Stacheldraht ist keine Lösung

Bozen: Sechster Einbruch in Folge bei Architektenbüro

Dienstag, 17. Juli 2018 | 11:49 Uhr

Bozen – Das Büro des Architekten Renzo Gennaro landet in jüngster Zeit öfter in den Schlagzeilen. Doch nicht wegen der vielen verwicklichten Projekte auf nationaler und internationaler Ebene, sondern weil bereits mehrfach in dem Büro eingebrochen wurde.

Nun haben die unbekannten Täter bereits zum sechsten Mal innerhalb der vergangenen Jahre „vorbeigeschaut“.

Erst vor wenigen Wochen fand der fünfte Einbruch statt. Damals konnten die Täter durch einen Mitarbeiter, der außerhalb der Bürozeiten vorbeikam, vertrieben werden.

Am vergangenen Wochenende waren die Übeltäter aber ungestört. Am gestrigen Montag wurde der Einbruch bemerkt. Die Unbekannten kamen über das Dach und drangen dann über einige Fenster in die Büroräume ein.

Architekt Gennaro ist am Ende der Weisheit. Zwar werden bei den Einbrüchen nur „Kleinigkeiten“ gestohlen, wie etwa das Geld aus den Automaten oder ein anderes Mal ein Fernseher, dennoch bleibt er auf die Schäden durch die zerstörten Fenster sitzen. Auch gehe viel Zeit zwischen Anzeige und der Organisation der Reparatur drauf.

Nun will das Architektenbüro alles einbruchsicher verriegeln. Gennaro hat sogar an die Anbringung eines Stacheldrahtes gedacht, wie er gegenüber lokalen Medien erklärt, dann sei ihm aber gesagt worden, dass er damit Schwierigkeiten bekommen könnte. Verletze sich jemand am Stacheldraht, sei er Schuld.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Bozen: Sechster Einbruch in Folge bei Architektenbüro"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Pyrrhon
Pyrrhon
Tratscher
29 Tage 22 h

Wenn er das Büro Einbruchsicher machen will darf er also die Einbrechersicherheit nicht vernachlässigen 🤔

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
29 Tage 22 h

Wer zahlt wenn sich der Einbrecher am Stacheldraht verletzt ? Was sagt das Büro für Arbeitssicherheit dazu  ?

typisch
typisch
Universalgelehrter
29 Tage 15 h

eine große fallgrube würde da helfen

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
29 Tage 22 h

Der Stacheldraht fällt unter die Arbeitssicherheit! Einbruch ist in Bozen eine Erwerbstätigkeit!
Man muss den Arbeitern“ einen sicheren „Arbeitsplatz“ ohne Verletzungsrisiko bieten!

lumpi
lumpi
Grünschnabel
29 Tage 21 h

Wenn ein Einbrecher bei seiner Arbeit sich verletzt,  soll der Besitzer schud sein ????? Lächerlich. Der hat auf meinen Besitztum nichts zu suchen. Ich würde hinter dem Fenster eine offene Stromleitung ziehen, mal schauen was dann passiert, denn er hat da nichts zu suchen.

wouxune
wouxune
Tratscher
29 Tage 13 h

lumpi Was dan passiert?? Kann ich dir sagen. Du schaust hinter “Schwedischen Gardinen” raus!! Ist kein Scherz.

brixna
brixna
Grünschnabel
29 Tage 22 h

Bananen-Staat Italien

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
29 Tage 19 h

Aber alle Staaten und Länder melden regelmässig einen Rückgang der Kriminalität. So wird das Volk belogen und betrogen

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
29 Tage 21 h

…und der siebte folgt sogleich

aristoteles
aristoteles
Tratscher
29 Tage 19 h

stacheldraht mit starkstrom. damit es diese täter auch so richtig durchschüttelt

Einheimischer
Einheimischer
Grünschnabel
29 Tage 17 h

Baut endlich eine #Automatische Schußanlage# ein…
Don hearts endlich auf….!!!

Staenkerer
29 Tage 15 h

wenn ban stocheldroht schun draufzohlsch wenn so a depp an krotzer krieg!
ba ins wern jo de gauner belohnt und de inhober solln de tür und de fenster offn lossn damit sich koaner weha tuat!

Martha
Martha
Grünschnabel
29 Tage 22 h

Fenster und Türen offen lassen___dann gibt’s weniger Schäden !!!

sepp2
sepp2
Tratscher
29 Tage 22 h

Am besten die Eingangstür nicht mehr abschließen.

Staenkerer
29 Tage 22 h

aha, ban material zur sicherung wars schier hoagl …😫🤐…
i honn grod vor kurzen zu meinen sohn gsog, es brauchat für de fenster in de mauer versenkbare metallgitter, ähnlich a schiebetür, de man per knopfdruck öffnen oder gschlossn wern kennen und sich automatisch guat verriegeln!
des war bold der renner!

Rudy1967
Rudy1967
Neuling
29 Tage 9 h

Bedanken können wir uns bei unseren Politikern die die Gesetze so entschärft haben das kriminelle nicht mehr ins Gefängnis müssen

andr
andr
Superredner
29 Tage 4 h

Die lachen uns alle aus das ist lächerlich der Wahnsinn

Paul
Paul
Universalgelehrter
29 Tage 3 h

Normalität inzwischen in Bozen , Verbrecher werden laufengelassen

wpDiscuz