"Kein Kompromiss"

Almabtrieb als Protest gegen Wolf und Bär

Montag, 02. Oktober 2017 | 09:55 Uhr

Kastelruth – “Es kann nicht angehen, dass unser Vieh das Futter für das Raubwild ist.” Das ist die Meinung der Bauern von Kastelruth und Umgebung, der sie gestern mit einem zum Protest umfungierten Almabtrieb Nachdruck verliehen haben.

So fehlten etwa die Kranzkühe und wo normalerweise bis zu 80 Schafe von der Alm trotten, war es dieses Mal nur eines. Nach den Wolfsrissen wurde die Herde vorzeitig von den Almwiesen geholt. Zudem wurde auf Transparenten auf das Problem hingewiesen.

Für die Bauern ist klar, dass es keinen Kompromiss geben könne: Entweder die Almwirtschaft oder das Raubwild.

Mehr dazu erfahrt ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

96 Kommentare auf "Almabtrieb als Protest gegen Wolf und Bär"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
mandela
mandela
Tratscher
21 Tage 7 h

bravo bauern, weiter so! nur mit entweder oder haben wir eine Chance.

Landschaftspfleger
21 Tage 6 h

Wenn wir dieses Problem mit der Brechstange lösen müssen, dann ist es traurig! Es müsste wohl jedem vernünftig denkendem Menschen einleuchten, dass Großraubtiere im dichtbesiedelten, von der Weidewirtschaft abhängigen Tourismusland Südtirol nicht mehr tragbar sind !!!

mandela
mandela
Tratscher
21 Tage 6 h

@Landschaftspfleger bin auch dieser meinung, aber wahrscheinlich haber wir es nicht mit vernünftigen leuten zu tun?

bern
bern
Tratscher
21 Tage 6 h

@Landschaftspfleger
es muss nicht die Brechstange sein, ein Gewehr (mit Betäubungspatronen oder echten) reicht auch.

Tabernakel
21 Tage 6 h

@Landschaftspfleger
Welches Problem? Nenne mir eine DNA Analyse die beweist, dass es der Wolf war.

honigdachs
honigdachs
Grünschnabel
21 Tage 5 h

@Landschaftspfleger a vernünftige lösung war a mit geziehlter jagd die population do wölfe kloan zi holtn, obo es gib jo seis ba die bauern odo indo politik lei holzköpfe sischt wuratman et soa tamm tamm mochn……

obo oans isch bewundonswert wieviel leit sich do einig sein und zomm holtn wenns ba die wohln a aso isch sem bini gsponnt wos aussa kimmp , obo sell wert woll et passiern …..

bern
bern
Tratscher
21 Tage 4 h

@Tabernakel
wie war dein Wochenende? Trollig?

Schnuggi
Schnuggi
Grünschnabel
21 Tage 3 h

@Landschaftspfleger 😠 Den normalen Menschen leuchtet das natürlich ein , aber den hirnrissigen Politiker nicht !!!

Pic
Pic
Grünschnabel
21 Tage 3 h

@mandela bravo Bauern, immer nur auf eure kurzsichtigen, engstirnigen und egoistischen Interessen aus und zusätzlich auf Kosten der Steuerzahler leben! Ob eure Schafe vom Mensch gefressen werden oder die von Wolf und Bär gerissenen Schafe und Kälber vom Land/Steuerzahler ersetzt werden, das macht wirklich keinen Unterschied. Denn das scheinheilige Erbarmen mit den gerissenen Tieren dient den Bauern nur dazu, ihre Interessen  knallhart durchzusetzen.

Waltraud
Waltraud
Grünschnabel
21 Tage 3 h

@bern
sie meinen sicher prollig?

typisch
typisch
Tratscher
21 Tage 3 h

@Tabernakel
wenn du die dna analyse zahlst?

mandela
mandela
Tratscher
21 Tage 2 h

@Pic vielleicht macht es bei euch engstirnigen und weniger intelligenten nichtbauern keinen unterschied wie ihr zu eurem geld kommt! auch wenn, und ich sage wenn!, die bauern die schäden ersetzt bekommen, ist es doch ein unterschied, vor allem auch deshalb weil nicht alle tiere, wie so viele hier meinen, auf dem teller landen würden. bauern arbeiten mit lebewesen! deshalb macht es sehr wohl einen unterschied ob man das geld auf normalen Wege verdient oder einfach nur “ersetzt“ bekommt!

