Polizei rief einen Rettungswagen

Belästigte Passanten: Rowdy wird zwangseingewiesen

Samstag, 25. August 2018 | 11:07 Uhr

Bozen – Seit zwei Monaten soll ein Mann am Kornplatz in Bozen Passanten bedroht haben. Nun hat Bürgermeister Renzo Caramaschi dessen zwangsweise Unterbringung in die psychiatrische Abteilung angeordnet.

Anrainer und Kaufleute waren aufgebracht und verlangten, dass die Ordnungskräfte einschreiten. Der Mann, der aus der Slowakei stammt, soll unter anderem eine Eisverkäuferin bedroht haben, indem er auf offener Straße vor ihren Augen mit dem rechten Zeigefinger über seinen Hals fuhr. Doch nicht nur wegen dieser Geste hatte die Frau Angst.

Erst am Tag zuvor hatte sie gegen den Mann Anzeige erstattet. Doch der Slowake befand sich sofort wieder auf freiem Fuß. Zwar wurden seine Handlungen als belästigend eingestuft. Doch offenbar waren sie nicht schwerwiegend genug, um eine längere Festnahme zu rechtfertigen.

Nachdem der Mann am Freitagnachmittag nun erneut Drohungen ausgestoßen hatte, riefen die Ordnungshüter diesmal kurzerhand einen Rettungswagen. Offenbar bestand das Risiko, dass der Mann zur Gefahr für andere, aber auch für sich selbst wird.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Mehr zu diesem Thema
Alarmstimmung am Kornplatz
Bozen: Attacken auf arglose Bürger
24. August 2018 | 17:47
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz