strafen immer noch viel zu gering!

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Die Autos sollten mit einem automatischen Alkohol Drogentestsystem ausgestattet werden. Vor dem Starten einmal kurz pusten/testen und nur bei negativen Ergebnis springt der Motor an. Rein technisch wäre das kein Problem. Das würde die meisten abschrecken wenn sie auf das Auto angewiesen sind.

Victoriana
Victoriana
Neuling
1 Monat 10 Tage

wieso sollte man dies erfinden ? In Schweden gibt es dies schon lang !!

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

der Staat braucht Geld!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 10 Tage

der echte Aaron und Ihr gebt Es Ihm gern anstatt ein Freier Selbstbestimmender Staat Sein wollen.

inni
inni
Superredner
1 Monat 10 Tage

Für das, was heutzutage auf den Spiel steht, wenn man besoffener Auto fährt, wundert mi die Courage der Leute, die sich das immer noch trauen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 10 Tage

inni na ja ,es geht ja meist gut.In den Taldörfern weiss das Jeder.Wenn der Mensch Selbst nicht über soviel Verstand verfügt ist s allemal traurig.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
1 Monat 9 Tage

Herzlichen Dank! Sehr gut so! Und mit jedem Dank hängt meist eine Bitte zusammen. Diese lautet da: Bitte, kontrolliert noch viel, viel mehr. Und straft noch viel, viel rigoroser. Danke!

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Würde mich nicht trauen noch zu fahren, die Konsequenzen bei einem Unfall sind unverzeihlich….

CH-1964
CH-1964
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Also mal ehrlich bei 581 überprüften Lenkern 4 alkoholisierte….so zumindes verstehe ich den Artikel. Keinerlei Gründ irgend etwas an dem gängigen Vorgehen zu ändern. 

ferri-club
ferri-club
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Das Sagst noch mal wenn eines Tages mit der Situation konfrontiert wirst, Selbst oder ein Familienmitglied verwickelt in einem Unfall zu sein, der Schuldige Fahrer war Alkoholisiert, aber keine sorge er war der einzige unter den 2-300 kontrollierten Fahrern

CH-1964
CH-1964
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Grundsätzlich gegeb ich Ihnen ja recht. Bei 392 Verstössen und 32 Ausweisentzügen scheinen die Problem aber doch viel tiefgreifender zu sein. Im übrigen, eine Suchtmittelfreie Gesellschaft kann es höchstens in Nordkorea geben.

bubbles
bubbles
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Wenn ich mir auf offener Straße in die Hose mache und logisch auch der Asphalt etwas abbekommt, werde ich dann wegen urinieren in der Öffentlichkeit bestraft?

wpDiscuz