Aggressive Minderjährige

Bozen: Nach Attacke auf zwei Frauen bildet sich „Bürgerwehr“

Mittwoch, 07. Juni 2017 | 11:19 Uhr

Bozen – Die Attacke einer Jugendgruppe auf zwei Chinesinnen am Sonntagabend im Park neben der Pestalozzischule im Maria-Heim-Weg in Bozen bleibt nicht ohne Folgen. Die Anrainer haben beschlossen, regelmäßig Wache zu schieben.

Treffpunkt ist im Park jeweils um 22.00 Uhr. Dabei soll geplaudert und der Austausch unter Nachbarn gepflegt werden – mit dem erfreulichen Nebeneffekt, dass sich die aggressiven Minderjährigen aufgrund der Anwesenheit von Erwachsenen möglicherweise einen anderen Ort zum Austoben suchen. Mindestens zwei Monate lang wollen die Anrainer durchhalten.

Den Mitstreitern der Initiative ist klar: Lösen können sie das Problem nicht, es kann höchstens zu einer Verlagerung kommen. Erst vorgestern seien Steine gegen einen Massagesalon, der von Chinesen betrieben wird, geflogen. Andere Anrainer berichten von ähnlichen Vorfällen.

Dazu komme noch laute Musik und Schreie aus dem Park mitten in der Nacht. Insgesamt soll es sich um eine Gruppe von rund 30 Jugendlichen und Kindern zwischen 17 und neun Jahren handeln – vorwiegend nordafrikanischer Herkunft. Obwohl viele noch sehr jung sind, sind sie trotzdem in der Nacht ohne Aufsicht von Erwachsenen unterwegs.

Bozens Bürgermeister Renzo Caramaschi hat die Initiative hingegen kritisiert. Man müsse mehr mit den betroffenen Familien arbeiten und Vertrauen in die Ordnungskräfte haben, erklärte der Bürgermeister Medienberichten zufolge.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

32 Kommentare auf "Bozen: Nach Attacke auf zwei Frauen bildet sich „Bürgerwehr“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
forzafcs
forzafcs
Tratscher
15 Tage 19 h

Traurig.. Politik versagt komplett und nun müssen sich die Bürger selbst schützen. Warum bezahle ich nochmals Steuern?

der echte Aaron
der echte Aaron
Grünschnabel
15 Tage 12 h

@forzafcs
Sie bezahlen Steuern damit die Politikerkaste in saus und braus leben können!!

Etschi
Etschi
Grünschnabel
15 Tage 11 h

Man bezahlt Steuern, damit der Staat gewisse Sozialleistungen übernimmt; Vom Gesundheitswesen über die Polizei bis hin zu öffentlichen Straßen…

Vielleicht sollte diese “Bürgerwehr” zuerst mit der Polizei sprechen und über Lösungen beraten, bevor sich einer dieser “Amateur-Polizisten” noch weh tut…

i
i
Neuling
15 Tage 10 h

22% nit zu vergessn… und negstes johr jo vil 25 😉

maria zwei
maria zwei
Superredner
15 Tage 19 h

nein Herr Bürgermeister…….wenn die Politik uns nicht beschützen kann, dann muss man das selbst in die Hand nehmen. Minderjährige haben am späten Abend und in der Nacht nichts auf der Strasse verloren!!!

the hace
the hace
Neuling
15 Tage 20 h

tjo wenn die Polizei net aktiv werd…miasn die Bürger hondeln!! find i guat! i muas ehrlich sogen i bin in Montig gegn 21 Uhr fa Verdiplotz bis Waltherplotz zufuas gongen und hon Ongst kop!! i find sel konns net sein.

sakrihittn
sakrihittn
Tratscher
15 Tage 19 h

So weit musste es kommen….nach unzähligen Argumentationen die immer wieder als Einzelfälle, Fake News, rechte Hetze oder Populismus angetan wurden und alle Warnungen abgeschlagen und bagatellisiert wurden treffen langsam alle Befürchtungen ein, genau so wie vorhergesagt.

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
15 Tage 19 h

diese Riffl werden schon die Chinesen außer Gefecht setzen …..

Oma
Oma
Grünschnabel
15 Tage 19 h

hoffendlich….wenn möglich für immer…

oli.
oli.
Universalgelehrter
15 Tage 18 h

dann schlägt mal die rote M…. zu.

oli.
oli.
Universalgelehrter
15 Tage 18 h

die Politik ist unfähig sich um minderjährige Asylanten zu kümmern und Ihre Eltern .
Wer sich nicht anpasst sofort abschieben und 10 Jahre Einreise Verbot erteilen .
Es kann nicht sein das wir eine Art Bürgerwehr GRÜNDEN , weil die POLITIKER IHREN HINTERN NICHT IN BEWEGUNG BRINGEN .
Traurig was aus SÜDTIROL geworden ist.

sepp2
sepp2
Tratscher
15 Tage 18 h

sofort das Kindergeld streichen, und wenn nötig ganze Familie ausweisen

Tabernakel
15 Tage 9 h

Geht nicht weil Postfaktische Tatsache.

litfa
litfa
Neuling
15 Tage 18 h

Die Politik sollte von amtswegen aktiv werden Herr BM, dafür wurde sie gewählt. Auch ist sie für die Sicherheit der Bürger zuständig, Herr BM. In den betroffenen Familien und von wo sie kommen, herrschen andere Gesetze als HIER…….

