51-jähriger Unternehmer soll Millionen abgezweigt haben

Bankrott-Betrug: Grödner Luxusvilla beschlagnahmt

Freitag, 02. Februar 2018 | 17:10 Uhr

St.Ulrich/Gröden – Die Finanzwache von Vicenza hat Medienberichten zufolge eine Luxus-Villa in St. Ulrich beschlagnahmt, die sich im Besitz des Geschäftsführers einer Goldschmiedefirma, eines 51-jährigen Mannes aus Vicenza, befindet. Die Firma wird des betrügerischen Bankrotts beschuldigt, sie soll mehrere Millionen Euro zum Nachteil ihrer Gläubiger abgezweigt haben.

Laut Ermittlungen der Wirtschafts- und Finanzpolizei Vicenza soll der Unternehmer das Geld durch eine Muttergesellschaft verschwinden gelassen haben. Anschließend soll der Beschuldigte insgesamt 6,8 Millionen Euro, die durch den Bankrott abgezweigt worden waren, für den Kauf des Grundstücks, sowie den Bau und die Ausstattung der Villa in den Bergen verwendet haben. Vor kurzem hatte er die Villa dann für 12 Millionen Euro zum Verkauf angeboten.

Wegen dringender Gefahr der “Entfremdung” des illegalen Vermögens durch den Kauf eines Dritten, hatte die Staatsanwaltschaft Vicenza eine Notverfügung zur präventiven Beschlagnahme erlassen. Es soll sich um ein prunkvolles Anwesen handeln, welches aus 20 Zimmern, auf drei Etagen verteilt, mit Wellnessbereich, Hallenbad, Aufzug, wertvollen Möbeln, 45 Quadratmeter Terrasse und großem Garten ausgestattet sein soll.

 

Von: mho

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Bankrott-Betrug: Grödner Luxusvilla beschlagnahmt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Storch24
Storch24
Grünschnabel
16 Tage 13 h

Vielleicht geht’s ihm wie dem „Lanabau“ also hat er nicht viel zu befürchten

Staenkerer
15 Tage 21 h

der krieg sicher a a medalie!

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
16 Tage 16 h

Ist schon merkwürdig dass allgemein Gaunern nicht viel früher das Handwerk gelegt wird ………….. und nicht wenige kommen sogar ungeschoren davon.

mithirnundherz
15 Tage 21 h

geld regiert die welt wie überal ein päckchen hier ein gefallen da leider😐😐

fritzol
fritzol
Tratscher
15 Tage 20 h

genau wia der serafin !!!!!!

Septimus
Septimus
Superredner
16 Tage 15 h

In Göden…mmmh…für viele talienische “Investoren” sind solche Imobilien nur ein Prestige Obijekt..

berthu
berthu
Tratscher
16 Tage 3 h

Warum hat die Finanz bisher ‘weggeschaut’?
Wieviele der in Südtirol investierten oder besser versteckten Millionen sind nicht legalen Ursprungs? Da gehört jeder Zweitwohnsitz geprüft und nicht uns mit den Kassabons seggieren!
Und die Immobiliebmakler spielen mit

benny77
benny77
Grünschnabel
16 Tage 16 h

Ist Italiens Politik nicht korrupt, der werfe den ersten Stein!

Staenkerer
16 Tage 5 h

i honn eigentlich gemoant das, wegen ders baugrundsknoppheit, de provinzfremden nimmer überoll ihre ferienvillen hinbaun dürfen …

Gredner
Gredner
Superredner
15 Tage 22 h

Da wurde ein altes Haus abgerissen und neu gebaut: ein Teil ist konventioniert, der andere Teil wird auf dem freien Markt verkauft.

rosenstock2017
rosenstock2017
Grünschnabel
16 Tage 17 h

Wie gewonnen,so zerronnen

berthu
berthu
Tratscher
16 Tage 3 h

Und wieviel da Schwarzarbeit drinsteckt, ins so Zweitwohn-Immobilien?!

amme
amme
Tratscher
16 Tage 6 h

geschenk an den landesfürst jetzt?

harmlos
harmlos
Tratscher
16 Tage 4 h

Pech kopp……

WM
WM
Universalgelehrter
15 Tage 21 h

12 millionen für a villa des wird sicher keiner kaufen …..8400 euro pro qm ist momentan der höchstpreis in st.ulrich

wpDiscuz