Quästor lässt Bar "Derby" schließen

Betrunkene Kunden schenken sich in Bozner Bar selbst auf

Freitag, 18. Januar 2019 | 12:20 Uhr

Bozen – Aufgrund von wiederholter Ruhestörung und Unordnung vor dem Lokal hat Quästor Enzo Giuseppe Mangini die Schließung der Bar „Derby“ in der Reschenstraße für 15 Tage angeordnet.

Ein Polizeieinsatz am Samstag hat die Maßnahme ausgelöst. Doch schon im Vorfeld gab es Probleme. Im April 2018 wurde der Barbetreiber von der Gemeinde Bozen schriftlich angemahnt, seine Gäste zu zügeln. Im Außenbereich war es zu Ruhestörung gekommen. Auch war er aufgefordert worden, den Bereich vor dem Lokal sauber zu halten.

Ein Bericht im Sommer zeigte jedoch, dass die Barbesucher weiterhin bis spät abends laut waren und die Unordnung vor dem Lokal nicht abgenommen hatte.

In der Nacht auf Sonntag stattete eine Streife der Quästur der Bar einen Besuch ab. Im Lokal stießen sie gegen 1.40 Uhr auf vier vorbestrafte Männer, die sich selbst mit alkoholischen Getränken versorgten und bereits betrunken waren. Der Barbetreiber sei gegangen, erklärten sie den Beamten.

Einer der vier Männer kassierte eine Anzeige, weil gegen ihn dein dreijähriges Aufenthaltsverbot in Südtirol bestand. Es handelt sich dabei um eine vorbeugende Maßnahme, wenn eine Person eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Betrunkene Kunden schenken sich in Bozner Bar selbst auf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
luisa
luisa
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

richtig so!! zui den lodn! braucht kuan mensch

Staenkerer
1 Monat 4 Tage

in 15 tog werd sich woll koaner bekehren, betreiber nit und kunden nit! für immer zua den lodn, und a ruhe isch!

One
One
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Genau, was soll dieser Unsinn mit den 15 Tagen??? Das ist in keinster Weise eine Bestrafung und schlägt sich niemals auf den Umsatz nieder. 150 Tage und 50.000€ Strafe sollte das Mindestmaß an Strafansatz sein. Bei weiteren Vergehen, Strafe verfünffachen.

Martha
Martha
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Wie der Gastgeber so die Gäste !!!

m69
m69
Kinig
1 Monat 4 Tage

wie heißt es so schön, in Bz gibt es kein Problem, alles nur Fake News! 😉 

ikke
ikke
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Aufenthaltsverbot und Anzeige??? Ich glaub mich laust ein Affe!! Sowas gehört in den Flieger und Tschüß!!!

longwolf
longwolf
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Die finden schon eine andere Bar. Wenns sein muß auch eine Wohnung die sie besetzen, während wir auf Arbeit sind die Miete zu zahlen. Dann kannst du ins Hotel gehen, bis die wieder ausziehen.

Paul
Paul
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Zu johrelanger Skzialorbeit zb Strossenkehren, Parks saubermochn usw

wpDiscuz