Horizont
Horizont
Neuling
15 Tage 18 h

Vertrauen in die Ordnungskräfte , dass i net Loch. find i a tolle Aktion wos de Bewohner do unternemmen. die Kinder und Jugendlichen wern sich holt donn an ondern Plotz suachn und sem die Leit belästigen und ungreifn.

wolke5
wolke5
Tratscher
15 Tage 18 h

in erster Linie versagt da schon die Erziehung, sprich Eltern die gehören “übers Knie” gelegt. Was haben 9jährige mitten in der Nacht auf der Strasse verloren?

oldi
oldi
Grünschnabel
15 Tage 18 h

Vertrauen ist gut… Bürgerwehr ist sicherer…….
Adee du friedliches Südtirol!

Marta
Marta
Superredner
15 Tage 18 h

Integration ist hir fehlgeschlagen !!!!-Bozen ist selber Schuld !!!

genau
genau
Superredner
15 Tage 18 h

oje!!
Diesmal zieht die Rassismus-Tour wohl nicht liebe Schwachmaten!!

Chinesen wurden vin Nordafrikanern angegriffen!!
Ich habe kein Problem mit Ausländern!!
Nur bin ich der Meinung dass Muslime sich hier benehmen wie die Narren!!!!!

Ach ja!!
Bitte schreibt mir sobald eine Gruppe von Chinesen jemand überfällt, anpöbelt, schlägt, erpresst!!

zockl
zockl
Tratscher
15 Tage 18 h

“vorwiegend nordafrikanischer Herkunft” – aha – diese Fr.Merkel ist Schuld am Elend Europas eine saubere und ja auch gesetzlich vorgeschriebene Grenzsicherung hätte das alles verhindert – und eine rigorose Abschiebungspraxis könnte jetzt noch manches verbessern – aber diese Dame und ihre assoziierten “Gut”menschinnen wollen das nicht die wollen ein “buntes” – aber eben für die Bürger gefährliches Europa – es ist zum vomitieren

Dolomiticus
Dolomiticus
Grünschnabel
15 Tage 16 h

Lieber BM Caramaschi, weißte was? Den Ordnungskräften helfen wir und halten inzwischen die Stellung. Mit den Familien der Jungs kannst du derweil reden gehen. Ok?

Tabernakel
15 Tage 9 h

Oha, Du kannst Brandenburger Slang.

Solbei
Solbei
Tratscher
15 Tage 18 h

Vertrauen in die Ordnungskräfte ist ja gut. Aber wenn sie überfordert sind und am nächsten Tag die gleiche Person wieder festnehmen müssen, dann glaube ich hat ein jeder die co…..ni voll. Ach hätte Interresse an einer Bürgerwehr teilzunehmen, bin frisch pensioniert noch rüstig und habe immer hatt gearbeitet. Also die Kroft waret nou dou.

Marta
Marta
Superredner
15 Tage 17 h

Bozen ist nicht Gastfreundlich-das ist das Resultat !!! –

5vor12
5vor12
Grünschnabel
15 Tage 15 h

Alles die gleichen theoretiker…bevor sie nicht selbst direkt oder indirekt opfer werden kommen nix außer lauwarme worte…zu kotzen

ando
ando
Superredner
15 Tage 13 h

genug diskutiert! jetzt ist handeln angesagt!

susanna
susanna
Neuling
15 Tage 9 h

ja wahrscheinlich die einzig richtige Lösung. Aber die werden wir dann bald wohl in ganz Südtirol brauchen, nicht nur in Bozen.
ja, liebe Gutmenschen und was sagt ihr nun?

Tabernakel
15 Tage 9 h

Erfunden.

Krissy
Krissy
Tratscher
15 Tage 13 h

Herr “Bürgermeister” kann ja nachts mal alleine in Bozen unterwegs sein, besonders im Revier der Babygang.
Mal sehen, ob er dann noch mit den Eltern reden will … und wieso eigentlich “müsse”. Was wurde bisher getan?
Diese Bande ist nicht das erstemal aktiv …

Tabernakel
15 Tage 9 h

Warum wissen die Carabiniere nichts von dem “Vorfall?”

wottel
wottel
Grünschnabel
15 Tage 10 h

Do geats zua onheibn zen Ongst kriagn😱..leidr werd nit viel unternommen weils fiern Stoot fo nix ze houln gib.obr ben Steuern zohln entgeat in Stoot nix..

m. 323.
m. 323.
Tratscher
15 Tage 10 h

do sein dei gonzn gscheidn…gonz still…odr hobm de des net glesn…lei zan schamen de l…V….

wpDiscuz