Sie wurden zu Haftstrafen verurteilt

Bozen: Pärchen im Zug mit falschem Ausweis unterwegs

Dienstag, 27. März 2018 | 17:43 Uhr

Bozen – Die Bahnpolizei hat in Bozen ein italienisches Pärchen aus Kampanien in einem Zug von Verona nach München festgenommen. Der Grund: Die beiden hatten gefälschte Reisedokumente bei sich.

Die junge Frau und der Mann hatten kurz zuvor n einem Zugabteil der zweiten Klasse vom Schaffner eine Strafe kassiert, weil ihr Zugticket nicht in Ordnung war. Als die Bahnpolizei ihre Dokumente kontrollieren wollte, zeigten die beiden ihre vermeintliche Identitätskarte vor. Obwohl die Ausweise im ersten Moment echt wirkten, wiesen winzige Merkmale Fehler auf.

Das Paar musste in Bozen aussteigen und wurde zur Station der Bahnpolizei gebracht. Zur Sicherheit wurden Experten der Stadtpolizei in Sachen Dokumentenfälschung hinzugezogen und auch diese bestätigten den Verdacht.

Der Mann und die Frau wurden ins Bozner Gefängnis gebracht und anschließend in einem Schnellverfahren am Bozner Landesgericht zu einem Jahr und vier Monaten Haft ohne Bewährung sowie zu elf Monaten Haft verurteilt.

Warum das Pärchen mit gefälschtem Ausweis unterwegs war, ist nicht bekannt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Bozen: Pärchen im Zug mit falschem Ausweis unterwegs"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ando
ando
Universalgelehrter
27 Tage 5 Min

…ja warum den wohl? dreck am stecken!

Dublin
Dublin
Kinig
27 Tage 14 Min

…war gscheider koan Ausweis mitnehmen… 😅

Marta
Marta
Universalgelehrter
26 Tage 23 h

diese hätten sicher nix zu verbergen !!!

wpDiscuz