Tabernakel
21 Tage 2 h

@typisch
Die Analysen gibt es schon. Warum werden die nicht von der Qualitätspresse veröffentlicht. Was zu verbergen?

m. 323.
m. 323.
Tratscher
21 Tage 2 h

@Tabernakel und was war dann auf der Seiser Alm..wurde Eindeutig.der Wolf.nachgewiesen…

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
21 Tage 1 h

@Landschaftspfleger  Bitte keine Brechstangen.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
21 Tage 1 h

@bern Stimmt!!! Nutztierhalter Denken nur an sich.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
21 Tage 1 h

@Pic 👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍

Socke
Socke
Grünschnabel
21 Tage 30 Min

@Pic – Verstopfung??🤣🤣

Pic
Pic
Grünschnabel
20 Tage 23 h

@mandela die Bauern können des drehen oder wenden wie sie wollen, es geht für sie bei den Tieren nur ums Geld. Nutztiere bringen Geld, daher sind es schützenswerte Lebewesen. Da sie aber Wolf und Bär nicht zu Geld machen können, sind diese Tiere für die Bauern keine Lebewesen und haben daher keine Lebensberechtigung. Und der Unterschied wie wir Nichtbauern unser Geld verdienen ist der, dass wir es uns verdienen müssen und nicht wie hauptsächlich die Viehbauern, ihr Geld zum Großteil über Landesbeiträge erhalten.

mandela
mandela
Tratscher
20 Tage 22 h

@Pic do schmorrn werd olleweil bleda😃. wenn der grösste teil der Einnahme von den bauern, die landesgelder und beiträge wären, dann gute nacht, könnte kein vollerwerbsbauer überleben! die haupteinnahme sind und beiben die verdienste aus der arbeit, beiträge sind nur ein zuckerlein, wie bei euch angestellten der 13 und 14′ monatsgehalt, bekommt ihr ja auch geschenkt, oder arbeitet ihr 13 monate??;-)

mandela
mandela
Tratscher
20 Tage 22 h

@Pic ich würde sagen, man kann sowieso nicht als bauer mit nichtbauern diskutieren, deswegen bleibt es dabei, dass wolf und bär weg müssen! oder zu den befürwortern in den eingezäunten garten.

Pic
Pic
Grünschnabel
20 Tage 21 h

@mandela mit den ersten Teil Ihres Kommentares bin ich zu 100% einverstanden. Beim zweiten Teil muss ich Ihnen sagen, dass bei den Steuerzahlern der Nettolohn sehr viel weniger ist als der Bruttolohn und deshalb die wenigsten von uns sich einen Garten leisten können. Und wer die Differenz zwischen Netto und Brutto bekommt, müssen Sie am besten wissen. 

mandela
mandela
Tratscher
20 Tage 12 h

@Pic von mir aus könnten oder dürften alle mehr verdienen, würde es jedem gönnen. ärgerlich ist nur, wenn bei jedem thema, welches die bauern betrifft, immer in den raum gestellt wird, dass sie von der allgemeinheit finanziert würden!!. wenn alle mal genau nachdenken würden, dann würden sie auch verstehen, dass alle anderen mehr auf die bauern angewiesen sind als umgekehrt.

Kompliziert...
Kompliziert...
Tratscher
20 Tage 10 h

@Tabernakel
Liegt den Gemeinderat vor

Robin Hood
Robin Hood
Tratscher
20 Tage 33 Min

@Tabernakel

wenns net dor Wolf wor, konnsch lei mehr Du’s gewesen sein 🐪🐪🐪

Marta
Marta
Universalgelehrter
21 Tage 7 h

Lieber viele Wölfe ,als die ganzen Pilzeräuber !!!

Landschaftspfleger
21 Tage 6 h

Die Pilzesammler bringen wenigstens allen Südtirolern direkt oder indirekt auch ein bisschen Geld, die Großraubtiere fressen nur direkt viele Steuergelder, Nutztiere und gefährden den Tourismus und die öffentliche Sicherheit.

typisch
typisch
Tratscher
21 Tage 6 h

und nach den ganzen pilzeräubern, wölfen und bären was sollte dann noch her?? die tollwud?

Tabernakel
21 Tage 6 h

@typisch
Die hast Du bereits.

@
@
Grünschnabel
21 Tage 5 h

@Landschaftspfleger
Professionelle Pilzesammler bringen uns weder direkt noch indirekt Geld. Sie kommen in der Früh in Gruppen aus Norditalien. Während die “Nonna” vor dem Auto das mitgebrachte Mittagessen herrichtet, durchsteift der Rest der Bande generslstabsmäßig den Wald. Alles was nicht in den Korb kommt, wird niedetgetreten. Keine Rücksicht wird auf Jungbäume in aufgeforsteten Gebieten gelegt. Hinterlassen wird neben den Trampelspuren,zerstörter Natur auch jede Menge Müll. Mit deine Nicknamen hätte ich erwartet, dass du etwas sensibler bist gegenüber der Natur.

bern
bern
Tratscher
21 Tage 4 h

@Tabernakel
oh, der Troll ist aufgewacht.

Waltraud
Waltraud
Grünschnabel
21 Tage 3 h

@Tabernakel
Leiden sie an Gehirnschwindsucht?

Waltraud
Waltraud
Grünschnabel
21 Tage 3 h

@bern
Oh, der Proll ist aufgewacht.

ando
ando
Superredner
21 Tage 1 h

@@ …..bauer halt! die geistige ebene in prozent nahezu null

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
21 Tage 1 h

@@ 👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍

Socke
Socke
Grünschnabel
21 Tage 7 h

Bravo Kastelruter, wehrt euch. 👍

Tabernakel
21 Tage 4 h

Gegen die Bauern die unbewiesenes verbreiten.

Landschaftspfleger
21 Tage 8 h

Großraubtiere und Almwirtschaft kann in Südtirol wohl kaum irgendwo funktionieren, und dabei ist es doch so wichtig, dass die Grasnarbe oberhalb von Dörfern und Höfen kurz gehalten wird, damit diese im Winter vor Lawinen sicherer sind. Auf dem Foto eine tüpische Schafweide, wo darunter ein Dorf liegt, und welche unmöglich zum Einzeunen, und zum Beweiden mit einer geführten Herde geht.

Tabernakel
21 Tage 6 h

Idealer Auslauf für einen Hütehund. Wenn der nicht wildert….

bern
bern
Tratscher
21 Tage 4 h

@Tabernakel
ich würde Trolle einsetzen

Max
Max
Grünschnabel
21 Tage 4 h

@Tabernakel
Dann geh du da rauf und hüte die Schafe!!!
Ich wette du schaffst es keine einzige Nacht.

barbastella
barbastella
Tratscher
21 Tage 2 h

genau ideal für Herdenschutzhunde!

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
21 Tage 2 h

@ Landschaftspfleger

geniale Aufnahme..👍👏
…so ist es..so wird’s immer sein in der Natur..

ando
ando
Superredner
21 Tage 1 h

hast gewaltig viel zeit als bauer um ständig deinen senf abzugeben… nütze die zeit um unser landl zu pflegen! wie du es immer ankündigst…

Marta
Marta
Universalgelehrter
21 Tage 7 h

Wölfe und Bären müssen her !!–schon wegen den italienischen Pilzeräubern !!!

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
21 Tage 6 h

…und die Kinder von Marta im Griff zu halten.

bern
bern
Tratscher
21 Tage 7 h

Bravo allen die hier Aktionen setzen, besonders dem Kastelruther Bürgermeister. Die Wölfe müssen alle wieder weg, ab damit nach Sibirien oder auf den Grill.

witschi
witschi
Universalgelehrter
21 Tage 8 h

ich kann die bauern verstehen. beamte wollen auch nicht, dass man ihnen ihren gehalt stiehlt

Pic
Pic
Grünschnabel
21 Tage 3 h

@witschi  der Lohn der Arbeitnehmer wird durch die Steuern “gestohlen”, damit die Südt. Landesregierung die Steuergelder jenen geben kann, die wenig oder keine Steuern zahlen.

Aurelius
Aurelius
Grünschnabel
20 Tage 20 h

@Pic stimmt zb Bauern😉

Marta
Marta
Universalgelehrter
21 Tage 8 h

Jetzt geht’s den Pilzeräubern an den Kragen !!!

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
21 Tage 6 h

Bravo Marta. du bestätigst, dass du unverbesserlich und uneinsichtig bist. Nur weil du es wiederholst, wird es nicht wahr.

Tabernakel
21 Tage 6 h

@enkedu
Bravo enkedu. du bestätigst, dass du unverbesserlich und uneinsichtig bist. Nur weil du es wiederholst, wird es nicht wahr.
Es waren wildernde Hunde.

bern
bern
Tratscher
21 Tage 4 h

@Tabernakel
es war ein Troll, der Gentest wirds beweisen.

alpi
alpi
Grünschnabel
21 Tage 8 h

Mol schaugen wia des weitergeat….

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
21 Tage 6 h

die Bürokraten werden einsehen müssen, dass sie beim Wolf falsch liegen. Er wird sich vermehren und die Probleme werden wachsen, bis sie ihn abschießen müssen.
Das war vorhersehbar. Deutsche Bundesländer überlegen Rudelabschuss.

