Vier Jahre und acht Monate Haft

Auf Rivalen geschossen: Vergleich für Mordversuch abgesegnet

Mittwoch, 14. Juli 2021 | 11:14 Uhr

Bozen – Am 7. August 2019 wurden am Parkplatz des Interspar in der Buozzistraße in Bozen nach einem Streit zweier Männer zwei Schüsse abgefeuert. Glücklicherweise trafen die Schüsse – abgefeuert von Stefano Ferrari (50) in Richtung seines Rivalen – niemand. Er wurde nach dem Vorfall wegen Mordversuchs verhaftet.

Nun wurde vor dem Vorverhandlungsrichter am Bozner Landesgericht ein Vergleich über vier Jahre und acht Monate Haft abgesegnet, berichtet die Tageszeitung Alto Adige. Ausgehend von 21 Jahren Haft für Mord, wurden erschwerende und mildernde Umstände aufgewogen und die Strafe, weil eine versuchte Tat, automatisch um zwei Drittel reduziert.

Weil Ferrari bereits knapp ein Jahr im Gefängnis und im Hausarrest war, kann er darum ansuchen, die verbleibende Strafe im offenen Vollzug zu verbüßen. Der 50-Jährige hat bekanntlich immer angegeben, sich aus Gründen der Selbstverteidigung gehandelt zu haben. Unklar bleibt, was den Streit ausgelöst hat. Auch die Waffe wurde nie gefunden.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Auf Rivalen geschossen: Vergleich für Mordversuch abgesegnet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Olm weiter
Olm weiter
Neuling
22 Tage 19 h

Aso…. und noch dem gonzn sein nocha mildernde Umstände!!! 🙈🤦🏻‍♂️🙈🤦🏻‍♂️ schode um die Gerichtsspesn

wpDiscuz