Sicherungs- und Aufräumarbeiten beim Hotel Eberle gehen weiter

Bilder des Grauens oberhalb von Bozen

Mittwoch, 06. Januar 2021 | 12:20 Uhr

Bozen – Nach dem gestrigen immensen Felssturz, der das bekannte Hotel Eberle in St. Magdalena teilweise zum Einsturz gebracht hat, gehen die Sicherungs- und Aufräumarbeiten auch heute noch weiter.

Unter anderem musste von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Bozen eine beschädigte Wasserleitung, durch die größere Wassermassen in einen unterhalb des Hotelbau liegenden Weinberges flossen, abgeleitet werden, da der bereits durch die Witterung durchnässte landwirtschaftliche Boden zusätzlichen Wassermengen vermutlich nicht Stand gehalten hätte.

Nochmals deutlich wurde auch heute wieder das wahre Ausmaß des Vorfalles, bei welchem nur durch ein Wunder keine Menschen zu Schaden kamen. Eine immense Mure aus Steinen und Geröll löste sich vom Berghang oberhalb des Hotels und stürzte direkt auf den Gastbetrieb.

Freiwillige Feuerwehr Bozen

In Folge stürzte rund die Hälfte der Anlage komplett in sich zusammen, der restliche Teil wurde stark beschädigt. Trümmerteile und Glasscherben wurden mehrere hundert Meter durch einen nahe gelegen Weinberg geschleudert. Vollständig verlegt wurde auch jener Teil der Hotelterrasse, welcher als Zugang zur Oswaldpromenade dient.

Freiwillige Feuerwehr Bozen

Indes dauerte die Suche nach möglicherweise verschütteten Personen gestern noch bis in den späten Abend hin an. Im Einsatz standen dabei die Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Bozen, die Bergrettungsdienste im AVS und jene des CNSAS sowie verschiedene Polizeiorgane und Behördenvertreter. Auch mehrere Rettungsfahrzeuge wurden von der Landesnotrufzentrale zum Einsatzort entsandt. Im Einsatzstanden insgesamt eine Hundertschaft an Einsatzkräften. Bei der Suche nach Verschütteten wurden dabei sowohl Suchhunden als auch Spezialgeräte eingesetzt, mit welchen mit Hilfe von Sonden nach Geräuschen unter den Trümmerteilen gesucht wurde. Zu einem Lokalaugenschein am Einsatzort erschienen sind am Abend auch der Landeshauptmann Dr. Arno Kompatscher sowie der Landesrat für Zivilschutz Dr. Arnold Schuler.

Wie es nun weitergeht, steht indes noch nicht fest. Bis auf weiteres gesperrt bleibt die Oswaldpromenade im Abschnitt zwischen dem Hotel Eberle und der Wegkreuzung nach Peter Ploner bzw, in Richtung Oswaldweg.

Freiwillige Feuerwehr Bozen

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Bilder des Grauens oberhalb von Bozen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
giovanocci
giovanocci
Grünschnabel
15 Tage 6 h

Diese Bilder sind fast nicht zu glauben…
war öfters in dem gemütlichen Restaurant und habe viele meetings dort gemacht…
Hoffen wir dass die Familie den Mut fürs weitermachen aufbringen kann, auch finanziell

Ralph
Ralph
Universalgelehrter
14 Tage 23 h

Was für ein Schutzengel, dass kein Mensch zu Schaden kam.
Meiner Meimung nach war es zu riskant, an dieser Stelle zu bauen und vor allem zu erweitern. Mich wundert, dass due Gemeinde Bozen das zugelassen hat.

Jiminy
Jiminy
Kinig
14 Tage 23 h

fast nicht zu glauben… 🤔 ich staune eher, dass solche Ereignisse selten sind… die Natur ist Natur: Flüsse gehen über die Ufer, Berge kommen runter. Und der homo sapiens wird das nie verhindern können.

Evi
Evi
Universalgelehrter
15 Tage 2 h

Welch Segen, daß niemand vor Ort war.
Der Familie alles gute und viel Mut zum Neuanfang 🍀

wpDiscuz