Zwei Haftbefehle vollstreckt

Bozen: Carabinieri gehen gegen Drogenhandel vor

Mittwoch, 03. Oktober 2018 | 10:13 Uhr

Bozen – Die Carabinieri in Bozen gehen unablässig gegen den Drogenhandel in der Landeshauptstadt vor. Gestern Nachmittag wurde zwischen dem Verdiplatz und dem Bahnhof ein 24-jähriger Libyer bei einer Kontrolle mit zehn Dosen Kokain angetroffen. Ein 40-jähriger Mann aus Brescia wurde hingegen mit einigen Dosen Haschisch aufgegriffen.

Die beiden Männer müssen sich wegen Drogenbesitzes mit Verkaufsabsicht verantworten.

Außerdem haben die Carabinieri bei ihrer Kontrolloperation einen 19-jährigen Mann aus Terlan verhaftet. Gegen ihn lag ein Haftbefehl wegen diverser Diebstähle in mehreren Gemeinden Südtirols vor. Der letzte Vorfall trug sich Ende August zu. Damals soll der junge Mann einem Urlauber die Brieftasche geklaut haben. Er wurde in Untersuchungshaft im Gefängnis von Bozen überstellt.

Algund: Verstoß gegen Hausarrest endet im Gefängnis

Auch die Carabinieri von Algund haben einen Haftbefehl vollstreckt. Ein 30-jähriger Mazedonier wurde wegen mehrfachen Verstoßes gegen die Auflagen des Hausarrests ins Gefängnis von Bozen überstellt.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Bozen: Carabinieri gehen gegen Drogenhandel vor"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
dom99
dom99
Grünschnabel
16 Tage 21 h

Man sollte wirklich über die Freigabe sämtlicher Drogen diskutieren. Man stelle sich vor wie leer plötzlich die Gefängnisse wären, wie viel Steuergelder an den Staat gingen, wie den kriminellen Organisationen der Geldhahn abgedreht würde. Konsumenten könnten gezielt betreut werden. Sicher die Freigabe von Heroin ist auch in meinen Augen unvorstellbar, dennoch ist der Krieg gegen Drogen gescheitert. Es wird Zeit für Alternativlösungen!

GR
GR
Grünschnabel
16 Tage 19 h

„Die beiden Männer müssen sich wegen Drogenbesitzes mit Verkaufsabsicht verantworten“…dei Art von Verantwortung übernemmen kennen mir iatz bold 😂😂😂

typisch
typisch
Universalgelehrter
16 Tage 19 h

müssen sie doch nicht die kriminalität sinkt ja von alleine

Tabernakel
16 Tage 17 h

Alle sind Händler bei denen die Südtiroler ihre Sucht befriedigen.

typisch
typisch
Universalgelehrter
16 Tage 13 h

nein, das sind dann konsumenten herr genius

Erwin
Erwin
Grünschnabel
16 Tage 16 h

Vor di Wohl tuat sich eppes! A ohne Sicherheitsproplem!

Paul
Paul
Universalgelehrter
13 Tage 10 h

iaz geat longsom a onders Liftl

wpDiscuz