Stadtpolizei Brixen stockt auf

Bewohner beim Kartenspielen: Einbrecher schlagen dennoch zu

Donnerstag, 21. Februar 2019 | 09:08 Uhr

Brixen/Bozen – Weil die Serie der Wohnungseinbrüche in Südtirol nicht abreißt, wird die Brixner Stadtpolizei zusätzliches Personal eingesetzt. Dem hat der Gemeinderat zugestimmt.

Ein weiterer Mitarbeiter wird eingestellt, damit die Polizisten mehr Zeit für Kontrollen auf den Straßen haben. „Durch die jüngsten Entwicklungen und die anhaltende Serie an Einbrüchen sehen wir es als notwendig an, mehr Beamte zur Verfügung zu haben“, erklärte Stadtrat Thomas Schraffl auf Anfrage des Tagblatts Dolomiten.

Außerdem will die Gemeinde Brixen die Nachtdienste der Polizei verlängern, diese sollen bis 4.00 oder 5.00 Uhr früh gehen. Dann könnte auch rund um die Diskotheken kontrolliert werden.

Einbrecher im Haus statt Glück im Spiel

Dass die Täter tatsächlich immer dreister werden, zeigt ein Einbruch zu Wochenbeginn in der Fagenstraße Bozen. Während die Bewohnerin gegen 18.00 Uhr im Erdgeschoss mit ihrer Schwester Karten spielte, ahnte sie nicht, dass in den darüber liegenden Etagen Einbrecher am Werk waren. Die Übeltäter hatten die beiden Kartenspielerinnen wohl beobachtet und waren während des Spiels auf einen Balkon geklettert.

Weil die Frau keine größeren Wertgegenstände in der Wohnung aufbewahrt hat, hält sich der Sachschaden in Grenzen.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen “Dolomiten”-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen, Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Bewohner beim Kartenspielen: Einbrecher schlagen dennoch zu"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
typisch
typisch
Kinig
1 Monat 5 Tage

Wiso den nicht, vor was sollen die angst haben?

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

tpisch, frage ich mich auch. niemand hat das recht unbefugt und mit solche absichten in fremde häuser einzudringen

Tabernakel
1 Monat 5 Tage
Tabernakel
1 Monat 5 Tage

@aristoteles

Echt?

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@Tabernakel, ja, echt

Mauler
Mauler
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Und wos bring es aufstocken von dor Polizei wenn decht ollm olles gleich weitergeat?!
Als ob epes passiert wenn a poor Polizisten mehr unterwegs sein!
Sig man jo in Bozen das die Polizei koane Chance mehr hot des in Griff zu kriagn!

Staenkerer
1 Monat 5 Tage

des sein de folgn von zu long wegschaugn und kaum hondfeste strofn … wem wunderts?

Staenkerer
1 Monat 5 Tage

oan stodtpolizist mehr???? ….jo sell mocht es kraut fett!!
seit de stadtpolizei umgsiedelt isch, siecht man kaum mehr oan davon im stadtbereich, deswegn werd a weiterer abwesender a nix nutzn!

Mira
Mira
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Genau deiner Meinung Staenkerer!!! Des isch jo a Witz… und sell a schlechter a no!!!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

das ist wohl der oberwitz….kaum zu glauben, die müssen aber lautstark geboten haben….😂

Tabernakel
1 Monat 5 Tage

Die haben auf den Grimme-Preis gewettet.

mannisound
mannisound
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@Tabernakel
istz muassbi dir s amol wirklich sogen, wos du für a trauerspiel bisch… lai mehr zum schamen deine kommentare… der ungekrönte „minus-könig“

cookie
cookie
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Bei insre Gsetzer, hobm die Kriminelln a schlaraffnlond

Mac
Mac
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Vergesst s holt nit an radar zu richten, weil mear tian sie eh nit als mitn radar ummerzustien oder afn parkplotz zu strof

mannisound
mannisound
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

1 weiterer mitarbeiter wurde angestellt… 👀👀👀👍👍🌴🌴

elmike
elmike
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Wow, oan Polizist mehr!!! Sem hobn die Einbrecher woll koane Chanze mehr! Hahaha

blablabla
blablabla
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

1 Person mehr, wos soll sich sem ändern

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Solange der LH und die verantwortlichen Stellen kein Sicherheitsproblem und somit keinen Handlungsbedarf sehen, wird sich nichts ändern und die Bevölkerung muss in der Angst leben.

wpDiscuz