Zwei neue Anzeigen gegen Salurner [44]

Betrug mit Wobi-Wohnung: Noch weitere Mietopfer

Dienstag, 05. Oktober 2021 | 11:58 Uhr

Salurn – Am Montag kam ein Betrugsfall im Südtiroler Unterland an die Öffentlichkeit, der für viel Aufsehen sorgte. Ein 44-jähriger Salurner hatte seine Sozialwohnung, für die er 50 Euro Miete bezahlte, einem Südamerikaner für 500 Euro weitervermietet. Damit hat er sowohl das Wohnbauinstitut sowie den Migranten betrogen. Die Carabinieri zeigten den bereits polizeibekannten Unterlandler, der seinerseits außerhalb des Landes wohnt, an.

Nun stellte sich nach weiterführenden Ermittlungen heraus, dass noch weitere nichts ahnende Mieter dem 44-Jährigen auf den Leim gegangen waren. Vor der Vermietung der Wobi-Wohnung an den Südamerikaner soll er eine andere junge Migrantin abgezockt haben, die ihm eine Kaution sowie die erste Monatsmiete in Höhe von 2.200 Euro überwiesen hatte. Als die Frau eine Kopie der Registrierung des Mietvertrags verlangte, flüchtete sich der Salurner offenbar in Ausreden. Schließlich zog es die Frau vor, aus der Wohnung auszuziehen. Ihr Geld sah sie aber laut den Vorwürfen nicht wieder.

Zuvor hatte ein anderes Opfer dem “geschäftstüchtigen” Wobi-Mieter sogar 3.000 Euro überwiesen, die die Kaution sowie eine Monatsmiete enthielten. In diesem Fall soll der Salurner 750 Euro an monatlicher Miete verlangt haben. Sein Geld ist wohl ebenfalls verloren.

Auch in diesen beiden Fällen ging bei der Staatsanwaltschaft eine Anzeige ein. Die Ermittlungen der Carabinieri von Salurn sind aber noch nicht abgeschlossen. Wie es vonseiten der Carabinieri heißt, soll der 44-Jährige dieselbe Masche mit weiteren Personen abgezogen haben.

Eines seiner Opfer ist – traurigerweise – bereits ein anderes Mal zum Opfer eines Betrugs geworden. Auf eine Anzeige in einem Online-Portal für eine Mietwohnung in Bozen überwies es im Voraus mehrere Hundert Euro an ein Konto im Ausland. Daraufhin tauchte der vermeintliche Vermieter unter.

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Betrug mit Wobi-Wohnung: Noch weitere Mietopfer"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Scarface
Scarface
Grünschnabel
15 Tage 15 h

Das Wobi kontrolliert nicht. Es gibt zig andere Maschen dieser „Bedürftigen“. Beim Wobi passiert natürlich wieder nichts. Niemand verantwortlich.

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
15 Tage 14 h

…da kann sich somit ein echtes Geschäftsmodell entwickeln…
🤪

N. G.
N. G.
Tratscher
15 Tage 11 h

@Doolin Immer noch nicht verstanden! Du und dein Kompagnion! Das hat mit den Mietern an sich nichts zu tun, bis auf Die, die betrügen!
Ihr Neider seit lediglich neidisch auf Leute die eib Minimum an Miete bezahlen, Mindestrenten beziehen die jenseits 600€ liegen und selbst 2000€ kassieren!
Schämt euch, eure Kommentare sind unterste Schublade, da, komplett am Thema vorbei!

traktor
traktor
Universalgelehrter
15 Tage 15 h

der mittellose soll arbeiten gehen müssen und alles zurückbezahlen sonst ab auf die strasse mit dem betrüger

Opa1950
Opa1950
Tratscher
15 Tage 15 h

wie viele solche Fälle gibt es wohl in Südtirol.

marher
marher
Universalgelehrter
15 Tage 15 h

Einfach durch dreist. Solche Fälle wird es wohl noch mehr geben. Bitteschön wo bleiben die Kontrollen.

Ninni
Ninni
Kinig
15 Tage 15 h

Oh Gitt oh Gitt
Jo fahlts den ??

zum Gück ist all dies ans Tageslicht gekommen …

World
World
Grünschnabel
15 Tage 14 h

In meiner Nachbarschaft werden konventionierte Wohnungen auch an Gäste vermietet…niemand sagt was, denn jeder hat ja selbst was zu verlieren.

N. G.
N. G.
Tratscher
15 Tage 11 h

@World Genau das! Der echte Südtiroler verpfeift Ausländer oder bedürftige Einheimische! Selbst erlebt.
AUSSER, er verdient selbst dran.
Gaaaanz was anderes!

marher
marher
Universalgelehrter
15 Tage 9 h

World@ wenn das so ist wäre Ziwilcourage angesagt und es ananym den zuständigen Behörden zu melden.

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
15 Tage 14 h

s wobi isch ins olle schuldig, dia wohnungen zu kontrolieren, oder sein mir olle pleid und gean orbatn und zohln stuiern, und kriagn itt amol kindergeld, gschweigest a sozialwohnung

Babba
Babba
Grünschnabel
15 Tage 15 h

Trau, schau, wem!

schreibt...
schreibt...
Superredner
15 Tage 14 h

@Babba Richtig, ich trau zB nur einem Menschen auf dieser Welt, nämlich mir selber, sonst niemandem!

N. G.
N. G.
Tratscher
15 Tage 12 h

@schreibt… Und du selbst bist seriös? Dazu gabs keinen Kommentar! Also, Stellungnahme und sonst.,

Gaertner.
Gaertner.
Neuling
15 Tage 14 h

Wichtig ist schnell jedem eine neu restaurierte geräumige Wohnung zu Trinkgeld Beträge zu geben ohne lange zu kontrollieren wie und wo sie dann effektiv wohnen…

mithirnundherz1
mithirnundherz1
Grünschnabel
15 Tage 12 h

und ondra krign kana johreweise wos dringend nötig war

N. G.
N. G.
Tratscher
15 Tage 12 h

Ihr armseligen..! In dem Fall, haben EINHEIMISCHE AUSLÄNDER und das Wobi betrogen. Und ihr glaubt immer noch wir Südtiroler sind betrogen worden?
Gehts noch?

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
15 Tage 7 h

Hoch leben die Demokratie und die Narrenfreiheit in dieser Staatsform.

The secret garden
The secret garden
Grünschnabel
15 Tage 7 h

Warum wird nicht mehr kontrolliert? Wenn man in DE Hartz-4 bezieht, dann schauen die Kontrolleure sogar in den Kleiderschrank, ob die Kleidung zu den gemeldeten Personen passt, und sie zählen die Zahnbürsten im Bad…

Und trotzdem gibt es auch in DE viel Missbrauch. Ohne Kontrollen muss es ja ganz wild zugehen… 😡

Opa1950
Opa1950
Tratscher
14 Tage 21 h

Das Problem ist dass in Südtirol überhaupt nicht kontrolliert wird.Auch auf Meldungen von Nachbarn reagiert das Wobi nicht,oder wollen nicht reagieren.Spreche aus eigener Erfahrung.

wpDiscuz