Tabernakel
21 Tage 6 h

@enkedu
Bitte den Link zu  den deutschen Bundesländern.

bern
bern
Tratscher
21 Tage 4 h

@Tabernakel
das war aber ein trolliger Kommentar.

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
21 Tage 4 h

@enkedu Nicht deutsche Bundesländer, das hat der Agrarminister gesagt, nachdem eine britische Touristin in Griechenland anscheinend von einem Wolf getötet wurde. 

Tabernakel
21 Tage 2 h

@denkbar
Danke, dazu war enkedu nicht fähig. Der kann nur Fake News verbreiten.

Tabernakel
21 Tage 6 h

Seien wir froh, dass es Wälfe und Bären gibt. Sonst würde der Almabtrieb ausfallen.

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
21 Tage 4 h

@ Tabernackel

..ach seien wir froh, dass es Tabi gibt..
dann wäre NEWS nicht halb so schön und amüsant
“wo er Recht hat, hat er Recht” 😅😖😢

😍💪👍😘

razorback
razorback
Tratscher
19 Tage 3 h

tabernackel@ wälfe?

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
21 Tage 4 h

Mir hat ein Bauer in der Toskana erzählt, dass die Wölfe ihm keine Schafe mehr gerissen haben, seit er die Maremmano-Hunde hat.

mandela
mandela
Tratscher
21 Tage 3 h

also ab in die toskana😉

Landschaftspfleger
21 Tage 2 h

Hat er dir auch erzählt vieviele Probleme es zwischen Herdeschutzhunden und Wanderern mit ihren Schosshunden gibt??

geronimo
geronimo
Tratscher
21 Tage 1 h

denkbar, ja genau, die Bauern müssten sich halt ordentliche Hunde anschaffen! 👍

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
20 Tage 23 h

@Landschaftspfleger -Wenn wir in der Südtoskana über die Berge gewandert sind, sind wir immer wieder großen Schafherden begegnet, die von diesen Hunden bewacht wurden. Am Wegesrand gab es Hinweisschilder, wie man sich den Hunden gegenüber verhalten soll. Wir hatten nie ein Problem.

jet
jet
Grünschnabel
20 Tage 22 h

leider hom mir do total a ondere londschoftsstruktur,u.somit a zusommenholten der herde unmöglich isch u.die hunde ihre effizienz verliern….u.mir hom zusomengwürfelte herden,sel hoast hunde u.schof sein inonder nit vertraut…idel war wen die hund s gonze johr ba dr herde sein…sou das sie olle inonder vertraut sein…in de gegenden hom sie sel…ba ins nit mochbor

barbastella
barbastella
Tratscher
21 Tage 3 h

Bör und Wolf sind doch Waldtiere? Oder täusche ich mich???

Landschaftspfleger
21 Tage 2 h

Aufklärung: Sie halten sich sowohl im Wald als auch im Hochgebirge auf und dringen vor allem im Winter bis in die Dörfer und in Stadtnähe vor.

barbastella
barbastella
Tratscher
20 Tage 23 h

@Landschaftspfleger
Murmeltiere waren früher auch Waldtiere. Dann kam der Mensch und verdrängte sie ins Gebirge. Doch auch dort haben sie keine Ruhe vor Menschen…genauso ist es mit Bär u Wolf…
übrigens bin KEIN Stadtmensch und der Bär war meinem Heimatdorf schon ziemlich nahe…und kein Bauer hat Tamtam gemacht…

mandela
mandela
Tratscher
20 Tage 21 h

@barbastella mit den murmeltieren ist es auch ein problem, viel zu viele! haben die bauern ebenfalls Schwierigkeiten!

ando
ando
Superredner
20 Tage 20 h

@mandela

ja warum den wohl??? hmmm…lass denken…weil sie vielleicht keine natürliche feinde haben?

thomas
thomas
Superredner
20 Tage 12 h

@mandela
alle abschiessen. Alle Bauern gezielt abschiessen

barbastella
barbastella
Tratscher
20 Tage 12 h

@mandela
komisch, dass Bauern mit jeden Probleme haben…🤤

geronimo
geronimo
Tratscher
21 Tage 4 h

Es ist bekannt, dass Bauern ständig lamentieren… Wo sind die Beweise für Wolfs – und Bärenrisse? Ich bin oft in den Wäldern und Bergen unterwegs, leider habe ich nie Wölfe oder Bären gesehen, dafür aber um so mehr wildernde Hunde!

