Hunderte Kontrollen, zwei Festnahmen und Dutzende von Anzeigen

Arbeitsreicher Sommer für die Eisenbahnpolizei

Freitag, 07. September 2018 | 22:48 Uhr

Verona/Trient/Bozen – Im Sommer verstärkte die für Verona und die Region Trentino/Südtirol zuständige Abteilung der Eisenbahnpolizei ihre Kontrolltätigkeit. Ziel der Kontrollen war es, die Sicherheit der Reisenden, die für ihre Fahrt den Zug gewählt hatten, zu garantieren.

Besonderes Augenmerk lag dabei auf Kontrollen des Gepäcks, bei denen unter anderem Metalldetektoren zum Einsatz kamen, und auf die korrekte Nutzung der auf den Bahnhöfen angebotenen Dienste durch die Passagiere.

Vom 1. Juni bis Ende August 2018 wurden in Südtirol 893 Überwachungsdienste gewährleistet. An 19 Tagen hingegen wurden außerordentliche Kontrollen durchgeführt, wobei die Beamten der Eisenbahnpolizei ihr besonderes Augenmerk auf die Suche nach Suchtgiften richteten. Dabei kamen auch Hundestaffeln zum Einsatz.

Im Rahmen der Kontrollen wurden 2.113 Personen, darunter 1.327 Ausländer, erkennungsdienstlich identifiziert. In der Folge dieser Kontrollen wurden zwei Personen, wobei es sich bei beiden um Ausländer handelt, festgenommen und 42 weitere Personen auf freiem Fuß angezeigt. Die ihnen zur Last gelegten Straftaten reichen von Raub, Drogenhandel, Diebstahl bis hin zu Körperverletzung.

Zudem waren auf insgesamt 601 Zügen 227 Streifen der Eisenbahnpolizei tätig. Im Rahmen dieser Überwachungs- und Kontrolltätigkeit, bei denen 173 Beamte eingesetzt wurden, wurden neun Verwaltungsstrafen ausgestellt.

Im August, dem Hauptreisemonat, wurden die Kontrollen, die sich auf das gesamte zuständige Gebiet, das sich vom Brenner bis nach Verona erstreckt, noch einmal intensiviert.

 

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz