Drei Männer in Haft

Bozen: Polizei gelingt Schlag gegen den Drogenhandel

Mittwoch, 19. September 2018 | 13:36 Uhr

Bozen – Die Polizei hat in Bozen in den vergangenen Tagen einen 21-Jährigen und einen 41-Jährigen aus Afghanistan aufgehalten, die am Bahnhof mit rund einem Kilogramm Haschisch erwischt wurden. Doch das war nicht der einzige Schlag gegen den illegalen Drogenhandel. Bei verschärften Kontrollen wurden insgesamt rund zehn Kilogramm Rauschgift beschlagnahmt.

Die beiden Männer waren mit dem Zug von Verona in die Landeshauptstadt gelangt. Während für den Jüngeren die Handschellen klickten, wurde sein Komplize lediglich angezeigt.

Am Dienstagnachmittag wurden hingegen bei der Autobahnmautstelle im Norden von Bozen ein 27-jähriger Pakistaner und ein 28-jähriger Afghane in einem Pkw aufgehalten. Unter dem Reserverad entdeckten die Polizisten im Rahmen einer Durchsuchung insgesamt rund fünf Kilogramm Haschisch. Beide Männer wurden verhaftet.

Außerdem wurde ein 33-Jähriger aus Afghanistan beim Dealen mit Drogen erwischt und kassierte deshalb eine Anzeige. Seine mutmaßlichen Kunden wurden beim Regierungskommissariat als Drogenkonsumenten gemeldet.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Bozen: Polizei gelingt Schlag gegen den Drogenhandel"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mauler
Mauler
Tratscher
29 Tage 8 h

Das Problem ist bei denen gibt es nichts zu holen, Morgen wieder beim Drogen verkaufen!
Lieber strafen sie die hart arbeitenden Bürger, die haben Geld!

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
29 Tage 9 h

Bravo an die Polizei!

Buhhh an die Gauner und ab mit ihnen auf nimmerwiedersehen in ihre Herkunftsländer

typisch
typisch
Universalgelehrter
29 Tage 1 h

sie bringen weihrauch und mürre aber kein gold

aristoteles
aristoteles
Superredner
29 Tage 9 h

kann mir nicht mehr vorstellen, dass es so schwer ist drogenhändler auszuforschen und zu verhaften. man legt sich einfach in den altbekannten zonen auf die lauer

Missx
Missx
Universalgelehrter
29 Tage 6 h

@aristoteles
Meines Erachtens wäre es besser sich bei den großen Drahtziehern auf die Lauer zu legen. Am besten direkt bei der Mafia. Oder noch besser bei der Politik, damit sie einige dieser Drogen legalisieren und der Staat bei den Steuern ordentlich abcashen kann. Aber es wird wohl die Mafia dagegen sein… Dann lieber ein paar arme Teufel jagen, dem Bürger vorgaukeln dass er beschützt wird und ein paar Konsumenten terrorisieren.

Staenkerer
29 Tage 10 h

schun wieder 5 einzelfälle …

Bluemchen
Bluemchen
Superredner
29 Tage 5 h

Legalisieren ?!?!?!

typisch
typisch
Universalgelehrter
29 Tage 5 h

glaubst du danach gehen diese händler einer normalen arbeit nach?

Bluemchen
Bluemchen
Superredner
29 Tage 4 h

@typisch
Nein, sicher nicht, aber genau das ist immer der Kommentar der kommt wenn es ein Einheimischer ist !!!!!!

Missx
Missx
Universalgelehrter
29 Tage 3 h

@typisch
Das heißt wir dulden Kriminalität, weil einige sonst keinen Erwerbszweig haben?

typisch
typisch
Universalgelehrter
29 Tage 1 h

@Bluemchen
man soll zufrieden sein mit den beteubungsmittel was man hat und nicht etwas legalisieren wo man mit den heufigen konsum psychisch in der pubertären fase stehen bleibt

typisch
typisch
Universalgelehrter
29 Tage 8 h

Do geats jo zui und kein einheimischer

DetlefSchmidt
DetlefSchmidt
Grünschnabel
29 Tage 2 h

Wenn man mal schaut, wie viele Drogen fast täglich von der Polizei aufgespührt werden, scheint es im (schein)heiligen Land Südtirol jede Menge Konsumenten zu geben. Eine gute Prävention wäre bestimmt sinnvoll

typisch
typisch
Universalgelehrter
29 Tage 1 h

sinnvoller? und dabei dann alle 50 m einen händler anzutreffen, sehr sinnvoll. aber nur nicht an der wurzel anpacken

peterle
peterle
Superredner
28 Tage 23 h

Die Chinesen sind drauf und dran die alte Seidenstrasse wieder zu aktivieren sodass der Westen Chinas besser wirtschaften und erschlossen wird. Sie verläuft an der Grenze zu Russland und alle Nachbarstaaten hin zu Europa liefern dabei die entsprechenden Waren und somit auch Drogen mit.

elmike
elmike
Tratscher
28 Tage 17 h

Do sig man holt wieder amol wer die gonzen Drogen in inser Lond bringt!…

wpDiscuz