zommholtn
zommholtn
Neuling
20 Tage 21 h
Ich lese hier seit Monaten Kommentare über Kommentare, aber eins fehlt mir: das Verständnis für einen Bauern, der sein Vieh nicht nur als Einnahmequelle sieht, sondern auch liebt u deswegen hegt u pflegt. Frühmorgens beginnt die Arbeit mit melken, füttern, ausmisten, u erst spät am Abend endet die Arbeit. Die Wiesen werden sorgfältig gemäht, das Gras zum trocknen umgedreht, eingefahren u gelagert u sehr viele anstrengende Stunden sind reine Handarbeit, weils anders nicht geht. Im Sommer wirds Vieh auf die Alm geschickt, weil es ihm u der Almlandschaft guttut. Ein halbzerfressenes noch lebendes Kalbl zu finden tut im Herzen weh,… Weiterlesen »
Tabernakel
20 Tage 21 h

Und dann bringt der Liebling Geld:

zommholtn
zommholtn
Neuling
20 Tage 19 h

@Tabernakel
ja so sieht ein abgetrennter Rinderkopf eben aus, nur der Metzger erinnert eher an einen IS-kämpfer. Bitte doch gleich Hermann Nitsch zu Tisch.

Tabernakel
20 Tage 19 h

@zommholtn
Das hast du ganz sicher am Vollbart erkannt. Respect!

nightrider
nightrider
Tratscher
21 Tage 5 h

Wenn die Bauern so provokant ihre Forderung hinwerfen dann könnte man aus der Sicht des Steuerzahlers glatt für den Wolf optieren. Der kostet weniger Subventionen sprich Steuern.

ando
ando
Superredner
21 Tage 1 h

liebe wölfe, holt sie euch alle👊

Socke
Socke
Grünschnabel
21 Tage 10 Min

ando..Landesangestellter??

Savonarola
Savonarola
Superredner
21 Tage 1 h

Der Wolf muss sterben, damit die Schafe leben.
Lieber ein toter Bär als 1000 tote Schafe.

KASPERLE
KASPERLE
Neuling
21 Tage 4 h

Freiheitliche-wähler dürfen auch auf unser Territorium existieren… Also wieso nicht Bären, Wölfe und Aaßgeier?

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
21 Tage 1 h

Es gibt nur Entweder-Oder! Ich bin für Oder.

Socke
Socke
Grünschnabel
21 Tage 9 Min

Ja, ich bin auch für abschießen, du hast ja so recht…

Schlernhex
Schlernhex
Grünschnabel
20 Tage 22 h

Hinter jeder Ecke sind Wölfe und hinter jeder Hecke ist ein Bär – und
unter meinem Bett – auweia, ist es ein Wolf oder ein Bär – und
aufgebunden haben uns die Bauern einen Bären. 😂

Aurelius
Aurelius
Grünschnabel
21 Tage 17 Min

kein kompromiss geht schin gar nicht. Bär und Wolf waren da. Man hat sie ausgerottet, wieder angesiedelt und jetzt will man sie wieder ausrotten. Da stimmt doch was nicht. was nicht heisst dass ich vollkommen für deren Ansiedlung bin. Meiner Meinung nach ist das Gebiet für Wolf, Bär und Nutztieren zu klein. Miteinander statt gegenseitig die Schuld geben wäre villeicht nicht schlecht

harmlos
harmlos
Grünschnabel
20 Tage 23 h

Wegn an Protest werdn die Wölfe a net verschwindn? Hallo???

Tabernakel
20 Tage 20 h

mmhm_sel_schu
mmhm_sel_schu
Grünschnabel
20 Tage 10 h

 Immer diese neunmalklugen “Tierschützer”, “Grünen” und “Bauerngegner”. Dann ernährt euch bitte alle mit chemischen Lebensmitteln, denn alles was auf den Teller kommt, kommt von irgend einem Bauern. Wenn ihr schon Wolf und Bären ansiedeln wollt, dann bitte sofort auch die Elektrizität abschaffen und zurück in die Höhlen aus Stein. 
Die Zeiten ändern sich nun mal. Jetzt haben wir ca. 100 Jahre ohne Bären und Wölfe überlebt. Aber seit einigen Jahren geht es wahrscheinlich nicht mehr ohne. 

Tabernakel
19 Tage 6 h

Nichts dazugelernt in den letzten 100 Jahren,

razorback
razorback
Tratscher
19 Tage 3 h

@Tabernakel du tust mir Leid,von 9.15uhr bis 0.51uhr nur am kommentieren. Hast du keine Hobbys oder Freunde?

Jodla
Jodla
Tratscher
20 Tage 19 h

Hirne Summit hier

wpDiscuz