Das kann teuer werden

Bärenschädel als Trophäe: Es droht hohe Strafe

Donnerstag, 14. Februar 2019 | 08:36 Uhr

Bozen – Wer einen Bärenschädel ohne die dafür notwendige Genehmigung zu Hause aufbewahrt, muss mit bitteren Konsequenzen rechnen, berichtet das Tagblatt Dolomiten. Neben einer Haftstrafe von sechs Monaten bis zu zwei Jahren drohe eine Geldbuße von 15.000 bis 150.000 Euro, wie der Jurist des Jagdverbandes, Benedikt Terzer, erklärt.

Bekanntlich hatten Mitarbeiter des Amtes für Jagd und Fischerei und Förster der Forststation Kaltern bei Durchsuchungen in einem Privatgebäude im Überetsch den Schädel eines Bären gefunden. Der Braunbär ist im Washingtoner Artenschutzabkommen enthalten und die Staaten, die diesem Abkommen beigetreten sind, haben sich verpflichtet, Strafen vorzusehen, wenn die Bestimmungen übertreten werden.

Laut Terzer habe die EU-Verordnung 338/97 das Artenschutzabkommen auf EU-Ebene verbindlich gemacht, die Strafen seien von den Mitgliedsstaaten selbst festgelegt worden.

Geldbuße und Haft riskiere man nicht nur, wenn man einen ganzen Braunbären, sondern auch nur „einen Teil“ des Bären zu Hause aufbewahre. Auch Personen, die einen Wolfsschädel oder ein Bartgeier-Skelett zu Hause haben, droht dieselbe Strafe, denn auch diese Tiere genießen denselben Schutzstatus.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Bärenschädel als Trophäe: Es droht hohe Strafe"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Paul
Paul
Universalgelehrter
4 Tage 17 h

So a Schwachsinn!! und Massen von Drogendealer und sonstige Verbrecher sind auf ” freien Fuss”

Calimero
Calimero
Superredner
4 Tage 14 h

@ Paulchen

Schwachsinnig ist, wenn man Äpfel 🍎 mit Birnen 🍐 vergleicht.

Staenkerer
4 Tage 16 h

wenn i des les überleg i mir wieviele für ECHTE vergehen in der ist zeit a solche vedjent hattn und mit an eintrag und a aktenkunde davonkemmen, und sll nochn xten mot!
nix gegn tierschutz, ober des gleicht a obzocke, denn wer woas schun wie olt der schädel isch, wo der bär erlegt wurde, und ob er gonz legal erlegt wurde!

Johnarch
Johnarch
Grünschnabel
4 Tage 16 h

Wenn er legal erlegt wurde, legal gekauft wurde, gibt es dafür ein Dokument und dem Besitzer wird nichts passieren. Kann der Besitzer nichts vorweisen wurde das Tier illegal erlegt und der Schädel illegal gekauft (wenn er ihn nicht selbst erlegt hat). Die hohen Strafen sind vollkommen richtig, ansonsten ändert sich nie etwas und in ein paar Jahrzehnten gibt es keine Wildtiere mehr. Die Vergleiche mit anderen Verbrechen hinken doch sehr stark, das eine hat mit dem anderen rein gar nichts zu tun.

Boulderdash
Boulderdash
Grünschnabel
4 Tage 18 h

Vergewaltigern, Raubtätern oder anderen Schwerkriminellen passiert nichts. Jemand der aber einen vielleicht 100 Jahre alten Bärenschädel zu Hause hat reskiert seine Existenz. Tiere sollen auch geschützt werden, aber die Verhältnismässigkeit ist da wohl kaum gegeben.

Johnarch
Johnarch
Grünschnabel
4 Tage 16 h

Wenn es keine drastischen Strafen gibt wird sich nie etwas ändern. Wer hat denn schon einen Bärenschädel o.ä. zu Hause? Das wird dann hoffentlich auch den kranken “Schweigern und Schauflern” eine Lehre sein.

Pro
Pro
Grünschnabel
4 Tage 17 h

Man konns a übertreibn!

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
4 Tage 16 h

Do mog i meine Krokodilszähne, glott verschwindn lossn !

Mikeman
Mikeman
Kinig
4 Tage 15 h

Hast vollkommen Recht aber wenn man weiss dass sowas gemeldet ansonsten gesetzlich geahndet wird dann sollte man sich auch erkundigen wie die Sache Hand zu haben ist aber wenn schon mal eine Hausdurchsuchung fällig wird dann wer weiss was da noch im Gange war 

Mikeman
Mikeman
Kinig
4 Tage 14 h

@ Johnarch
Hier siehste wieder wieviele zwielichtige Gestalten sich sogar herumtreiben ? Gesetz ist für die vielmehr eine Meinung als eine Pflicht und genau deswegen sollten auch viel ,viel mehr und gründliche Straßenkontrollen durchgeführt werden.

Gredner
Gredner
Superredner
4 Tage 13 h

Mir hom als Kinder im Wold an Schädel gfunden… koan Bärenschädel, sondern an Menschenschädel. Wieviel Strof riskier i zem?!?

sonoio
sonoio
Superredner
4 Tage 9 h

jo genau und in sem hosch sicher nor mit hoam genummen und aufgekoltn, oder?

wpDiscuz