Bruno Zanatta [59] aus Leifers war an Covid-19 erkrankt - VIDEO

Am Tod nur knapp vorbeigeschrammt – Frage nach dem Warum

Mittwoch, 03. März 2021 | 09:45 Uhr

Bozen – Filmemacher Andrea Pizzini beleuchtet mit seiner “wellenbrecher-Reihe” das Schicksal von Menschen auf der Corona-Intensivstation in Bozen. Dabei hat er bereits dokumentiert, dass ein schwerer Covid-19-Verlauf langst nicht nur ältere Personen treffen kann. Auch blutjunge Patienten landen mitunter auf der Intensivstation und müssen intubiert werden – so ist es etwa Daniel Plaickner aus Albeins ergangen.

In seinem jüngsten Videoclip erzählt Pizzini die Geschichte von Bruno Zanatta (59) aus Leifers. Wenige Monate nach seiner Pensionierung infizierte er sich mit dem Coronavirus.

Mit schwacher Stimme erzählt Zanatta, dass er zuvor gesund gewesen sei. Doch er war dann für lange Zeit auf die Maschinen in der Intensivstation angewiesen. “Ich bin am Tod nur knapp vorbeigeschrammt”, so der 59-Jährige. Warum es gerade ihn so schwer getroffen hat, kann er sich nicht erklären.

Dabei lässt der Leiferer tief in seine Gedankenwelt blicken: Es habe ihn sehr beschäftigt, dass er nach einem arbeitsreichen Leben, beinahe um den Genuss seiner Pensionsjahre gekommen sei.

Nun blickt Bruno Zanatta aber wieder nach vorne. Er möchte zurück zu seiner Familie, seinen Kindern, möchte Bilder malen und lange Spaziergänge unternehmen.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz