Tiere aus dem Horror-Stall haben nun alle ein neues Zuhause

Almwiese statt Schlachtbank

Donnerstag, 28. Juni 2018 | 08:40 Uhr

Wiesen/Tiesens – Auch die drei Stiere aus dem Horror-Stall in Schmuders, die auf der Schlachtbank hätten enden sollen, konnten gerettet werden. Für sie geht es nun auf die Alm

Die Pusterer Tierfreunde um Skirennläufer Christof Innerhofer und seinen Trainer Hansjörg Plankensteiner ist es somit gelungen, alle Tiere, die die miserablen Zustände im Stall überlebt haben, ein neues Zuhause zu geben.

Bei der Versteigerung am 15. Juni gelang es ihnen, die fünf Kühe und das Kalb zu ersteigern. Drei Stiere gingen an einen Tierhändler. Ein weiterer ersteigerter Stier wurde gut untergebracht. Die Tierfreunde setzten in Folge alles in Bewegung, um auch die für die Schlachtbank bestimmten Stiere zu kaufen. Mit Erfolg: Am Ende überließ der Händler den Tierfreunden die Rinder um den Versteigerungspreis.

Zwei von ihnen grasen seit gestern auf dem Reinguthof in Tisens. Der dritte Stier verbringt den Sommer auf der Alm des ehemaligen SVP-Senators Hans Berger in Rein in Taufers, für den Winter wurde ein Quartier in Prags gefunden.

Wie die Reaktionen der involvierten Personen sind, lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Almwiese statt Schlachtbank"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ma che
ma che
Grünschnabel
22 Tage 17 h

Perfekt, iaz terf wolf odr bär si zerfleischn😂

Landschaftspfleger
22 Tage 9 h

in diesem Falle wäre ihnen wohl lieber wenns keine Tierschützer gäbe. !

LisaA
LisaA
Neuling
22 Tage 15 h

Super! 👍🏻
Ein enormes Dankeschön an Innerhofer und Freunde für ihren Einsatz. Als große Tierliebhaberin und aus diesem Grunde überzeugte Vegetarierin machen mich solche Nachrichten einfach glücklich!

Mamme
Mamme
Superredner
22 Tage 7 h

Letztens wurde berichtet,dass Bauern und Jagdverband tausende Rehkitze durch absuchen der Wiesen vor dem mähen gerettet wurden,das war nicht ein Danke wert,aber da war hald Innerhofer nicht dabei

Joan
Joan
Neuling
22 Tage 17 h

👍 a guits Werk

lene
lene
Neuling
22 Tage 15 h

Super gimocht,Christof und Hansjörg 👍

Calimero
Calimero
Superredner
22 Tage 11 h

@ iene

Ja super, ab jetzt esse ich kein Fleisch mehr. 😁

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Tratscher
22 Tage 14 h

Wunderbar,das sind endlich mal Nachrichten,die man gerne liest. Ein herzliches Dankeschön an all die Retter die dazu beigetragen haben.

barbastella
barbastella
Superredner
22 Tage 17 h

endlich mal gute Nachrichten❤

walter1
walter1
Grünschnabel
22 Tage 15 h

jo jo in an johr schaug i mir de stiere a mol un schaugn obs ihnen olm no guet geht

Gescheide
Gescheide
Grünschnabel
22 Tage 11 h

Von diesen Bauern, die diesen Tieren ein zu Hause bieten, können sich viele sogenannte „Tierliebhaber“ eine Scheibe abschneiden… war selbst vor Ort und begeistert!!!! Unabhängig von diesen Rindern ist der Besuch dieser Höfe sehenswert und beispielhaft!!! Bravo den Tierrettern für die Mühe!!!

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
22 Tage 9 h

Endlich mal gute Nachrichten für die Tiere-hohen Respekt und danke an die Retter!!!👍👍👍

Landschaftspfleger
22 Tage 9 h

Ich besitze 10 Mutterschafe und 3 Ziegen und suche auf diesem Wege für die 25 Lämmer und 5 Kitze jährlich einen Käufer damit diese nicht geschlachtet werden müssen.
Tierschützer bitte meldet euch !?

Tabernakel
22 Tage 6 h

Das ist gut. Wenn die Tiere entspannt geschlachtet werden ist das Fleisch zarter und verliert beim braten kein Wasser.

Landschaftspfleger
22 Tage 9 h

Ein Lob der Redaktion dafür, dass dieses mal ein einheimisches Rind abgebildet wurde.

wpDiscuz