Fünf Bergsteiger können sich in Höhle flüchten

Am Sellastock von Unwetter überrascht

Mittwoch, 04. Juli 2018 | 16:15 Uhr

Wolkenstein – Am Pößnecker-Klettersteig am Sellastock sind am Dienstag fünf Alpinisten aus Deutschland von einem heftigen Unwetter überrascht worden und in Bergnot geraten.

Wie stol.it berichtet, konnten die Bergsteiger aber in einer Höhle Unterschlupf finden und einen Notruf absetzen.

Gegen 20.00 Uhr konnte der Aiut Alpin die Kletterer dann aus der Wand holen.

Zwei ältere Wanderer haben sich hingegen in der Nähe des Langkofels verirrt, auch sie wurden ins Tal begleitet.

Von: luk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Am Sellastock von Unwetter überrascht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
14 Tage 12 h

überrascht?? die unwetter wurden von allen wetterfröschen vorhergesagt. bereits zu mittag machte ein blick in den himmel klar, dass es zu unwettern kommt. das ist grob fahrlässig bei solchen bedingungen ins hochgebirge zu gehen und sein eigenes sowie das leben von bergrettern zu riskieren. solche leichtsinnigkeit sollte zumindest mit bezahlung der spesen honoriert werden

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
14 Tage 12 h

@ Mistermah
Ha,ha wenn sie die gesalzene Helirechnung bekommen ird ihnen das Lachen schon vergehn :-)))

Loewe
Loewe
Tratscher
14 Tage 6 h

Das hat die Bergrettung sehr gut gemacht! Kompliment an alle Leute von Aiut Alpen!!! Gut, dass die Gruppe richtig reagiert hat.

wpDiscuz