Hinterhalt im Keller

Auf 62-Jährige eingestochen: Ermittlungen wegen Mordversuchs

Mittwoch, 14. Februar 2024 | 16:59 Uhr

Bozen – Am späten Dienstagabend ist es in der Cavourstraße in Bozen zu einem beängstigenden Zwischenfall gekommen. Die bekannte Physiotherapeutin Waltraud Kranebitter Auer wurde mit einem Messer attackiert.

Die 62-Jährige, die ursprünglich aus Österreicher stammt, ist Dienstagabend in der Garage bzw. im Kellerbereich eines Mehrparteienhauses im Zentrum der Südtiroler Landeshauptstadt von einem Unbekannten offenbar mit einem Messer attackiert und schwer an Hals und Kopf verletzt worden.

Die Frau wurde demnach von Nachbarn mit Schnittverletzungen am Boden liegend aufgefunden. Diese haben darauf die Landesnotrufnummer 112 gewählt. Die 62-Jährige hatte viel Blut verloren, befand sich aber nicht in Lebensgefahr. Sie wurde von den Sanitätern und dem Notarzt erstversorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht.

Die genauen Hintergründe der Tat waren vorerst unklar und Gegenstand von Ermittlungen. Laut Carabinieri dürfte am Stromkasten im Keller die Versorgung unterbrochen worden sein. Damit könnte die Frau, die bereits seit längerem in Südtirol lebt, in den Keller und in einen Hinterhalt gelockt worden sein.

In der Wohnung der Frau schliefen zur Tatzeit ihre Enkelkinder. Sie bekamen von dem Vorfall offenbar nichts mit. Die Frau war mit ihren Enkeln erst kürzlich von München zurückgekehrt.

Die Carabinieri haben Ermittlungen wegen versuchten Mordes aufgenommen. Ermittelt werde derzeit in alle Richtungen, heißt es. Unter anderem wird derzeit das persönliche Umfeld der Frau durchleuchtet. Es wird nicht ausgeschlossen, dass der Täter die 62-Jährige kennt.

Wie Medien berichtet, steht der Ex-Partner der Tochter unter Verdacht. Derzeit wird nach ihm gesucht. Die Tochter hatte sich von dem Nigerianer, der in Deutschland ansässig ist, getrennt und war darauf mit ihren Kindern wieder bei ihren Eltern in Bozen eingezogen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tattamolnia426
Tattamolnia426
Superredner
3 Monate 6 Tage

Gott sei donk. Hon schun gmant des isch ane wos i kenn. Leit dei setta sochn aufiarn keratn fa Südtirol ausigschmissn. !! Dei sein psychisch gschtört !! Mehr sog i net !

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
3 Monate 5 Tage

@tatam… gott sei dank dass es jemand anderes erwischt hat nicht jemanden den du kennst? oder wie soll man das jetzt verstehen?
manchmal überlegen dann schreiben täte wohl nicht schaden.
ein gute besserung dem opfer wäre angebrachter.

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
3 Monate 5 Tage

Scheinz a in Buazn brauchats a is Militär, et la in Meran…Traurig obo wohr…guita Besserung der Frau…

wpDiscuz